Bulgarienurlaub – 9 coole Highlights am Schwarzen Meer

von | 20/05/21 | Balkan, Europa, Reisen | 2 Kommentare

Bulgarien stand schon ziemlich lange auf meiner Bucket List. Aber irgendwie hat es mich meist noch weiter in die Ferne gezogen. Und das, obwohl ich einige Bulgaren auf meinen Reisen kennengelernt habe, die mir von der Schönheit des Landes und den hervorragenden Wellness-Angeboten berichtet haben. Nun bin ich auf Einladung von Bulgaria Travel endlich in das Balkanland gereist. Mit dem Flugzeug ging es nach Warna – ans Schwarze Meer. Dort machten wir eine Rundreise von Norden nach Süden und zurück nach Warna.

Wir waren abseits von Goldstrand und Sonnenstrand und damit auch vom Massentourismus. Wenn das genau dein Ding ist und du Bulgarien mal aus einer anderen Perspektive betrachten willst, kommt dieser Artikel wohl genau richtig. Heute stelle ich dir daher meine Highlights am Schwarzen Meer vor, damit auch du einen genialen Bulgarienurlaub planen kannst!

Bulgarienurlaub: Wie? Was? Wo?

Wer sich Bulgarien als Urlaubsziel ausgeguckt hat, hat die Qual der Wahl. Ob eine Kulturreise, nachhaltiger Tourismus oder Aktivurlaub… Bulgarien stellt sich als facettenreiche Destination heraus.

Welcome Bulgarienurlaub

Für diesen Bulgarienurlaub geht es an die bulgarische Schwarzmeerküste. Vor allem für den Sommerurlaub ist sie ein abwechslungsreiches Ziel. Die Küste Bulgariens ist 378 Kilometer lang und lässt sich in einen nördlichen und südlichen Abschnitt unterteilen, die vom Kap Emine, wo das Stara-Planina-Gebirge endet, bildet die Grenze.

209 Strände, die nicht selten in malerischen Buchten liegen, laden Urlauber zur Entspannung ein. Surfen, Wasserski, Tauchen sind beliebte Wassersportarten. Gesenkte Schiffe und Wracks sorgen für eine spannende Unterwasserarchäologie.

Steg Sv. Konstantin & Helena

Das Schwarze Meer hat einen geringen Salzgehalt von nur etwa 16 bis 17 Prozent. Ebbe und Flut sind nicht sehr stark ausgeprägt.

Aber die Schwarzmeerküste kann noch mehr als Sonne und Strand. Einige Orte wurden nämlich zu Kurorten ernannt. Sie bieten neben Wanderwegen, Rad- und Reittourismus auch viele Sehenswürdigkeiten und die Möglichkeit sich ausgiebig zu erholen.

 

Meine Highlights am Schwarzen Meer

Wie du im letzten Abschnitt erkennen konntest, ist Bulgariens Schwarzmeerküste wirklich vielfältig. Dementsprechend sind auch meine Highlights sehr unterschiedlich, sodass für jeden etwas dabei sein sollte.

 

Kap Kaliakra

Das zerklüftete Kap ist mit seinen rund 70 Meter hohen rötlichen Felsen ein beliebtes Ausflugsziel. Kein Wunder! Der Ort ist nicht nur wunderschön, sondern hat auch noch eine lange Geschichte. Zusätzlich ranken sich Legenden wie die der 40 Jungfrauen um ihn, die sich gemeinsam auf diesen Klippen in den Tod gestürzt haben sollen, um nicht dem Harem der Türken angegliedert zu werden, die das Kap erobert hatten.

Klippen Kap Kaliakra

Bereits seit der Antike befand sich hier eine Festung. Das Kap liegt entlang der sogenannten Via Pontica – eine römische Straßenverbindung vom Bosporus zur Donau. Diese Festung hatte im Laufe der Zeit verschiedene Namen: Die Thraker nannten sie Tirisis, die Römer Akra und die Byzantiner Akres Kastelum. Im 13. Jahrhundert war sie sogar die Hauptstadt des Zweiten Bulgarischen Reiches.

Kap Kaliakra war über die Jahrtausende hinweg häufig Zankapfel der verschiedenen Mächte. Von den Thrakern über die Griechen, Römer und Byzantiner hatte jeder eine Weile die Herrschaft über die Landzunge. Auch die Türken und Rumänen haben ihr Spuren hinterlassen. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Kap Kaliakra endgültig an Bulgarien übergeben.

Wenn du an einen historischen Ort möchtest, der dir in einem Höhlenmuseum nähergebracht wird, ein wenig Sonne und Vitamin Sea tanken möchtest und nicht zuletzt die spektakuläre Aussicht auf die Felsklippen und das Meer genießen möchtest, ist Kap Kaliakra vielleicht auch eines deiner Highlights im Bulgarienurlaub.

Mohn am Kap Kaliakra

Barbara am Kap Kaliakra im Bulgarienurlaub

 

Durankulak-See

Der Durankulak-See liegt etwa 15 Kilometer vom Örtchen Schabla und ca. 6 Kilometer von der Grenze zu Rumänien entfernt. Er wurde bereits 1980 zu einem Naturschutzgebiet erklärt, da es eines der am besten erhaltenen Feuchtgebiete der Schwarzmeerküste in Bulgarien ist. Auf der Fläche von mehr als 440 Hektar sind über 260 seltene und teilweise vom Aussterben bedrohte Tierarten heimisch. Da der Migrationsweg von Zugvögeln am See entlang verläuft, ist er vor allem für Ornithologen ein beliebtes Ausflugsziel. Zudem sind 256 Vogelarten registriert.

Frosch am Durankulak See

Ich selbst durfte mehrere grasgrüne Frösche sehen, die auf dem Geländer des Stegs, der am Rande des See entlang führt, in der Sonne gechillt haben. Ein Maulwurfhügel pulsierte, während das kleine Säugetier wohl seinen Bau vergrößerte. Ans Tageslicht wollte es jedoch nicht kommen.

Der Eintritt zum Naturschutzgebiet ist frei. Die Regeln sollten zum Schutz der Tiere und Pflanzen unbedingt eingehalten werden.

 

Botanischer Garten Balchik

Bereits seit 1955 kannst du dich an in der 19 Hektar großen Anlage des Botanischen Gartens von Balchik an über 3500 Pflanzenarten erfreuen. Einst war er die Sommerresidenz der rumänischen Königin Maria. Sie selbst hat den historischen Kern des Parks gestaltet, sodass ihr Erbe im Botanischen Garten weiterlebt.

Botanischer Garten Balchik

Kakteen und Sukulenten im botanischen Garten Balchik

Das Gewächshaus mit über 2600 verschiedenen Kakteen und Sukulenten zeigt die größte Ausstellung dieser Art des Balkan. Einige sind über 70 Jahre alt. Hier hast du einen hervorragenden Einblick in die mediterrane Flora.

Abschüssige Terrassen, Allen, Treppen und Tunnel laden zum Flanieren entlang der Küste ein. Diese werden außerdem mit Wasserfällen, Kanälen und Brunnen kombiniert.

Wasserfall im botanischen Garten Balchik

Mühlrad Balchik

Im botanischen Garten in Balchik

Blick aufs Meer vom botanischen Garten Balchik

Innerhalb des Botanischen Gartens kannst du außerdem eine kostenlose Weinprobe erleben. Das Queen’s Winery House liegt mitten im Garten und du kannst dich entspannt und mit Blick aufs Meer durch die verschiedenen lokalen Weinspezialitäten probieren. So kommen Weinliebhaber im Bulgarienurlaub auf ihre Kosten.

Queens Winery Balchik

Am Ende des Spaziergangs empfehle ich dir, im Restaurant Corona (kein Scherz!) zu Mittag oder zu Abend zu essen. Falls du noch ein wenig Kultur erleben möchtest, kannst du dir außerdem den Palast der Königin Maria anschauen, der nur einen Steinwurf vom Restaurant entfernt liegt. 

Restaurant Corona Balchik

 

Pobitite Kamani – Der Steinwald

Nur 18 Kilometer von Warna wartet ein außergewöhnliches Naturphänomen. Fünf bis zehn Meter hohe Steinsäulen stehen vereinzelt oder in Gruppen in einer dünengleichen Landschaft. Die Säulen ähneln versteinerten Bäumen, sodass der Spitzname Steinwald entstanden ist.

Obwohl sie wirken, als seien sie von Menschenhand geschaffen, sind sie tatsächlich natürlichen Ursprungs. Dieses Naturphänomen gibt es sonst nur noch ein weiteres Mal auf der ganzen Welt: Und zwar in Australien.

Steinwald Pobitite Kamani

Pobitite Kamani

Barbara in Pobitite Kamani

Die Formationen sind im unteren Eozän vor 50 Millionen Jahren unter dem Meeresboden entstanden. Wie genau sie entstanden sind, ist nicht klar. Es gibt drei verschiedene Thesen:

  • Durch Ablagerungen von Korallen und Algen
  • Durch einen mineralischen Ursprung
  • Durch die Bildung von Sand-Kalk-Ablagerungen

Freigelegt wurde der Steinwald durch Erosion und tektonische Hebungen und ist heute auf einer Fläche von sieben Quadratkilometern zu bewundern. Für den Ausflug würde ich dir feste Schuhe empfehlen. Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß dort: Mit ein wenig Fantasie kannst du in den Säulen Tiere oder Gesichter erkennen. So kannst du im Bulgarienurlaub ein wenig das Kind in dir herauslassen!

 

Aladscha – Das Höhlenkloster

Ein weiteres Highlight ist bestimmt das mitten im Wald gelegene Höhlenkloster Aladscha. Es befindet sich unweit von Warna. Hier haben zwischen dem 11. und dem 14. Jahrhundert Mönche in 20 Metern Höhe auf insgesamt zwei Stockwerken gelebt. Die Höhlen wurden in die weichen Kreidefelsen geschlagen, wo bis heute die Mönchsunterkünfte, die Krypta und weitere Räume des Klosters bestaunt werden können.

Aladscha Kloster

Ausblick vom Aladscha Kloster

Höhle im Aladscha Kloster

Im angrenzenden Musum kannst du ganz in die Geschichte des Klosters eintauchen. Dort sind auch weitere archäologische Funde und Malereien ausgestellt. Das Aladscha-Kloster ist der ideale Ort, um deinen Bulgarienurlaub am Schwarzen Meer kulturell abzurunden.

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr
Eintritt: etwa 1,50 Euro

 

Nessebar

Nessebar befindet sich in der Nähe von Burgas im südlichen Teil der Schwarzmeerküste. Die Stadt liegt an der Nordseite auf einer kleinen felsigen Halbinsel und ging aus einer thrakischen Siedlung hervor. Im 6. bzw. 5. Jahrhundert v. Chr. wurde es von den alten Griechen besiedelt.

Die gesamte Altstadt ist ein Freilichtmuseum mit bedeutenden historischen Bauten, imposanten Kirchen, Befestigungsanlagen und einer herrlichen Sicht aufs Meer. Nicht umsonst wurde sie bereits 1983 in die Liste des UNESCO-Welterbe aufgenommen.

Nessebar

Kirche in Nessebar

Kirchenruine Nessebar

Kirchenglocke in Nessebar

Deko in Nessebar

 

Atanasovsco-See

Der Atanasovsco-See ist ein etwa fünf Kilometer langer Salzwassersee und liegt nordöstlich von Burgas. Der See wird in der Mitte von einem schmalen Streifen Sand in zwei Bereiche geteilt. Auf dem Sandstreifen verläuft die Autobahn, von der du also bereits im Vorfeld den See bewundern kannst.

Bereits in der Antike wurde hier Salz gewonnen, was Funde belegen, die bis zu 6000 Jahre alt sein sollen. Sie zeugen von Landwirtschaft, Viehzucht und der Gewinnung von Salz. Heute werden bis 40000 Tonnen Salz pro Jahr im Atanasovsco-See gewonnen.

Der Norden des Sees steht seit 1980 unter Naturschutz und ist Lebensraum verschiedener Vogelarten. Jeder Bulgarienurlauber mit ornithologischem Hintergrund wird hier seinen Spaß mit den 316 Arten haben, die hier leben.

Aber auch Fotografen kommen auf ihre Kosten… Der See hat nämlich eine Besonderheit: Hier leben nämlich kleine Salzwasserkrebse, die zu bestimmten Zeiten das stark salzhaltige Wasser rot bzw. pink färben. Daher wird er auch pink lake genannt. Ich empfand die Farbe eher als rostrot, aber es war trotzdem ein besonderes Spektakel. Wichtig ist, dass du weißt, dass der See nicht überall rot wird. Wir haben diese Färbung nur an einer einzigen Stelle gefunden. Sonst war der See ganz normal blau.

Spiegelung Atanasovsco Lake

Atanasovsco Lake

Atanasovsco Lake der pink lake

Wer ein Schlammbad nehmen möchte, kann das hier ebenfalls tun. Ein Teil des Sees ist nämlich extra für Badegäste zugelassen. Im Schlamm befinden sich Mineralien wie Schwefel, Natrium, Magnesium, Calcium, Silizium, Bor, Kalium, Brom und Strontium. Wenn du den feuchten Schlamm auf deine Haut aufträgst, nimmt deine Haut genau diese Stoffe auf. Das ist super gesund und wirkt verjüngend. Cool oder cool?

Ich würde dir also raten, in deinem Bulgarienurlaub mindestens einen halben Tag am Atanasovsco-See zu verbringen, damit du genügend Zeit zum Genießen, Fotos machen und „Wellnessen“ hast!

 

Chengene Skele

Chengene Skele (manchmal im Deutschen auch Tschengene Skele geschrieben) ist ein Naturschutzgebiet, das sich südlich von Burgas in der gleichnamigen Bucht befindet. Es gehört zu den wenigen Schutzgebieten Bulgariens, die sowohl Land als auch Meer umfassen. Gleichzeitig ist es auch ein dort angesiedeltes Fischerdorf.

Wer einen Einblick in das Leben echter bulgarischer Fischer bekommen möchte, sollte Chengene Skele in seine Planung des Bulgarienurlaubs unbedingt mit einschließen. Hier kannst du durch die Kanäle schlendern und sogar in die Häuschen hineinschauen. Einfach klopfen! Du wirst garantiert mit einem Lächeln empfangen. Die Bewohner freuen sich riesig über Touristen.

In der Bucht wird zudem gerade ein ethnographisches Zentrum eröffnet, das den Besuchern die verschiedenen Projekte näherbringen soll.

Kanal Chengene Skele

Boot und Kanal Chengene Skele

Chengene Skele Meer

Chengene Skele ältestes Haus

Boot Chengene Skele

 

Sozopol

Im Süden der bulgarischen Schwarzmeerküste wartet eine weitere Perle. Sozopol liegt an der Südseite der Bucht von Burgas und verteilt sich auf mehrere kleine Halbinseln. Zusammen mit dem oben bereits erwähnten Nessebar handelt es sich dabei um eine der ältesten Städte des Landes. Bis ins 17. Jahrhundert war Sozopol eine wichtige Handelsstadt und hatte einen bedeutenden Hafen, von dem das Getreide Thrakiens verschifft wurde. Sie war auch als Winzer- und Fischerstadt bekannt.

Wie Nessebar ist auch die Altstadt von Sozopol mit den Festungsmauern und anderen bedeutenden Bauten ein Frelichtmuseum sondersgleichen.

Sozopol

Muscheln Sozopol

Kuppel Sozopol

Promenade Sozopol

In Sozopol

Besonders gut hat mir die kleine „Promenade“ gefallen, die entlang der alten Mauern mit Blick aufs Meer führt. So sieht Schlendern im Bulgarienurlaub aus. Und es bieten sich mit Sicherheit tolle Fotogelegenheiten.

Mein Tipp: Plane dein Mittagessen im Restaurant Windmill. Super lecker mit herrlichem Blick aufs Meer!

Städtetrips am Schwarzen Meer

Du magst Städtetrips? Auch dann liegst du genau richtig, wenn du deinen Bulgarienurlaub am Schwarzen Meer verbringst. Hier kannst du nämlich das Beste aus Strand- und Kultururlaub mit Städtetrips verbinden. Und das gleich zweimal! Am Schwarzen Meer liegen nämlich zwei der vier größten Städte Bulgariens.

 

Warna

Warna liegt direkt am Schwarzen Meer und ist nach der Hauptstadt Sofia und dem Wellness-Zentrum Plowdiw die drittgrößte Stadt Bulgariens. Sie ist das kulturelle Zentrum im Nordosten des Landes. Hier befindet sich auch einer von zwei internationalen Flughäfen an der Schwarzmeerküste.

Fun Fact: Die Stadt war die erste Endstation des Orient-Express.

Warna ist vor allem in den Sommermonaten ein beliebter Anlaufpunkt für Touristen. Es gibt in der Stadt selbst zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Shoppingmeilen und regelmäßig international bekannte Festivals. Im Archäologischen Museum kannst du den ältesten Goldschatz der Welt bewundern, wenn er nicht gerade auf einer externen Ausstellung im Ausland ist.

Varna

In Varna

Gasse in Varna

 

Burgas

Burgas ist die viertgrößte Stadt Bulgariens, wobei es wohl einen kleinen Streit mit Warna um den letzten „Podiumsplatz“ gibt. Der internationale Flughafen von Burgas ist der am zweitmeisten frequentierte des Landes.

Burgas ist touristisch überregional bekannt. Mehrere Naturschutzgebiete, archäologische Stätten und das Schwarze Meer ziehen Besucher aus aller Herren Länder an. 

Barbara in Burgas

Ich habe leider nicht viel Zeit in Burgas verbracht. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass es eine hübsche Stadt ist.

 

Weitere Tipps für deinen Bulgarienurlaub

Kurz vor dem Ende dieses Artikels würde ich dir gerne noch ein paar Tipps aus verschiedenen Kategorien mit auf den Weg geben.

 

Wegen Corona

Da sich die Regeln für (Flug-) Reisen ständig ändern, möchte ich dir an Herz legen, dich unbedingt selbst über die aktuell geltenden Regeln zu erkundigen. Das kannst du zum Beispiel hier tun: Einreisebestimmungen für Deutsche in Bulgarien.

Als ich vor einer Woche (Mitte Mai 2021) dort war, galten folgende Regeln:

  • Einreise nur mit negativem PCR- oder Antigen-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) oder einer vollständig abgeschlossenen Impfung (mindestens zwei Wochen)
  • Ausreise ebenfalls mit negativem Test (wir haben einen PCR-Test gemacht)
  • Die Einreise in Deutschland am besten online anmelden, sonst musst du am Flughafen das Formular ausfüllen und das kann dauern: Einreiseanmeldung.
  • Nach der Rückkehr ein weiterer Test, der bis maximal 48 Stunden nach Einreise erfolgen muss
  • Am Flughafen achten sie eher nicht so stark darauf, was du für eine Maske trägst. Im Flieger muss es jedoch unbedingt eine FFP2-Maske sein, sonst darfst du nicht an Board.

Vor solltest du natürlich immer eine Maske dabei haben. Ob du sie tragen musst, hängt von der Lokalität ab. Wir waren in drei Hotels und alle hatten unterschiedliche Regeln. In einem musste man zum Beispiel am Buffet Plastikhandschuhe tragen. In einem anderen hat das Personal das Essen am Buffet ausgegeben, sodass man nichts anfassen musste.

Auf jeden Fall macht es Sinn, Desinfektionstücher* und/oder Desinfektionsgel* dabei zu haben. Ich habe mich damit auch vor der Bulgarienreise nochmal eingedeckt. Das Gel, das ich hier verlinkt habe, kommt in praktischen Silikonhaltern, die man sich an den Rucksack, die Handtasche oder an eine Gürtelschleife machen kann. So hast du es immer griffbereit.

 

Für Foodies

Die bulgarische Küche bietet typische Balkangerichte und überschneidet sich dadurch zum Teil mit dem, was du anderen Balkanländern typischerweise serviert bekommst. Sie ist eher fleischlastig, aber auch als Vegetarier kommt man gut durch. Als Pescetarier solltest du gar keine Probleme haben, wobei du immer nachfragen solltest, ob der Fisch oder die Meeresfrüchte, die du gerne essen möchtest, heimisch sind. Vieles kommt nämlich aus dem Mittelmeer und nicht aus dem Schwarzen Meer. Fische, die auch im Schwarzen Meer vorkommen, sind: die Schwarzmeerforelle und der Blaubarsch (englisch blue fish).

Von den traditionelle, vegetarischen Gerichten solltest du dir folgende nicht entgehen lassen:

  • Shopska salad (ein Salat aus Tomaten, Gurken und bulgarischem Schafskäse)
  • Tarator (bulgarische Gurkensuppe, die kalt gegessen und gerne auch aus einem Glas getrunken wird)
  • Gefüllte Aubergine oder Paprika
  • Gebackener Käse
  • Misch Masch (eine Gemüsepfanne mit Ei und bulgarischem Schafskäse)
  • Bob-Tschorba (eine Bohnensuppe)
  • Grillgemüse (kein Gericht, aber aus irgendeinem Grund in Bulgarien besonders lecker!)

Shopska Salad

Gefüllte Aubergine

Bulgarische Gurkensuppe

Wenn du dir eine Liste mit guten Restaurants am Schwarzen Meer für deinen Bulgarienurlaub machen willst, kann ich dir folgende empfehlen:

  • Tylenovo Restaurant in Kaliakria – Leckeres Essen mit tollem Ausblick
  • El Balcon del Mundo in Kaliakria – Geniale Location zum Sonnenuntergang
  • Star Chinar in Warna – Mitten in Warna, etwas fleischlastig, aber sehr local
  • Casa Felice Beach in Warna – Eine coole Beach Bar, allerdings muss man ein bisschen darüber hinwegehen, dass die Kellnerinnen leicht bekleidet sind
  • The Bay in St. Konstantin and Elena – Wunderschöne Location und leckeres Essen mit libanesischer Küche
  • Neptune Restaurant in Burgas – Fischrestaurant direkt am Meer

 

 

Für Roadtrippers

Prinzipiell ist Bulgarien ein tolles Land, um einen Roadtrip zu machen. Allerdings würde ich dir an Herz legen, dir die bulgarisch Schrift (also kyrillisch) vorher anzuschauen. Die Schilder zu großen Städten oder zum Beispiel zum Flughafen sind zwar zweisprachig, aber wenn du auch mal in kleinere Ort wie das oben erwähnte Chengene Skele möchtest, kann es sein, dass du dich in Bereiche begibst, in denen die Schilder nur noch auf kyrillisch sind. Um dem entgegenzuwirken, wäre es von Vorteil, die Schrift lesen zu können.

In Bulgarien fährt man auf der rechten Seite. Da solltest du also keine Probleme haben. Allerdings galt vor allem früher das Gesetz des Stärkeren auf der Straße. Auch wenn das heute nach und nach abnimmt, solltest du dich im Zweifelsfall lieber defensiv verhalten und nicht auf dein Vorfahrtsrecht bestehen.

Vor allem in der Hauptsaison bietet es sich an, den Mietwagen noch aus Deutschland zu buchen. Sonst kann es sein, dass du am Ende doof dastehst. Hier kannst du Preise vdergleichen:

Die meisten Straßen in den Städten und drum herum sind gut ausgebaut. Wenn du aber auch mal an abgelegene Orte fahren möchtest, kann es viele Schlaglöcher geben. Du solltest daher an eine Rundumversicherung denken, um im Fall der Fälle abgesichert zu sein.

Benzin ist etwas günstiger als in Deutschland. Als ich da war, kostete es ca. 1,15 Euro pro Liter.

 

Für Wellness-Liebhaber

Eigentlich ist die Schwarzmeerküste nicht wirklich für Wellness und Spas bekannt. Dafür solltest du unbedingt einen Abstecher nach Plowdiw einplanen. Das heißt aber nicht, dass du deinen Bulgarienurlaub am Schwarzen Meer gar nicht mit Wellness verbinden könntest. Wir waren in drei Hotels und alle waren Spa-Hotels. Massage, Gesichtsbehandlungen und Sauna kannst du also auch hier mit einplanen.

 

Für die Unterkunft

Ich war, wie bereits erwähnt, in insgesamt drei Hotels entlang der Schwarzmeerküste. Alle waren Spa-Hotels, sodass du dir in deinem Burlgarienurlaub auch gleichzeitig ein bisschen verdientes Wellness gönnen kannst. Ich war in diesen Hotels:

 

Mein Reise-Equipment

Da ich auch immer wieder gefragt werde, wie und mit was ich auf Reisen gehe, habe ich dir noch eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Teile meiner Ausrüstung gemacht:

 

Rucksäcke und Koffer

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke und Koffer, aus denen ich jeweils für die Reise den passenden wählen kann. Am liebsten reise ich mit meinem Equipment von Osprey. Auch auf der Reise nach Bulgarien hatte ich den Osprey Sojourn 60* dabei, meinen größten Koffer, in den ich wirklich alles reinbekomme.

Mein Hauptrucksack ist seit knapp zwei Jahren der Nordace Siena. Auch den hatte ich diesmal ausgewählt. Der ist mit 19 Litern nicht so riesig, gefällt mir optisch sehr gut und hat allerlei Fächer, auch versteckte, sowie einen USB-Ladeport, was ich sehr praktisch finde.

 

Kamera

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Mein Fazit zum Bulgarienurlaub

Bulgarien ist ein oft unterschätztes Reiseziel. Man denkt an Goldstrand und Sonnenstrand, aber dass man im Bulgarienurlaub auch Kultur, Natur und Sightseeing mit einander verbinden kann, das haben viele nicht vor Augen.

Bei Tylenovo Restaurant

Ich hoffe, ich konnte zeigen, dass Bulgarien es wert ist, erkundet zu werden. Ich habe während meiner Woche vor Ort einen kleinen, aber feinen Einblick in die Schwarzmeerküste des Landes bekommen. Aber es war sicher nicht mein letzter Besuch. Denn Bulgarien hat noch viele weitere Orte, die es zu entdecken gilt!

Hast du schon mal eine Reise nach Bulgarien unternommen? Berichte mir in den Kommentaren!

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Villa Punta Schlafzimmer Header
KROATIEN
ZADAR
Venedig

ITALIEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN VENEDIG

Wegweiser Koasa Trail

ÖSTERREICH

DER KOASA TRAIL