Rovinj – Ein malerisches Städtchen in Istrien

von | 31/07/18 | Alles und nichts, Europa, Kroatien, Reisen | 0 Kommentare

Dieses Jahr habe ich mir gleich zwei Träume mit einer Reise erfüllt: Ich war zum ersten Mal auf dem Balkan und speziell in Kroatien, was schon seit langer Zeit auf meiner Bucket List stand. Mit einem Freund und Tanzpartner habe ich eine dreiwöchige Motorradtour unternommen, die in Rovinj ihren Anfang nahm. Und ich war dort für ein Tanz-Festival, von dem ich meine Tänzerfreunde fast ein Jahr lang habe schwärmen hören: Die Summer Sensual Days in Rovinj. Wie mir der Ort selbst gefallen haben und worauf du dich einstellen kannst, wenn du deine Reise dorthin planst, kannst du hier nachlesen.

Anreise nach Rovinj

Rovinj liegt auf der Halbinsel Pula und so heißt auch der Flughafen, den du anfliegen solltest. Alternativ kannst du natürlich auch Rijeka, Ljubljana, Triest oder gar Treviso (wie ich anfliegen), aber wenn du es gerne so bequem wie möglich hast, dann ist Pula die richtige Anlaufstelle.

Ansonsten kannst du auch mit dem eigenen Auto oder Motorrad anreisen. So war das bei mir eigentlich auch geplant: Ich wollte mit einem Freund und Tanzpartner von Frankfurt aus nach Rovinj auf zwei Rädern kommen. Kurzfristig musste ich wegen einer familiären Angelegenheit meine Pläne ändern und bin daher nach Treviso geflogen, wo mich mein Freund abgeholt hat. Busse fahren aus Venedig selbst nach Rovinj, aber nicht vom Flughafen Venedig / Treviso.

Und als letzte Möglichkeit gibt es auch Fernbusse, die Rovinj ansteuern. Von Frankfurt gibt es sogar drei Busse am Tag, zwei davon mit Umstieg in München und einer mit Umstieg in Ljubljana.

Unterkünfte in Rovinj

Es gibt einige große Hotels in Rovinj (Lone, Eden, Park, Mulini), die zum Teil sogar als Location für die Workshops des Croatian Summer Salsa Festival dienen. Sie sind alle nah am Stadtzentrum gelegen, sind aber insbesondere zu den Festivalzeiten recht teuer. Also sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt.

Ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis bekommst du in den unzähligen Apartments, die es in jeder Größe, Preisklasse und in den verschiedensten Entfernungen zum Zentrum gibt. Ich habe mir dieses Jahr mit sechs anderen Tänzerinnen und Tänzern eine Ferienwohnung geteilt. Das ist definitiv ein anderes Gefühl als alleine oder zu zweit ein Hotelzimmer zu bewohnen.

Wer sich für ein Apartment weiter weg entscheidet, sollte sich überlegen einen Roller oder ein Fahrrad zu mieten. Wenn du viel tanzt, musst bzw. willst du nicht auch noch meilenweit laufen.

Restaurants

Auch Restaurants und Cafés gibt es in Rovinj wie Sand am Meer. Wobei der Strand in Kroatien fast ausschließlich aus Steinen und Kieseln besteht. Aber das ist ein anderes Thema.

Wie in jeder Hafenstadt gilt: je näher am Meer, desto teuerer.

Wir haben in unserem Apartment meistens bei Lidl eingekauft und dann selbst gekocht, aber es gibt zwei Restaurants, die ich dir empfehlen kann.

Zum einen das Restaurant Lovor in dem ich hervorragende Miesmuscheln gegessen habe. Es ist direkt am Hafen gelegen mit einem schönen Blick: Die türkisblauen Wellen auf der einen und die Altstadtinsel auf der anderen Seite.

Und zum anderen in der Altstadt selbst ist das Veli Jože sehr empfehlenswert. Nicht besonders günstig, dafür aber besonders gut.

Und für alle Nachtschwärmer, die nach den Partys noch die leer getanzten Mägen wieder füllen und Kraft tanken wollen, gibt es die Bäckerei mit dem Namen der Programm ist: Dan i noc – Tag und Nacht. 24 Stunden geöffnet bietet die Bäckerei rund um die Uhr Süßes und Herzhaftes für hungrige Tänzer, Touristen und Locals. Die Auswahl ist nicht riesig, aber es gibt eine Menge Leckereien und stets frisch gebackene Mini-Pizza (für 10 Kuna ~ 1,50€).

Einkaufsmöglichkeiten

Neben diverser kleiner Supermärkte (meistens Konzum) und Kiosks gibt es am Stadtrand gelegen drei große Supermärkte. Einen aus Deutschland bekannten Discounter mit vier Buchstaben (nein, nicht ALDI, der heißt in Kroatien wie auch in Österreich Hofer), den ich oben auch schon erwähnt habe.

Neben dem LIDL gibt es einen großen Konzum mit einer wirklich guten Auswahl und dahinter einen Plodine, in dem ich selbst aber noch nicht eingekauft habe. Leider sind sie fußläufig nicht gut erreichbar. Zumindest der LIDL ist 7 Tage die Woche von 7 bis 23 Uhr geöffnet.

Die Altstadt

Auch wenn es sehr verlockend ist, sich tagsüber einfach an den Strand zu legen und sich von dem vielen Tanzen zu erholen, kann ich nur dringend empfehlen wenigstens einen Nachmittag oder Abend damit zu verbringen einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt zu machen.

Altstadt Rovinj

Der Aufstieg zur Kirche wird mit einem tollen Blick über das Meer und die vorgelagerte Insel Sveta Katarina belohnt. Wer möchte kann es noch im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze treiben und den Glockenturm der Kirche erklimmen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kirchen muss man dafür nicht einmal extra bezahlen. Das Panorama ist grandios.

Strassen von Rovinj

Neben der Kirche auf dem Gipfel der Altstadthalbinsel und dem täglich stattfindenden kleinen Markt an der Nordseite sind die charmanten, verwinkelten Gässchen das eigentliche Highlight Rovinjs. Hier kann man stundenlang über das von unzähligen Touristenschuhen blank polierte Pflaster flanieren, im Schatten der Gassen der Mittagshitze entfliehen und sich dabei den Tag mit einer leckeren Kugel Eis versüßen.

Weiterreise

Wenn du weitere Orte in Kroatien erkunden willst, kann ich dir die Plitvicer Seen und Zadar empfehlen. Beide sind von Rovinj recht gut zu erreichen. Die Strecken dorthin sind richtig schön, wenn du mit dem Mietwagen oder wie wir mit dem Motorrad unterwegs bist.

Plitvicer Seen

 

Mein Reise-Equipment

Da ich auch immer wieder gefragt werde, wie und mit was ich auf Reisen gehe, habe ich dir noch eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Teile meiner Ausrüstung gemacht:

 

Rucksäcke und Koffer

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke und Koffer, aus denen ich jeweils für die Reise den passenden wählen kann. Am liebsten reise ich mit meinem Equipment von Osprey. Auch auf der Reise nach Kroatien konnte ich leider nur meinen Faltrucksack von Osprey mitnehmen, weil ich ja mit dem Motorrad dort war.

Mein Hauptrucksack ist seit knapp zwei Jahren aber normalerweise der Nordace Siena. Der ist mit 19 Litern nicht so riesig, gefällt mir optisch sehr gut und hat allerlei Fächer, auch versteckte, sowie einen USB-Ladeport, was ich sehr praktisch finde.

Dazu nutze ich momentan mit Vorliebe den Elias von Johnny Urban aus recycletem Altplastik. Der ist zwar klein, aber es geht erstaunlich viel rein und für Tagesausflüge ist das mehr als ausreichend. Außerdem finde ich, er sieht total super aus.

Barbara mit Johnny Urban Rucksack

 

Kleidung und Schuhe

Unterwegs auf meinen Touren bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Meine Sneaker sind beispielsweise diese hier: Walkingschuhe New Feel*. Die hatte ich auch bei meiner Fototour in Monreal an. Auch für Wanderungen mag ich meine Schuhe von Decathlon: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Neben Wanderausrüstung findest du dort auch Ausrüstung sowie Kleidung und Schuhe für alle möglichen sportlichen Aktivitäten. Ich finde das wirklich praktisch und bin dort Stammkundin.

Sneaker Decathlon

 

Kamera

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Fazit

Alles in allem hat mir Rovinj richtig gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf die Summer Sensual Days 2019, bei denen ich unbedingt wieder dabei sein möchte.

 

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, damit ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden halten kann! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues Buch oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn langweilig wird es bestimmt nicht!

Schlösser an Brücke Helsinki
EUROPA
HELSINKI AN EINEM TAG
Barbara in Ek Balam
LATEINAMERIKA
7 MAYA-RUINEN IN MEXIKO UND GUATEMALA
Angkor Wat im Sonnenaufgang
ASIEN
ANGKOR WAT