Das Bahá’í-Haus der Andacht von Europa

Das Bahá’í-Haus der Andacht von Europa

Das Bahá’í-Haus der Andacht von Europa

Das erste Mal bin ich in Israel mit einem Bahá’í-Tempel in Berührung gekommen. Um genau zu sein, war es auf meinem Tagesausflug nach Haifa, wo sich das Bahá’í-Weltzentrum befindet. Hier in den Hängenden Gärten befindet sich eine Vielzahl an Heiligen Stätten dieses Glaubens, der nicht einmal 200 Jahre alt ist, aber bereits zu einer Weltreligion geworden ist. Erst nachdem ich in Haifa gewesen war, fiel mir auf, dass es einen Bahá’í-Tempel ganz in der Nähe von dem Ort gibt, an dem ich aufgewachsen bin: Das Bahá’í-Haus der Andacht von Europa in Hofheim-Langenhain.

Barbara Bahai Haus der Andacht Sonnenaufgang

Anreise

  • Mit dem Auto: Die A3, die A5 und die A66 sind alle ganz in der Nähe, wodurch Hofheim wirklich gut angebunden ist. Direkt am Haus der Andacht gibt es Parkplätze.
  • Mit der Bahn: Mit der S2 nach Hofheim. Dort gibt es einen Busbahnhof, wo du umsteigen musste.
  • Mit dem Bus: Von Hofheim fährt die Linie 403 Richtung Wildsachsen. Steig in Langenhain-Siedlung aus und lauf rechts die Eppsteiner Straße hoch. Das Bahá’í-Haus der Andacht erreichst du nach etwa fünf Minuten.
  • Sammeltaxi: Abends, an Sonntagen oder Feiertagen kannst du ein Anrufsammeltaxi (AST) bestellten. Die Telefonnummer dafür lautet 06192 – 200 26 26

 

Der Bahá’í-Glaube

Die Lehren des Bahá’í-Glaube gehen zurück auf seinen Gründer Bahá’u’lláh (arabisch für „die Herrlichkeit Gottes“), der Mitte des 19. Jahrhunderts in Persien lebte. Diese bieten geistige Grundlagen sowie praktische Handlungswege, die den Menschen als Modelle für eine friedlebende weltweite Gesellschaft dienen sollen.

Im Kern davon steht die Überzeugung, dass wir alle „die Blumen eines Gartens, die Blätter eines Baumes“ sind. Wir sollen in Vielfalt nach Einheit streben, denn die Unterschiede rechtfertigen keinen Streit und keinen Krieg. Stattdessen sollte sie eine Quelle der Freude sein.

 

Die Bahá’í-Häuser der Andacht

Die Bahá’í-Häuser der Andacht stehen Menschen aller Glaubensrichtungen, aller Nationalitäten zur Verfügung, um gemeinsam dem Schöpfer zu gedenken. Es wird aus allen heiligen Schriften gelesen, gesungen, gebetet. Sie dienen dem Ausdruck der Liebe zwischen Gott und dem Menschen. Hier herrscht zumindest Stille, um in sich zu gehen und zu meditieren.

Jedes Haus der Andacht hat seine eigene, unverwechselbare Architektur. Diese ist geprägt von der Kultur und Landschaft des Landes, in dem es sich befindet. Alle haben sie jedoch neun Eingänge und eine zentrale Kuppel, was die Offenheit für alle Menschen und die Einheit der Religionen und schlussendlich der Menschheit symbolisieren soll.

Die weiteren Häuser sind die folgenden:

  • AUSTRALIEN: Sydney, Australien (eingeweiht 1961)
  • SÜDAMERIKA: Santiago de Chile, Chile (eingeweiht 2016)
  • INDISCHER SUBKONTINENT: Bahapur, Indien (eingeweiht 1986)
  • MITTELAMERIKA: Panama City, Panama (eingeweiht 1972)
  • OZEANIEN: Apia, Samoa (eingeweiht 1984)
  • NORDAMERIKA: Wilmette, Illinois (eingeweiht 1953)
  • AFRIKA: Kampala, Uganda (eingeweiht 1961)

 

Das Bahá’í-Haus der Andacht von Europa

Das Haus der Andacht von Europa steht in Hofheimer Stadtteil Langenheim auf einem Bergrücken des Taunus. Es ist das einzige Haus der Andacht in Europa. Seine schlanke Architektur erinnert an die Bauhaus-Architektur. Wie alle anderen Häuser der Andacht auch hat dieses ein Kuppeldach. Die Grundfläche davon beträgt 48 Meter im Durchmesser. Vom Boden bis zur Spitze sind es 28 Meter. Darunter zu stehen ist ein unglaubliches Gefühl.

Bahai Haus der Andacht Kuppel

Bahai Haus der Andacht von innen

Bahai Haus der Andacht von innen

Die Kuppel wird von 27 Pfeilern getragen, die sich nach oben durch die Kuppel ziehen wie Rippen. Dazwischen ist rautenförmiges Glas eingebaut – insgesamt sind es 570 dieser kleinen Fenster, die den Raum mit Licht fluten. So entsteht ein wunderschönes Spiel aus Licht und Schatten.

Bahá'í-Haus der Andacht

1964 wurde das Haus nach vier Jahren der Bauzeit fertiggestellt und zieht seither Menschen an – zum Beten, zum Meditieren oder zum Fotografieren dieses magischen Ortes, diesem Haus der Besinnung.

 

Impressionen vom Bahá’í-Haus der Andacht von Europa

Und nun möchte ich noch ein paar Impressionen unstrukturiert mit dir teilen. Ich war einmal tagsüber da und bin bis zum Sonnenuntergang geblieben. An diesem Tag war ich auch drinnen und habe die Magie dieses Ortes spüren dürfen. Dann bin ich noch einmal ganz früh dorthin, um den Sonnenaufgang zu erleben.

Bahai Haus der Andacht abends

Bahai Haus der Andacht morgens

Bahai Haus der Andacht Sonnenaufgang

Bahai Haus der Andacht Sonnenaufgang

Bahai Haus der Andacht Sonnenuntergang

 Spiegelung Sonnenaufgang

Bahai Haus der Andacht tagsüber

FAQ zum Bahá’í-Glauben

Und hier nochmal in einer Kurzzusammenfassung das Wichtigste zum Bahá’í-Glauben:

Was ist der Bahá'í-Glaube?

Die Lehren des Bahá’í-Glaubens sagen, dass wir alle zu einer Menschheitsfamilie gehören und eine Einheit sind. Es gibt nur einen Gott, der sich im Laufe der Zeit unter verschiedenen Namen offenbart hat. Somit gilt für Bahá’í auch eine Einheit der Religionen, deren Hauptzweck es ist, Liebe und Einigkeit zu fördern.

Was sind die Bahá'í-Häuser der Andacht?

Insgesamt gibt es acht Bahá’í-Häuser der Andacht, die über die Welt verteilt sind. Jedes hat seine architektonische Eigenheit, die auf einer Prägung durch die lokale Kultur und Landschaft zurückzuführen ist. Allen ist jedoch gemein, dass sie eine zentrale Kuppel und neun Eingänge haben, die die Einheit der Religionen und der Menschheit symbolisieren.

Auf wen gehen die Lehren des Bahá'í-Glaubens zurück?

Bahá’u’lláh ist der Gründer der Bahá’í-Religion. Er verkündete in zahlreichen Versen und Schriften seine göttliche Offenbarung, die für die gesamte Menschheit galt. Er lebte in der Mitte des 19. Jahrhunderts im damaligen Persien, heute Iran. In nicht einmal 200 Jahren entwickelte sich der Bahá’í-Glaube zu einer Weltreligion.

Weitere Ausflugsziele in der Nähe

Wenn du gerne wandern gehst und andere Regionen erkunden willst, kann ich dir empfehlen, den Odenwald, Spessart oder Taunus anzuschauen. Zu diesen Regionen werden mehr Blogposts folgen. Hier ein paar allgemeine Tipps zu Ausflugszielen:

  • Der Feldberg: Der Große Feldberg ist mit 881 Metern der höchste Berg im Taunus. Als ich klein war, haben mich meine Eltern und Großeltern zum Schlittenfahren oder zum Drachen steigen lassen dorthin gebracht. Und nicht selten bin ich in Sternschnuppennächten dort hochgefahren. Er ist ein schönes Ausflugsziel für Groß und Klein, ein toller Fotospot und Ausgangspunkt für Wanderungen.
  • Der Staufen: Der Staufen ist ein Berg in Kelkheim. Unweit des Gipfels befindet sich eine Felsformation, dessen Ursprung sagenumwoben ist und uns auf die Spur der Kelkheimer Romeo und Julia bringt. Außerdem hast du von hier einen hervorragenden Ausblick.
  • Der Mainzer Sand: Der Mainzer Sand hat mich ja ein bisschen geflasht… Ich habe mich gefühlt, als wäre ich in die afrikanische Savanne gebeamt worden. Eigentlich ist es aber ein Relikt aus der Eiszeit und eine von wenigen Binnendünen in Deutschland.
  • Das Kloster Lorsch: Das Kloster Lorsch ist nicht nur ein toller Ausgangspunkt für Wanderungen oder Radtouren. Es ist auch ein Ort voller Geschichte. Das heutige Weltkulturerbe der UNESCO wurde 764 gegründet und nur wenige Jahre später an Karl den Großen übertragen. So wurde es zum Reichskloster und genoss entsprechende Privilegien. Diese verlor es jedoch im 13. Jahrhundert und wurde in der Folge im Dreißigjährigen Krieg zerstört.
  • Lohr am Main: Das erste Mal wurde Lohr am Main 1295 urkundlich erwähnt und ist allgemein als Schneewittchenstadt bekannt. Dass das Mädchen, das wegen ihrer Schönheit getötet werden sollte, Lohrerin war, ist zwar nicht belegt, jedoch durchaus möglich. Die Gebrüder Grimm lebten unweit von Aschaffenburg, in Hanau, und auf ihrem Weg Richtung Bremen kamen sie auch im Spessart vorbei, sodass sie von der Stadt Lohr inspiriert worden sein könnten.
  • Das Felsenmeer: Das Felsenmeer ist nicht nur der wohl bekannteste Ort des Odenwalds, sondern auch ein tolles Ausflugsziel für Outdoorfans jeden Alters.Du kannst eintauchen in die Sagenwelt zur Entstehung des Felsenmeeres, in die Zeit der Römer, die sich hier ausgetobt haben, oder in die Erdgeschichte. Und nebenbei macht es auch noch einen Riesenspaß über die Felsen zu klettern.

 

Meine Ausstattung

Ich werde immer wieder gefragt, mit was für einer Ausstattung ich auf meinen Touren unterwegs bin. daher hier nun eine kleine Erläuterung zu diesem Thema.

Rucksäcke

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke, aus denen ich jeweils für den Ausflug den passenden wählen kann. Gerne verwende ich auf Wanderungen zum Beispiel den Osprey DayLite Plus* – den hatte ich auch dabei, als ich zum Bahá’í-Tempel nach Langenhain gefahren bin. Der ist klein genug, um mich nicht zu stören, aber groß genug, um das Wichtigste für die Tagestour greifbar zu haben. Mit den zwei seitlichen Taschen habe ich außerdem Wasser immer griffbereit. Dank der verschiedenen Bereiche kann ich mein Kamera-Equipment von den anderen Dingen wie einer Powerbank und Snacks trennen.

Barbara Osprey Daypack 1

 

Kleidung und Schuhe

Unterwegs auf meinen Touren bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Auch auf dieser Wanderung hatte ich meine Wanderschuhe an, die mir einen guten Halt bieten und wasserdicht sind: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Auch Jacken, Wanderleggins und mein Stirnband* habe ich bei Decathlon gekauft.

 

Kamera & Stativ

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Mein Fazit

Für mich als Weltreisende war es erstmal ein komisches Gefühl, in der Heimat auf Erkundungstouren zu gehen. Ich glaube, auch deswegen habe ich mir erstmal den Odenwald und Spessart genauer angeschaut. So hatte ich noch ein kleines Reiseelement dabei. Ich habe zwar schon im März den ersten Schritt getan, indem ich auf den Staufen gewandert bin, aber dennoch habe ich mich im Folgenden erstmal wieder in der „Ferne“ umgeschaut.

Aber das Bahá’í-Haus der Andacht von Europa hat für mich einen besonderen Reiz. Mich als Weltenbürgern spricht der Gedanke der globalen Einheit unheimlich an und inspiriert mich. Für mich ist es ein absolut magischer Ort!

Kennst du den Bahá’í-Glauben und das Haus der Andacht? Warst du vielleicht sogar schon einmal dort? Dann berichte mir davon in den Kommentaren!

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, damit ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden halten kann! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues Buch oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn langweilig wird es bestimmt nicht!

Dahner Felsenpfad Felsen

DEUTSCHLAND

DAHNER FELSENPFAD

Margarethenschlucht

DEUTSCHLAND

DIE MARGARETHENSCHLUCHT

Falkensteiner Burg 2

DEUTSCHLAND

DER DREI-BURGEN-WEG

Der Drei-Burgen-Weg – Der schönste Rundweg des Taunus

Der Drei-Burgen-Weg – Der schönste Rundweg des Taunus

Der Drei-Burgen-Weg – Der schönste Rundweg des Taunus

Königstein im Tanus war über ein Jahrzehnt der Dreh- und Angelpunkt meines Lebens. Denn dort bin ich aufs Gymnasium gegangen. Die Umgebung ist mir also wohlvertraut. Und nachdem ich nun einige Touren im Odenwald, Spessart und sogar Pfälzerwald gemacht habe, fand ich, dass es an der Zeit war, auch mal im Taunus wandern zu gehen. Als ich dann den Drei-Burgen-Weg fand, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich hatte schon länger die Idee, über die schönen Altstädte und Burgen zu schreiben, die mich in meiner Kindheit und Jugend begleitet haben. Hier ist er nun: Mein Beitrag zum Drei-Burgen-Weg!

Startpunkt & Anreise

Wie erwähnt führt der Drei-Burgen-Weg ab Königstein im Taunus nach Falkenstein, dann nach Kronberg und zurück nach Königstein. Die Stadt ist nur 25 Kilometer von Frankfurt entfernt und verkehrsmäßig gut angebunden. Los geht’s direkt unterhalb der Burg Königstein.

 

  • Mit dem Auto: Die A3, die A5 und die A66 sind alle ganz in der Nähe, wodurch Königstein wirklich gut angebunden ist. Allerdings ist es nicht immer ganz leicht mit Parken an der Burg, sodass ich die Wanderung vom Busparkplatz aus gestartet habe. Dort gibt es viele Parkplätze, teilweise kostenpflichtige, aber auch kostenfreie.
  • Mit der Bahn: Nach Königstein fährt die sogenannte Taunusbahn der Hessischen Landesbahn, die Königstein mit Frankfurt Höchst und dem Hauptbahnhof verbindet. Wir haben sie übrigens immer liebevoll K-Bahn (das K steht für Klein) genannt und ich bin mit ihr nicht nur zu Schulzeiten, sondern auch zu meinen Unizeiten fast täglich gefahren. 
  • Mit dem Bus: Königstein hat einen großen Busparkplatz, durch den die vielen Schüler der drei Schulen tagtäglich gelotst werden. Ja, da kommen bei mir viele Erinnerungen hoch…

 

Der Drei-Burgen-Weg

Aber zurück zur Wanderung. Der Drei-Burgen-Weg wurde 2013 zum 700-jährigen Jubiläum der Stadt Königstein im Taunus eingerichtet und verbindet die Burgruinen von Königstein, Falkenstein und Kronberg. Er ist unheimlich gut ausgeschildert, aber nur für den Fall der Fälle kannst du hier auch meinen GPX-Daten folgen: Drei-Burgen-Weg bei Komoot. Hier die wichtigsten Fakten zur Tour auf einen Blick:

Gesamtlänge

12 Kilometer

Dauer

3,5 Stunden

)

Höhenmeter

220 Meter

Höchster Punkt

300 Meter

Der Wanderweg

Die Tour beginnt wie erwähnt unterhalb der Burg Königstein. Wenn du noch nie auf der Burg warst, dann würde ich dir raten, sie gleich am Anfang anzuschauen, solange du noch viel Kraft in den Beinen hast. Die Tour führt dann durch die Fußgängerzone, am Busparkplatz entlang weiter geradeaus bis zur Caritas. Dort überquerst du die Straße zum Kurbad.

Schild Drei Burgen Weg

Kurbad Königstein

Es geht einmal um das Kurbad herum (wo du übrigens deinen Gliedern Entspannung gönnen kannst, wenn du wieder zurück in Königstein bist) und ab in den Wald. Schon bald scheint es, als hättest du die Zivilisation hinter dir gelassen. Der Wald ist hier einfach herrlich und die perfekte Mischung aus Bäumen und Felsen.

Koenigsteiner Wald

Im Wald

Im Wald

Es dauert nicht lang, bis die Teufelskanzel mit dem Dettweiler Tempel erreicht ist. Er wurde 1896 zu Ehren des Falkensteiner Lungenarztes Dr. Dettweiler errichtet. Der Tempel ist super hübsch und du hast einen atemberaubenden Blick auf Frankfurt. Ich war auch schon mal zum Sonnenaufgang hier und kann den Spot nur empfehlen… Hier bietet sich auch eine erste Pause an, wenn du den Ausblick genießen willst und vielleicht auch einen Snack eingepackt hast.

Dettweiler Tempel

Barbara am Dettweiler Tempel

Blick auf Frankfurt

Nach dem Dettweiler Tempel führt der Weg ein Stückchen durch den Wald und dann an der Falkensteiner Burg vorbei. Wenn sie geöffnet hat, kannst du auch hier eine Runde drehen. Allerdings hatte ich dieses Glück noch nicht.

Falkensteiner Burg

Falkensteiner Burg 2

Eingang Falkensteiner Burg

Über einen Waldweg entfernst du dich von der Burg und gleichzeitig lichtet sich das Wald. Kurz darauf bist du in Falkenstein. Du gehst zwei rechts und einmal links und ehe du dich versiehst, bist du wieder im Wald. Über den Kocherfelsen näherst du dich dem Victoriatempel. Dieser Aussichtstempel wurde Ende des 19. Jahrhunderts zu Ehren von Victoria Kaiserin Friedrich, die die älteste Tochter der britischen Queen Victoria war und ihren Witwenwohnsitz in Kronberg hatte. Von hier reicht der Blick über die Rhein-Main-Ebene bis in den Odenwald (wenn man nicht wie ich mit einem Weitwinkel-Objektiv fotografiert, kann man das sogar ganz gut erkennen).

Blick durch die Blaetter

Kurz darauf geht es steil bergab und die Dächer von Kronberg gelangen in Sicht. Bis zur Kronberger Altstadt ist es nicht weit und schon bald bist du an der Burg Kronberg. Ich habe gelesen, dass manche sagen, dass der Blick vom 42 Meter hohen freistehenden Bergfried der schönste auf das Rhein-Main-Gebiet sein soll. Das konnte ich leider nicht verifizieren, da die Burg schon in die Winterpause gegangen war und die Pforten nun vorerst geschlossen hat. In jedem Fall ist der Burgfried der älteste Teil der Burg – aus dem 13. Jahrhundert.

Dann führt dich der Weg noch ein Stück durch die schöne Altstadt von Kronberg, bevor es Richtung Opelzoo geht.

Kronberg

Treppe in Kronberg

Eigentlich führt sogar ein Weg mitten durch den Opelzoo. Eintritt musst du nicht bezahlen und kannst trotzdem auf einem abgesteckten Weg durch den Zoo laufen. Der Drei-Burgen-Weg führt jedoch über einen mehr oder weniger parallel verlaufenden Weg, der am Zoo entlang verläuft.

Opelzoo

Nun ist es nicht mehr weit bis nach Königstein. Der Endspurt folgt über den Königsteiner Kreisel und entlang der Frankfurter Straße, die dich direkt zurück zur Fußgängerzone bringt, wo die Wanderung begonnen hat.

 

Einkehrmöglichkeiten

Wenn du einkehren möchtest, kannst du das am besten in Königstein am Anfang oder Ende oder in Kronberg, so etwa bei Zweidrittel des Weges. Wenn du Kuchen magst, solltest du dir das Café Kreiner nicht entgehen lassen! Es ist außerdem wie eine kleine Zeitreise. Du wirst schon sehen. Hier kommen aber nun ein paar Tipps zum Einkehren:

  • Café und Konditorei Kreiner im Stile der Wiener Kaffeehäuser, ein Muss für Kuchenfans
  • Café und Restaurant Villa Borgnis im Park in Königstein
  • Das Café Kronberg hat zwar keine Internetseite, aber dafür liegt es nur wenige Meter vom Wanderweg entfernt, sodass es sich super für einen kurzen Stopp anbietet

 

 

Eindrücke vom Drei-Burgen-Weg

Zum Schluss möchte ich noch ein paar ungeordnete Fotos und Eindrücke vom Drei-Burgen-Weg mit dir teilen, die dir ein Gefühl für den Wanderweg geben sollen:

Herbst

Im Koenigsteiner Wald 2

Im Koenigsteiner Wald

Koenigsteiner Wald

Gelbe Herbstblaetter

Rote Ranken

Unter den Eichen

Sonnenstern zwischen Blättern

Weitere Ausflugsziele in der Nähe

Wenn du gerne wandern gehst und andere Regionen erkunden willst, kann ich dir empfehlen, den Odenwald, Spessart oder Taunus anzuschauen. Zu diesen Regionen werden mehr Blogposts folgen. Hier ein paar allgemeine Tipps zu Ausflugszielen:

  • Feldberg: Der Große Feldberg ist mit 881 Metern der höchste Berg im Taunus. Als ich klein war, haben mich meine Eltern und Großeltern zum Schlittenfahren oder zum Drachen steigen lassen dorthin gebracht. Und nicht selten bin ich in Sternschnuppennächten dort hochgefahren. Er ist ein schönes Ausflugsziel für Groß und Klein, ein toller Fotospot und Ausgangspunkt für Wanderungen.
  • Staufen: Der Staufen ist ein Berg in Kelkheim. Unweit des Gipfels befindet sich eine Felsformation, dessen Ursprung sagenumwoben ist und uns auf die Spur der Kelkheimer Romeo und Julia bringt. Außerdem hast du von hier einen hervorragenden Ausblick. 
  • Baha’i Tempel: Der Baha’i Tempel im Hofheimer Stadtteil Langenhain ist nicht nur unheimlich fotogen. Er symbolisiert auch Weltoffenheit und Toleranz gegenüber allen Glaubensrichtungen, Nationalitäten, etc. Das zeigt sich schon in seiner runden Form. Er ist ein toller Fotospot und Ausflugsziel für Wanderungen oder Radtouren.
  • Mainzer Sand: Der Mainzer Sand hat mich ja ein bisschen geflasht… Ich habe mich gefühlt, als wäre ich in die afrikanische Savanne gebeamt worden. Eigentlich ist es aber ein Relikt aus der Eiszeit und eine von wenigen Binnendünen in Deutschland.
  • Felsenmeer: Das Felsenmeer ist nicht nur der wohl bekannteste Ort des Odenwalds, sondern auch ein tolles Ausflugsziel für Outdoorfans jeden Alters.Du kannst eintauchen in die Sagenwelt zur Entstehung des Felsenmeeres, in die Zeit der Römer, die sich hier ausgetobt haben, oder in die Erdgeschichte. Und nebenbei macht es auch noch einen Riesenspaß über die Felsen zu klettern.

 

Meine Ausstattung

Ich werde immer wieder gefragt, mit was für einer Ausstattung ich auf meinen Touren unterwegs bin. daher hier nun eine kleine Erläuterung zu diesem Thema.

Rucksäcke

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke, aus denen ich jeweils für den Ausflug den passenden wählen kann. Gerne verwende ich auf Wanderungen zum Beispiel den Osprey DayLite Plus* – den hatte ich auch auf dem Drei-Burgen-Weg dabei. Der ist klein genug, um mich nicht zu stören, aber groß genug, um das Wichtigste für die Tagestour greifbar zu haben. Mit den zwei seitlichen Taschen habe ich außerdem Wasser immer griffbereit. Dank der verschiedenen Bereiche kann ich mein Kamera-Equipment von den anderen Dingen wie einer Powerbank und Snacks trennen.

Barbara Osprey Daypack 1

 

Kleidung und Schuhe

Unterwegs auf meinen Touren bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Auch auf dieser Wanderung hatte ich meine Wanderschuhe an, die mir einen guten Halt bieten und wasserdicht sind: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Auch Jacken, Wanderleggins und mein Stirnband* habe ich bei Decathlon gekauft.

 

Kamera & Stativ

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Mein Fazit

Für mich als Weltreisende war es erstmal ein komisches Gefühl, in der Heimat auf Erkundungstouren zu gehen. Ich glaube, auch deswegen habe ich mir erstmal den Odenwald und Spessart genauer angeschaut. So hatte ich noch ein kleines Reiseelement dabei. Ich habe zwar schon im März den ersten Schritt getan, indem ich auf den Staufen gewandert bin, aber dennoch habe ich mich im Folgenden erstmal wieder in der „Ferne“ umgeschaut.

Ich bin unerwartet froh und zufrieden mit meinen Wanderungen in der Heimat und das Hashtag Heimatliebe hat für mich eine neue Bedeutung erhalten. So war das für mich nun auch mit dem Drei-Burgen-Weg, der mir wirklich gut gefallen hat und durch den ich die mir bekannten Orte neu entdeckt habe.

Kennst du den Drei-Burgen-Weg bzw. diese Ecke des Taunus? Warst du vielleicht sogar schon einmal dort? Dann berichte mir davon in den Kommentaren!

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, damit ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden halten kann! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues Buch oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn langweilig wird es bestimmt nicht!

Dahner Felsenpfad Felsen

DEUTSCHLAND

DAHNER FELSENPFAD

Margarethenschlucht

DEUTSCHLAND

DIE MARGARETHENSCHLUCHT

Kloster Lorsch 3

DEUTSCHLAND

UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH

Fotoparade 2020 – Meine schönsten Fotos aus diesem Jahr

Fotoparade 2020 – Meine schönsten Fotos aus diesem Jahr

Fotoparade 2020 – Meine schönsten Fotos aus diesem Jahr

Heute gibt es von mir mal wieder eine Fotoparade! Das Jahr neigt sich dem Ende und Michael von Entdecke die Welt hat zu seiner all-jährlichen Fotoparade aufgerufen. Diese ist bei ihm schon zur Tradition geworden. Leider habe ich letztes Jahr nicht Teil genommen, weil ich alles, was 2019 passiert ist, mit dem Tod meiner Mutter verbunden habe. Aber dieses Jahr bin ich wieder dabei – nun zum fünften Mal, auch wenn 2020 ein merkwürdiges Jahr war.

 

Meine bisherigen Teilnahmen

Hier sind meine vorherigen Fotoparaden:

 

 

Wenn du mehr zur Fotoparade allgemein lesen möchtest, schau mal hier vorbei: Coole Bilder trotz Corona.

 

 

Die Kategorien 2020

Eigentlich hatte Michael ursprünglich keine Kategorien für dieses Jahr geplant. Schließlich ist 2020 generell ein bisschen „anders“ gelaufen. Da das aber zu einem kleinen Aufschrei in der Community geführt hat, hat er nachträglich noch Kategorien hinzugefügt. Diese lauten:

  • kalt
  • monochrom
  • Weite
  • Heimat
  • abgedreht
  • maskiert

Wieder fiel mir die Wahl unheimlich schwer und ich habe lange hin und her überlegt. Ich hoffe, du magst die von mir ausgesuchten Fotos… Hier mein jeweils bestes Bild aus den sechs Kategorien und vier weiteren Kategorien, die ich selbst gewählt habe:

 

Kalt

Auch wenn du es nicht sehen kannst: Auf dem Luitpold Turm war es verdammt kalt! Vor ein paar Wochen bin ich um 4 Uhr morgens losgefahren, um pünktlich zum Sonnenaufgang im schönen Pfälzerwald zu sein. Auf genau so ein Foto hatte ich gehofft, auch wenn ich nicht darüber nachgedacht hatte, dass es dort oben ordentlich windig sein wird und die 5 Grad noch kälter wirken werden. Deswegen habe ich mich für dieses Foto entschieden.

Sonnenstern Luitpold Turm

 

Monochrom

Dieses Foto musste ich nachbearbeiten, um es monochrom zu machen. Das ist das Patuxai War Monument in Vientiane, wo ich im Februar ein paar Tage verbracht habe. Eigentlich hat mir Luang Prabang besser gefallen, aber auch in Vientiane hatte ich eine gute Zeit. Leider habe ich mich dagegen entschieden, über diese Reise zu schreiben, weil die Beiträge zu Fernreisen ja aktuell nicht gelesen werden. Aber irgendwann werde ich das defintiv nachholen!

 

Patuxai War Monument Vientiane

 

 

Weite

Das folgende ist eines der Fotos, das ich in meiner näheren Umgebung gemacht habe. Bis vor Kurzem gab es ja quasi keine Beiträge zu deutschen Zielen auf Barbaralicious. Das hat sich dieses Jahr jedoch radikal geändert und mittlerweile habe ich wohl mehr Beiträge über Deutschland als über irgendein anderes Land. Und einer dieser Beiträge ist über den Mainzer Sand, der im Foto zur Kategorie Weite zu sehen ist.

Mainzer Sand

 

 

Heimat

Das Bild zur Kategorie Heimat was mir irgendwie sehr wichtig. Denn was bedeutet Heimat? Ich wollte gerne ein Foto von einem Ort aus der Gegend, in der ich aufgewachsen bin. Trotzdem wollte ich gerne ein Foto von einem Ort, der mein Leben als Reisende, als Weltenbürger symbolisiert. Denn letztlich fühle ich mich in der Welt zuhause! Der Bahá’í Tempel in Hofheim-Langenhain liegt 15 Minuten von Kelkheim entfernt – der Stadt, in der ich aufgewachsen bin und in der mein Vater geboren wurde und noch immer lebt. Dennoch ist dieser Tempel alles – nur nicht typisch Deutsch! Er ist ein Zeichen der Weltoffenheit, was auch durch die neun Türen dargestellt werden soll, die um den ganzen Tempel herum in ihn hineinführen. Hier sind alle Menschen Willkommen, egal welcher Nationalität oder Religion. Deswegen schien mir dieses Foto perfekt für diese Kategorie.

Bahaii Tempel Lorsbach

 

 

Abgedreht

Tja, auch bei dieser Kategorie musste ich ein wenig in mich gehen. Ich habe leider kein Foto mit etwas Rundem oder etwas, das sich eigentlich dreht. Daher habe ich an den übertragenen Sinn gedacht. Abgedreht im Sinne von verrückt. Nun, für mich ist es gerade absolut verrückt, wie sich mein Leben verändert hat. Noch vor Kurzem habe ich einen Großteil des Jahres in Asien bzw. in Thailand verbracht. Jetzt hat sich mein Lebensmittelpunkt plötzlich wieder nach Deutschland verlagert. Deswegen habe ich mich für ein Foto aus Thailand entschieden. Ich habe es gemacht, als ich auf dem Weg zum Mae Klong Railway Market war.

Wat Laem Suwannaram

 

Maskiert

In der Schule hätte es geheißen: Thema verfehlt. Aber ich habe kein einzig Foto von mir oder jemand anderem mit Maske oder ein anderes Foto, zu dem diese Kategorie passt. Also habe ich einfach ein weiteres Foto aus Thailand genommen, da zukünftig Thailand-Fotos nicht mehr so vorherrschend in meinem Feed und auf meinem Blog sein werden. Außerdem verbinde ich Thailand weiterhin am ehesten mit dem Thema Maske, da es dort normal ist, eine zu tragen. Dieses Foto habe ich im Red Lotus Lake gemacht – ein Ort, der mich absolut verzaubert hat. Er ist einfach traumhaft schön! Ich war Ende Januar diesen Jahres dort.

Reiher Red Lotus Lake

 

 

Selbst gewählte Zusatzkategorien

Und weil so schön ist, kommen hier noch ein paar Zusatzkategorien.

 

Fokus

Sie sind zwar schon fast wieder out, aber ich bin erst dieses Jahr zu einem Lensball gekommen. Während meiner Zeit auf Reisen ist dieser Trend irgendwie an mir vorbeigegangen, aber Anfang des Jahres, habe ich mir endlich einen besorgt. Ich habe zwar nicht viele Fotos damit gemacht, aber die wenigen gefallen mir wirklich sehr gut. So wie dieses hier, das ich vor Valletta mit Blick auf die Stadt gemacht habe. Über meine Woche auf Malta (meiner einzigen Reise seit Mitte März) habe ich zwei Blogposts verfasst: einen über Malta selbst und einen über Gozo und Comino.

Valletta durch einen Lensball

 

 

Licht

Das folgende Foto ist eines meiner absoluten Lieblingsfotos aus diesem Jahr. Es ist am letzten Tag auf dem Fränkischen Rotwein Wanderweg entstanden, den ich im Juni gewandert bin. Das Licht so warm und einfach schön, dass mir förmlich warm ums Herz wird, wenn ich es mir ansehe.

Reben im Sonnenaufgang

 

 

 

Das erste Mal

Dieses Jahr hatte ich auch ein fotografisches erstes Mal: Ich habe zum ersten Mal die Milchstraße fotografiert. Technisch und qualitativ ist da sicher noch Luft nach oben. Aber ich mag das Foto dennoch und möchte es dir daher zeigen:

Milchstrasse Pfalz

 

 

 

Freiheit

Freiheit ist für mich ein wichtiges Thema. Sie bestimmt eigentlich mein ganzes Handeln. Und wenn ich an Momente dieses Jahr denke, in denen ich mich frei gefühlt habe, dann sind meine Wanderungen im Odenwald ganz vorne mit dabei. Allen voran diese hier am Marbach Stausee.

Barbara am Marbach Stausee

 

Mein Fazit zur Fotoparade 2020

Das waren meine schönsten Bilder aus dem Jahr 2020 zu den sechs vorgegebenen und vier eigenen Kategorien. Es war ein emotionales Jahr und ich denke, das sieht man durchaus auch in den Fotos. Oder was meinst du?

Welches davon gefällt dir am besten? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, damit ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden halten kann! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues Buch oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn langweilig wird es bestimmt nicht!

Mannheim Wasserturm Spiegelung Abend

DEUTSCHLAND

MANNHEIM IM WINTER

my zeil 2 510x340 compressor

DEUTSCHLAND

FOTOSPOTS IN FRANKFURT

saalburg 15

DEUTSCHLAND

DER HERBST IM RHEIN-MAIN-GEBIET

Der Dahner Felsenpfad – Eine Wanderung im Felsenland

Der Dahner Felsenpfad – Eine Wanderung im Felsenland

Der Dahner Felsenpfad – Eine Wanderung im Felsenland

Das Dahner Felsenland mutet an wie aus einer anderen Welt. Bizarre Felsformationen, zerklüftete Landschaft, märchenhafte Wälder. Kein Wunder, dass das Deutsche Wanderinstitut diese Region zum ersten Premium-Wandergebiet der Pfalz gemacht hat. Wer außergewöhnliche Fotos machen möchte, ist hier definitiv richtig. Und wer dabei auch noch eine coole Wanderung machen will, trifft mit dem Dahner Felsenpfad bestimmt ins Schwarze. Denn der Weg ist mit 12 Kilometern nicht allzu lang, mit etwas mehr als 200 Höhenmetern sind die Steigungen moderat und dennoch kommst du hier an zahlreichen Felsformationen vorbei und kannst tolle Aussichten genießen.

Startpunkt & Anreise

Der Dahner Felsenpfad beginnt am Parkplatz am FelsenGraf Steakhouse in Dahn. Im Ort selbst kannst du einfach der Beschilderung zum Felsenland Badeparadies folgen.

Dahner Felsenpfad Beginn

  • Mit dem Auto: Aus den Richtungen Ludwigshafen und Mannheim bzw Stuttgart und Karslruhe kommst du über die A65, die B10 und die B427 nach Dahn. Direkt am Startpunkt des Dahner Felsenpfads gibt es einen Parkplatz.
  • Mit der Bahn: Der Ausflugszug Bundenthaler und der Felsenland-Express fahren nach Dahn. So kommst du von Mannheim, Landau oder Karlsruhe schnell nach zum Felsenpfad. Allerdings fahren diese beiden Züge nicht das ganze Jahr durch. Du kannst bei der DB, beim VRN oder bei Rolph nach Fahrplänen bzw. Tickets schauen.
  • Mit dem Bus: In Dahn gibt es ein Ruftaxi. Fürs Dahner Felsenland sind das die Linien 2551, 2552 und 2553 und du kannst bei Taxi Traxel mit einer Vorbestellzeit von 60 Minuten unter der Telefonnummer 06391-1824 ein Ruftaxi zum Preis des Bustickets vorbestellen.

 

Dahner Felsenpfad

Der Dahner Felsenpfad ist ein Premiumwanderweg im Dahner Felsenland. Bei der Wanderung gelangst du zu insgesamt 15 verschiedenen Felsen, die zum Teil an sich schon Highlights sind. Andere warten mit tollen Aussichtsplattformen über den Pfälzerwald und die Dächer von Dahn auf. Langweilig wird dir hier so schnell nicht.

Felsformation

Folge also einfach der Markierung – einer schwarzen Felsenpyramide auf orangefarbenem Grund und dem Schriftzug „Dahner Felsenpfad“ direkt darunter. Der Weg ist wirklich gut ausgeschildert und eigentlich brauchst du nicht mit einer App navigieren. Falls du das trotzdem machen möchtest, findest du hier meinen Track: Track Dahner Felsenpfad bei Komoot.

Hier die Eckdaten zur Tour:

Gesamtlänge

13 Kilometer

Dauer

3,5 Stunden

)

Höhenmeter

220 Meter

Höchster Punkt

300 Meter

Der Wanderweg

Wie erwähnt beginnt die Wanderung am Steakhouse FelsenGraf. An dem Restaurant vorbei kannst du bald den ersten Felsen bewundern.

Felsen

Bald geht es in den Wald hinein und mir kommt das Felsenland vor wie ein Märchenland mit seinen Licht durchfluteten Wäldern und der besonderen Atmosphäre – gerade jetzt im goldenen Herbst.

Barbara Dahner Felsenpfad Wald

Dahner Felsenpfad Sonnenstern

Der Pfaffenfelsen ist der erste Aussichtspunkt. Von hier führt der Weg zum Schillerfelsen. Am Schillerfelsen fällt mir auch das erste Mal auf, dass die Felsen namentlich ausgeschildert sind. Manchmal muss man das Schild ein bisschen suchen, aber es sollte eigentlich überall dranstehen, um welchen Felsen es sich handelt. Durch einen Felsspalt geht es in Richtung der Aussichtskanzel des Schwalbenfelsens.

Felsspalte

Schwalbenfelsen

Der Schwalbenfelsen ist der erste Felsen, auf den du draufkannst. Über eine angelegte Treppe mit Geländer kommst du nach oben. Von dort hast du einen schönen Blick über Dahn, den Jungfernsprung (erkennbar an dem Kreuz, das auf der Klippe steht) und die Altdahner Felsengruppe.

Durch die Felsenarena hindurch geht es nun zur Hütte des Pfälzer Wald Vereins (PWV) im Schneiderfeld im Naturschutzgebiet Moosbachtal. Es wartet ein Erklärpfad mit Tafeln zu Flora und Fauna des Naturschutzgebiets. In der Hütte kannst du theoretisch einkehren und normalerweise sogar übernachten. Für Öffnungszeiten und Verfügbarkeiten schau am besten direkt auf der Website vorbei. Im Normalfall organisiert der Verein auch Wanderungen, aber aktuell wurde alles auf Halt gesetzt und sie war geschlossen, als ich da war (Anfang November 2020).

Pfälzer Wald Verein Erklärpfad

Der Markierung folgend kommst du zu verschiedenen weiteren Felsen und dann zu einem Brunnen. Dann wartet der Ungeheuerfelsen. Da an mehreren Felsen ein Schild stand, gehe ich davon aus, dass es sich um eine Felsengruppe handelt. Du wanderst durch sie hindurch und kommst am Ende an den Büttelfelsen. Eines der Felsmassive auf dieser Tour. Über eine Leiter kommst du zu einer Aussichtsplattform, die nicht auf, sondern im Herzen des Felsen angelegt ist. Von dort erstreckt sich der Blick über den Wald und auf den Lämmerfelsen.

Büttelfelsen

Durchs Tal geht es in den Endspurt. Der letzte Ansteig folgt und bald ist ein letztes Felsmassiv erreicht, der Wachtfelsen, auf das du wieder über eine Treppe steigen kannst. Erneut kannst du die Aussicht auf Dahn und das erwanderte Dahner Felsenland genießen.

Aussichtsfelsen

Aussichtsfelsen

Nun ist es nicht mehr weit zurück zum Ausgangspunkt des Dahner Felsenpfads. Als letztes kannst du die Felsformation Braut und Bräutigam bestaunden, bevor du wieder am Auto bist.

 

Das Wunderland Dahner Felsenland

250 Millionen Jahre hat die Erde gebraucht, um die bizarren Buntsandstein-Massive zu formen, an denen wir uns heute erfreuen. Die Felsürme erheben sich über den grünen Wäldern und lassen die Szenerie wie aus einem Hollywood-Film erscheinen47 Naturdenkmale und 24 Aussichtsfelsen zählt das Dahner Felsenland und laden ein zu abenteuerlichen Erkundungstouren.  

 

Einkehrmöglichkeiten

Du hast vier Möglichkeiten zur Einkehr während deiner Wanderung auf dem Dahner Felsenpfad.

Pfälzer Wald Verein Einkehren

 

  1. Das Steakhouse FelsenGraf – direkt zu Beginn (bzw. am Ende) des Wanderweges
  2. Die Hütte des Pfälzer Wald Vereins im Schneiderfeld – etwa auf der Hälfte des Wanderweges (aber auch mit dem Auto direkt erreichbar)
  3. Gaststätte Büttelwoog des Campingplatzes Dahn – in der Nähe des Büttelfelsen, gegen Ende des Wanderwegs
  4. Hotel Pfalzblick Wald Spa Resort – in der Nähe des Büttelfelsen, gegen Ende des Wanderwegs

In der Hütte des Pfälzer Wald Vereins und im Hotel Pfalzblick kannst du auch übernachten. Auf dem Campingplatz kannst du selbstverständlich campen. So kannst du die Region noch ausgiebiger erkunden.

 

Eindrücke vom Dahner Felsenpfad

Zum Schluss möchte ich noch ein paar ungeordnete Fotos und Eindrücke vom Dahner Felsenpfad mit dir teilen, die dir ein Gefühl für den Wanderweg geben sollen:

Schuhe im Laub

Pilze

Im Felsenland

Im Dahner Felsenland

Fotos Dahner Felsenland

Fliegenpilz

Felsspalte

Dahner Felsenpfad Farn

Dahner Felsenpfad Blätter

Dahner Felsenpfad Ausblick

Chillen auf dem Dahner Felsenpfad

Bizarre Felsen

Baum auf Felsen 

Weitere Ausflugsziele in der Nähe

Wenn du gerne wandern gehst und andere Regionen erkunden willst, kann ich dir empfehlen, den Odenwald, Spessart oder Taunus anzuschauen. Zu diesen Regionen werden mehr Blogposts folgen.

Wenn du das Dahner Felsenland und die  Umgebung erkunden möchtest, lege ich dir folgende Orte ans Herz::

  • Der Teufelstisch: Der Teufelstisch ist eine Felsformation ganz in der Nähe von Dahn, in Hinterweidenthal. Der 14 Meter hohe Pilzfelsen gilt als Wahrzeichen der Region und ist immer einen Besuch wert, wenn du Fotos von einem besonderen Ort machen möchtest.
  • Burg Altdahn: Die Burgruine liegt in 337 Metern Höhe und überragt die Umgebung. Die Anlage ist super schön und von Felsen in der Umgebung wie dem Haferfels gut zu fotografieren.
  • Burg Trifels: Die Felsenburg liegt in der Nähe von Annweiler. Sie hatte über 200 Jahre lang den Statur einer Reichsburg und zählt zum Kulturgut der Haager Konvention.
  • Speyer: Speyer war eine römische Gründung und ist heute ein beliebtes Ausflugsziel in Rheinland Pfalz.

Leider war ich selbst noch nicht viel in Rheinland Pfalz unterwegs, obwohl ich dort sogar drei Jahre während meines zweiten Masters gelebt habe. Ich plane allerdings noch einige Ausflüge in den schönen Pfälzerwald und noch einige Blogposts. Also stay tuned!

 

Meine Ausstattung

Ich werde immer wieder gefragt, mit was für einer Ausstattung ich auf meinen Touren unterwegs bin. daher hier nun eine kleine Erläuterung zu diesem Thema.

Rucksäcke

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke, aus denen ich jeweils für den Ausflug den passenden wählen kann. Gerne verwende ich auf Wanderungen zum Beispiel den Osprey DayLite Plus* – den hatte ich auch auf dem Dahner Felsenpfad dabei. Der ist klein genug, um mich nicht zu stören, aber groß genug, um das Wichtigste für die Tagestour greifbar zu haben. Mit den zwei seitlichen Taschen habe ich außerdem Wasser immer griffbereit. Dank der verschiedenen Bereiche kann ich mein Kamera-Equipment von den anderen Dingen wie einer Powerbank und Snacks trennen.

Barbara Osprey Daypack 1

 

Kleidung und Schuhe

Unterwegs auf meinen Touren bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Auch auf dieser Wanderung hatte ich meine Wanderschuhe an, die mir einen guten Halt bieten und wasserdicht sind: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Auch Jacken, Wanderleggins und mein Stirnband* habe ich bei Decathlon gekauft.

 

Kamera & Stativ

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Mein Fazit

Ich bin ein großer Fan vom Dahner Felsenland. Bereits Anfang des Jahres war ich zum ersten Mal in der Gegend, als ich mit Freunden zum Sonnenaufgang zum Haferfelsen bin. Seit die Sonne mit den ersten Strahlen das Dahner Felsenland mit Licht geflutet hat, bin ich wie verzaubert. Mich zieht es hier immer wieder hin und ich hoffe, dass ich noch viele Fotos machen und Blogposts über diese wunderhafte und wild-romantische Region schreiben werde. Der Dahner Felsenpfad war nun meine erste Wanderung hier und sie hat meine Erwartungen voll erfüllt.

Kennst du den Dahner Felsenpfad bzw. das Dahner Felsenland? Warst du vielleicht sogar schon einmal dort? Dann berichte mir davon in den Kommentaren!

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, damit ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden halten kann! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues Buch oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn langweilig wird es bestimmt nicht!

saalburg 14

DEUTSCHLAND

RHEIN-MAIN-GEBIET IM HERBST

Barbara Margarethenschlucht

DEUTSCHLAND

WANDERN IM ODENWALD

Barbara auf dem Staufen

DEUTSCHLAND

DER STAUFEN IM TAUNUS

Kloster Lorsch – Ein Ausflug zum UNESCO Welterbe

Kloster Lorsch – Ein Ausflug zum UNESCO Welterbe

Kloster Lorsch – Ein Ausflug zum UNESCO Welterbe

Vor einigen Wochen habe ich eine Fahrradtour von Darmstadt nach Weinheim gemacht. Die Tour hat einen kleinen Schlenker gemacht und mich so zur Welterbestätte Kloster Lorsch gebracht. Auch wenn es zu einer Ruine verfallen ist, empfand ich es als beeindruckenden Ort. Daher wollte ich dich daran teilhaben lassen und dir darüber berichten.

Anfahrt zum Kloster Lorsch

  • Mit dem AutoÜber die Autobahnen A 5 und A 67 und die Bundesstraßen B 3 (Bergstraße), B 47 (Nibelungenstraße) und B 460 (Siegfriedstraße) ist das Kloster Lorsch sehr gut angebunden und gut zu erreichen. An der Kreuzung Nibelungenstraße/Klosterstraße bzw. auf dem Karolingerplatz direkt vor den Klostermauern gibt es einige Parkplätze.
  • Mit dem Bus und BahnLorsch ist auch mit Bahn und Bus erreichbar. Vom Bahnhof führt eine Beschilderung zum Museumszentrum und Klostergelände (Fußweg ca. 10 Minuten). 
  • Mit dem Fahrrad: Das Kloster Lorsch liegt entlang des Bergstraßen Radwegs und ist somit auch mit dem Fahrrad sehr gut zu erreichen. Es gibt fast ausschließlich Fahrradwege und der Weg ist weitestgehend flach. 

 

Das Kloster Lorsch

Zunächst wurde an der Weschnitz die Abtei Altenmünster gegründet. 764 wurde jedoch beschlossen, auf einer eiszeitlichen Flugsanddüne (wenn du mehr über solche Binnendünen als Relikt der Eiszeit lesen möchtest, lies doch mal in meinen Blogpost über den Mainzer Sand rein), die direkt daneben lag, eine neue Klosteranlage zu errichten. Das Kloster Lorsch wurde nach dem Heiligen Nazarius benannt, einem römischen Soldaten, der zum Christentum übertrat. Die Reliquie des Heiligen wurde im Jahr nach der Gründung von Rom ins Kloster überführt. Es war bis ins Mittelalter Reichskloster. Als solches war es ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum.

Wenige Jahre nach seiner Gründung, im Jahre 772, wurde das Kloster an Karl den Großen übertragen. So stand es unter seinen Schutz und genoss Immunität. Die Privilegien eines Königsklosters verlor Lorsch jedoch 1232, als das Kloster an Mainz ging. In der Folge wurden die Benediktiner vertrieben und zunächst durch Zisterzienser und kurz darauf durch Prämonstratenser ersetzt.

Das Kloster Lorsch wurde im Dreißigjährigen Krieg weitestgehend zerstört.

Kirchenfragment aus dem 11. Jahrhundert Kloster Lorsch

Die Starkenburg

Zur Verteidigung und als Fluchtburg für die Mönche wurde 1065 die sieben Kilometer entfernte Starkenburg errichtet. Sie war die zweitstärkste Festung des Kurfürstentums Mainz. Sie verfiel jedoch zu einer Ruine, nachdem sie 1765 verlassen wurde.

Die Starkenburg

Bedeutende Zeugnisse

Zu den bedeutenden überlieferten Zeugnissen gehören der Lorscher Codex (Codex Laureshamensis), ein umfassendes Güterverzeichnis, das Lorscher Evangeliar (Codex Aureus Laureshamensis), aber auch der Lorscher Bienensegen, die ehemalige Bibliothek und die Torhalle des Klosters bzw Königshalle, die eines der wenigen vollständig erhaltenen Baudenkmale der Karolingerzeit ist. Das Lorscher Arzneibuch, das aus dem Ende des 8. Jahrhunderts stammt, wurde 2013 zum Weltdokumentenerbe der UNESCO erklärt.

 

Das Klosterareal & UNESCO Weltkulturerbe

Seit 1991 ist das Kloster Lorsch Teil der Weltkulturerbeliste der UNESCO.

Heute sind nur noch drei Bauten der ehemals großen Anlage zu sehen: ein Teil der Nazarius-Basilika, ein Abschnitt der Klostermauer und die berühmte Königshalle. 2014 wurde eine Neugestaltung der Klosterareale vorgenommen, die früher separiert waren – die frühe und die spätere Klostergründung. Heute sind sie in einem Landschaftsbild vereint.

Klostermauern Kloster Lorsch

Säulen der Königshalle

Königshalle 2

Unterwegs um das Kloster Lorsch

Wie eingangs erwähnt, habe ich das Kloster Lorsch während einer Fahrradtour besucht. Wenn du auch eine Wanderung unternehmen oder auf Fahrradtour gehen möchtest, kann ich dir die folgenden Touren ans Herz legen:

  • Wanderung: Eine Wanderung rund um Lorsch und das Kloster ist auf Ich geh wandern beschrieben. Der Rundweg hat 9 Kilometer. Den Blog habe ich vor einiger Zeit entdeckt und finde ihn wirklich super!
  • Radtour: Ich selbst bin auf dem Bergstraßen Radweg von Darmstadt bis nach Weinheim gefahren. Theoretisch geht der Weg über knapp über 80 Kilometer bis nach Heidelberg. Aber mir persönlich war das etwas zu weit, da ich nicht so häufig Fahrrad fahre. Aber sonst hat mir die Tour gut gefallen und Spaß gemacht. Ich kann sie also empfehlen.

Weitere Ausflugsziele in der Nähe

Im südlichen Rhein-Main-Gebiet liegt die Grube Messel, die einen einzigartigen Einblick in 48 Millionen Jahre Erdgeschichte bietet. Auch sie eignet sich für einen Ausflug an einem schönen Herbsttag. Außerdem lässt sich die Grube Messel wunderbar mit einer Wanderung zum Jagdschloss Kranichstein verbinden. Der Rundweg hat eine Länge von 16 Kilometern und auch wenn die Grube Messel nicht auf dem Weg liegt, ist es nur ein kleiner Umweg. Ich bin die Runde für dich gegangen und du kannst hier die GPX-Daten meiner Tour bei Komoot runterladen: Kranichsteiner Waldweg in abgewandelter Form.

Wenn du gerne wandern gehst und andere Regionen erkunden willst, kann ich empfehlen, dir den Pfälzerwald, den Spessart oder den Taunus anzuschauen. Zu diesen Regionen werden mehr Blogposts folgen.

Solltest du einen Städtetrip in diesem Teil Deutschlands machen wollen, lege ich dir die folgenden Städte ans Herz:

  • Das Felsenmeer: Das Felsenmeer ist der wahrscheinlich bekannteste Spot zum Wandern im Odenwald. Es liegt direkt am Nibelungensteig, einem bekannten Fernwanderweg über 130 Kilometer, und bietet dir einen Einblick in die Erdgeschichte, in die Geschichte der letzten 2000 Jahre und in die Welt der Sagen und Mythen. Muskelkater gibt es noch oben drauf, sodass der Tagesausflug perfekt ist.
  • Heidelberg: Heidelberg liegt direkt am Neckar und bietet mit dem Fluss, der Altstadt und dem Schloss auf dem Berg eine malerische Kulisse. Auch hier findest du die ideale Mischung aus Stadt und Land.
  • Lohr am Main: Das erste Mal wurde Lohr am Main 1295 urkundlich erwähnt und ist allgemein als Schneewittchenstadt bekannt. Dass das Mädchen, das wegen ihrer Schönheit getötet werden sollte, Lohrerin war, ist zwar nicht belegt, jedoch durchaus möglich. Die Gebrüder Grimm lebten unweit von Aschaffenburg, in Hanau, und auf ihrem Weg Richtung Bremen kamen sie auch im Spessart vorbei, sodass sie von der Stadt Lohr inspiriert worden sein könnten.
  • Mannheim: Die Quadratestadt ist zu jeder Zeit einen Besuch wert. Ob drinnen oder draußen, hier gibt es immer was zu tun oder zu erleben.
  • Michelstadt: Die historische Altstadt mit dem bekannten Rathaus und den Fachwerkhäusern ist einfach zauberhaft. Mein Tipp: Mach eine Fototour zum Sonnenaufgang, wenn du die Kopfsteinpflasterstraßen ganz für dich allein hast! In der Nähe von Michelstadt gibt es unheimlich viele Wanderwege, sodass dir sicher nicht langweilig wird.
  • Miltenberg: Die Kleinstadt in Unterfranken liegt zwischen Odenwald und Spessart und ist ein wahres Kleinod. Die Altstadt ist malerisch und sogar Startpunkt mehrerer Wanderwege. Die Mildenburg und das Museum der Stadt Miltenberg bietet den Kulturinteressierten unter uns die Möglichkeit, ihren Wissensdurst zu löschen.

 

Meine Ausstattung

Unterwegs auf meinen Touren bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Meine Wanderschuhe sind beispielsweise diese hier: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Generell empfehle ich dir, falls du regelmäßig Wanderungen oder Outdoor-Touren unternimmst, dir ein paar entsprechende Kleidungsstücke und Schuhe zuzulegen. Im Notfall reichen aber auch normale Turnschuhe, solange diese dir guten Halt bieten und du damit klarkommst, wenn sie gegebenenfalls dreckig werden. Das kann bei Wanderungen wie der in der Margarethenschlucht schneller passieren, als du gucken kannst.

Wanderschuhe von Decathlon

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Mein Fazit zum Kloster Lorsch

Es ist draußen, du kannst Abstand halten und es ist eine Welterbestätte. Ich persönlich kann mir einen besseren Ort als Ausflugsziel in diesen schwierigen Tagen kaum vorstellen. Ok, abgesehen vom Wald generell. Ich fand das Kloster Lorsch auf jeden Fall echt beeindruckend und es sollte auf jede Bucket List.

Deine Barbara

PS: Alle mit einem Sternchen (*) markierten Links sind Affiliate Links! 

PPS: Das Kloster Lorsch wird – wie weitere Schlösser und Gärten in Hessen – von der Hessischen Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten verwaltet. Meine Fotos darf ich mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen. Dies ist keine Kooperation, ich habe lediglich eine Genehmigung für meine Fotos eingeholt.

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, damit ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden halten kann! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues Buch oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn langweilig wird es bestimmt nicht!

saalburg 14

DEUTSCHLAND

RHEIN-MAIN-GEBIET IM HERBST

Mannheim Wasserturm Spiegelung Abend

DEUTSCHLAND

MANNHEIM IM WINTER

Barbara Margarethenschlucht

DEUTSCHLAND

WANDERN IM ODENWALD