Fotoparade 2020 – Meine schönsten Fotos aus diesem Jahr

von | 18/11/20 | Alles und nichts, Anderes, Reisen | 2 Kommentare

Heute gibt es von mir mal wieder eine Fotoparade! Das Jahr neigt sich dem Ende und Michael von Entdecke die Welt hat zu seiner all-jährlichen Fotoparade aufgerufen. Diese ist bei ihm schon zur Tradition geworden. Leider habe ich letztes Jahr nicht Teil genommen, weil ich alles, was 2019 passiert ist, mit dem Tod meiner Mutter verbunden habe. Aber dieses Jahr bin ich wieder dabei – nun zum fünften Mal, auch wenn 2020 ein merkwürdiges Jahr war.

 

Meine bisherigen Teilnahmen

Hier sind meine vorherigen Fotoparaden:

 

 

Wenn du mehr zur Fotoparade allgemein lesen möchtest, schau mal hier vorbei: Coole Bilder trotz Corona.

 

 

Die Kategorien 2020

Eigentlich hatte Michael ursprünglich keine Kategorien für dieses Jahr geplant. Schließlich ist 2020 generell ein bisschen „anders“ gelaufen. Da das aber zu einem kleinen Aufschrei in der Community geführt hat, hat er nachträglich noch Kategorien hinzugefügt. Diese lauten:

  • kalt
  • monochrom
  • Weite
  • Heimat
  • abgedreht
  • maskiert

Wieder fiel mir die Wahl unheimlich schwer und ich habe lange hin und her überlegt. Ich hoffe, du magst die von mir ausgesuchten Fotos… Hier mein jeweils bestes Bild aus den sechs Kategorien und vier weiteren Kategorien, die ich selbst gewählt habe:

 

Kalt

Auch wenn du es nicht sehen kannst: Auf dem Luitpold Turm war es verdammt kalt! Vor ein paar Wochen bin ich um 4 Uhr morgens losgefahren, um pünktlich zum Sonnenaufgang im schönen Pfälzerwald zu sein. Auf genau so ein Foto hatte ich gehofft, auch wenn ich nicht darüber nachgedacht hatte, dass es dort oben ordentlich windig sein wird und die 5 Grad noch kälter wirken werden. Deswegen habe ich mich für dieses Foto entschieden.

Sonnenstern Luitpold Turm

 

Monochrom

Dieses Foto musste ich nachbearbeiten, um es monochrom zu machen. Das ist das Patuxai War Monument in Vientiane, wo ich im Februar ein paar Tage verbracht habe. Eigentlich hat mir Luang Prabang besser gefallen, aber auch in Vientiane hatte ich eine gute Zeit. Leider habe ich mich dagegen entschieden, über diese Reise zu schreiben, weil die Beiträge zu Fernreisen ja aktuell nicht gelesen werden. Aber irgendwann werde ich das defintiv nachholen!

 

Patuxai War Monument Vientiane

 

 

Weite

Das folgende ist eines der Fotos, das ich in meiner näheren Umgebung gemacht habe. Bis vor Kurzem gab es ja quasi keine Beiträge zu deutschen Zielen auf Barbaralicious. Das hat sich dieses Jahr jedoch radikal geändert und mittlerweile habe ich wohl mehr Beiträge über Deutschland als über irgendein anderes Land. Und einer dieser Beiträge ist über den Mainzer Sand, der im Foto zur Kategorie Weite zu sehen ist.

Mainzer Sand

 

 

Heimat

Das Bild zur Kategorie Heimat was mir irgendwie sehr wichtig. Denn was bedeutet Heimat? Ich wollte gerne ein Foto von einem Ort aus der Gegend, in der ich aufgewachsen bin. Trotzdem wollte ich gerne ein Foto von einem Ort, der mein Leben als Reisende, als Weltenbürger symbolisiert. Denn letztlich fühle ich mich in der Welt zuhause! Der Bahá’í Tempel in Hofheim-Langenhain liegt 15 Minuten von Kelkheim entfernt – der Stadt, in der ich aufgewachsen bin und in der mein Vater geboren wurde und noch immer lebt. Dennoch ist dieser Tempel alles – nur nicht typisch Deutsch! Er ist ein Zeichen der Weltoffenheit, was auch durch die neun Türen dargestellt werden soll, die um den ganzen Tempel herum in ihn hineinführen. Hier sind alle Menschen Willkommen, egal welcher Nationalität oder Religion. Deswegen schien mir dieses Foto perfekt für diese Kategorie.

Bahaii Tempel Lorsbach

 

 

Abgedreht

Tja, auch bei dieser Kategorie musste ich ein wenig in mich gehen. Ich habe leider kein Foto mit etwas Rundem oder etwas, das sich eigentlich dreht. Daher habe ich an den übertragenen Sinn gedacht. Abgedreht im Sinne von verrückt. Nun, für mich ist es gerade absolut verrückt, wie sich mein Leben verändert hat. Noch vor Kurzem habe ich einen Großteil des Jahres in Asien bzw. in Thailand verbracht. Jetzt hat sich mein Lebensmittelpunkt plötzlich wieder nach Deutschland verlagert. Deswegen habe ich mich für ein Foto aus Thailand entschieden. Ich habe es gemacht, als ich auf dem Weg zum Mae Klong Railway Market war.

Wat Laem Suwannaram

 

Maskiert

In der Schule hätte es geheißen: Thema verfehlt. Aber ich habe kein einzig Foto von mir oder jemand anderem mit Maske oder ein anderes Foto, zu dem diese Kategorie passt. Also habe ich einfach ein weiteres Foto aus Thailand genommen, da zukünftig Thailand-Fotos nicht mehr so vorherrschend in meinem Feed und auf meinem Blog sein werden. Außerdem verbinde ich Thailand weiterhin am ehesten mit dem Thema Maske, da es dort normal ist, eine zu tragen. Dieses Foto habe ich im Red Lotus Lake gemacht – ein Ort, der mich absolut verzaubert hat. Er ist einfach traumhaft schön! Ich war Ende Januar diesen Jahres dort.

Reiher Red Lotus Lake

 

 

Selbst gewählte Zusatzkategorien

Und weil so schön ist, kommen hier noch ein paar Zusatzkategorien.

 

Fokus

Sie sind zwar schon fast wieder out, aber ich bin erst dieses Jahr zu einem Lensball gekommen. Während meiner Zeit auf Reisen ist dieser Trend irgendwie an mir vorbeigegangen, aber Anfang des Jahres, habe ich mir endlich einen besorgt. Ich habe zwar nicht viele Fotos damit gemacht, aber die wenigen gefallen mir wirklich sehr gut. So wie dieses hier, das ich vor Valletta mit Blick auf die Stadt gemacht habe. Über meine Woche auf Malta (meiner einzigen Reise seit Mitte März) habe ich zwei Blogposts verfasst: einen über Malta selbst und einen über Gozo und Comino.

Valletta durch einen Lensball

 

 

Licht

Das folgende Foto ist eines meiner absoluten Lieblingsfotos aus diesem Jahr. Es ist am letzten Tag auf dem Fränkischen Rotwein Wanderweg entstanden, den ich im Juni gewandert bin. Das Licht so warm und einfach schön, dass mir förmlich warm ums Herz wird, wenn ich es mir ansehe.

Reben im Sonnenaufgang

 

 

 

Das erste Mal

Dieses Jahr hatte ich auch ein fotografisches erstes Mal: Ich habe zum ersten Mal die Milchstraße fotografiert. Technisch und qualitativ ist da sicher noch Luft nach oben. Aber ich mag das Foto dennoch und möchte es dir daher zeigen:

Milchstrasse Pfalz

 

 

 

Freiheit

Freiheit ist für mich ein wichtiges Thema. Sie bestimmt eigentlich mein ganzes Handeln. Und wenn ich an Momente dieses Jahr denke, in denen ich mich frei gefühlt habe, dann sind meine Wanderungen im Odenwald ganz vorne mit dabei. Allen voran diese hier am Marbach Stausee.

Barbara am Marbach Stausee

 

Mein Fazit zur Fotoparade 2020

Das waren meine schönsten Bilder aus dem Jahr 2020 zu den sechs vorgegebenen und vier eigenen Kategorien. Es war ein emotionales Jahr und ich denke, das sieht man durchaus auch in den Fotos. Oder was meinst du?

Welches davon gefällt dir am besten? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Mannheim Wasserturm Spiegelung Abend

DEUTSCHLAND

MANNHEIM IM WINTER

my zeil 2 510x340 compressor

DEUTSCHLAND

FOTOSPOTS IN FRANKFURT

saalburg 15

DEUTSCHLAND

DER HERBST IM RHEIN-MAIN-GEBIET