Mostar – Eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten auf dem Balkan

von | 04/06/21 | Balkan, Europa, Reisen | 0 Kommentare

Mostar ist eine der schönsten Städte in Bosnien und Herzegowina und eines der absoluten Highlights auf dem Balkan. Die Stadt ist reich an Kultur, Geschichte und schönen Gebäuden. Egal ob für ein paar Tage oder einen Tagesausflug aus dem nahegelegenen Kroatien… Mostar ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Ich selbst habe auf einer Motorradtour durch Kroatien einen Tag und eine Nacht in Mostar verbracht. Und es war genauso schön, wie ich es mir von den Fotos her vorgestellt hatte.

In Mostar

Blick auf die volle Stari Most Mostar

Hier sind ein paar Infos, damit auch deine Reise nach Mostar perfekt wird!

Mostar

Es ist absolut machbar, Mostar an nur einem Tag zu erkunden. Auch wenn die Stadt eigentlich mehr Zeit verdient… Das ist dennoch der Grund, warum es ein so beliebtes Tagesausflugsziel von Orten wie Dubrovnik, Split und Sarajevo ist. Du kannst eine der vielen, organisierten Bustouren buchen oder du kannst mit dem eigenen Fahrzeug bzw. mit einem Mietwagen fahren. Das gibt dir deutlich mehr Freiheit.

Wenn du selbst anreist, kannst du auf dem Weg nach Mostar auch an anderen Highlights der Gegend stoppen, wie beispielsweise dem Derwisch-Kloster in Blagaj oder dem historischen Dorf Počitelj.

Mostar ist am Fluss Neretva gelegen und verzaubert mit der berühmten Brücke, den engen Gassen der Altstadt und seinen entzückenden Basaren, die dich gefühlt in eine andere Zeit versetzen. Es scheint fast, als sei das Wort idyllisch hier geprägt worden.

Gasse in Mostar

Altstadt Mostar

Ufer der Neretva

Doch der Schein trügt: Mostar hat eine traurige Vergangenheit. Die Stadt wurde im Bosnienkrieg stark mitgenommen. Viele Gebäude und der historische Kern wurden zerstört. Dazu zählt auch die Alte Brücke, die heute so symbolträchtig ist. Doch die Stadt wurde wieder aufgebaut und ist heute eine belebte Destination. Ruinen und Einschusslöcher in Gebäuden sind die Narben der Vergangenheit, die noch davon zeugen, dass es hier mal ganz anders ausgesehen hat.

Ruine in Mostar

Ruine Mostar

 

Stari Most

Die Hauptattraktion und Namensgeber der Stadt ist das UNESCO Welterbe Stari Most – die Alte Brücke, die um 1560 erbaut wurde. Sie ist fast 30 Meter lang und 19 Meter hoch. Mitten im Herzen des alten Stadtzentrums gelegen, überspannt sie den klaren Fluss Neretva und verbindet den muslimisch geprägten Ostteil der Stadt mit dem katholisch geprägten Westen. Sie ist so nicht nur symbolisch die Brücke zwischen Ost und West.

Sie ist eines der Wahrzeichen nicht nur für Bosnien und Herzegowina, sondern für die gesamte Balkanregion. Allein ihr Anblick und der Gang über diese weltberühmte Brücke machen einen Tag in Mostar lohnenswert.

Unweit der Brücke befindet sich auch das Besucherzentrum. Dort kannst du mehr Informationen zur Stadt erhalten oder auch einfach nur einen Stadtplan bekommen. So kannst du dich im verwinkelten Labyrinth der Altstadt von Mostar zurechtzufinden.

1993 wurde sie im Bosnienkrieg zerstört. Übergangsweise gab es eine Hängebrücke, die die Bürger von einer auf die andere Seite brachte. 2004 wurde sie wieder vollständig aufgebaut. Wegen ihrer architektonischen Einmaligkeit und vor allem wegen ihrer Symbolhaftigkeit wurde sie ein Jahr später in die Liste der UNESCO Welterbestätten aufgenommen.

Stari Most

Blick auf Stari Most

Tor Stari Most Mostar

Auf der Stari Most Mostar

Altstadt und Stari Most Mostar

 

Basare

Die Stari Most ist aber nicht das einzige, das du dir in Mostar anschauen kannst. Mostar ist ideal, um bummeln zu gehen. Kleine Lädchen, Boutiquen und Basare säumen die Altstadt, viele davon in der Kujundžiluk, der Kupferschmiedstraße. Diese Straße findest du ganz leicht: im Grunde ist sie nämlich eine Verlängerung des Kopfsteinpflasters auf der anderen Seite der Stari Most am Ostufer.

Wie der Name schon sagt, ist diese belebte Straße mit Geschäften gefüllt, die alle Arten von Kupferobjekten verkaufen, von Armbändern und anderem Schmuck bis hin zu Küchenwerkzeugen und Dekorationen. Ein Basar ist aber kein Basar, wenn es nicht auch orientalische Teppiche und andere Dinge zu kaufen gäbe. Spaziere einfach ein bisschen durch die Kopfsteinpflasterstraße und schau dich um! Hier kannst du so Stunden verbringen…

Basar in Mostar

Das ist auch der perfekte Ort, um ein Andenken an deine Reise nach Mostar oder Mitbringsel für Familie und Freunde zu kaufen.

 

Moscheen

Mostar war schon immer eine Stadt, in der verschiedene Ethnien und Religionen mit einander lebten. Daher gibt es hier Kirchen, Synagogen und Moscheen. Vor allem Minarette prägen das Stadtbild von Mostar. Gleich hinter dem Ende der Kupferschmiedstraße geht’s zum Beispiel zur Koski Mehmet-Pasha-Moschee. Diese beeindruckende Moschee ist für die Öffentlichkeit zugänglich und eines der Highlights der Stadt. Hier kannst du eines der Minarette besteigen und so einen spektakulären Blick auf die Altstadt genießen.

Blick über Neretva und Moschee Mostar

Weitere Tipps für deine Reise nach Mostar

Kurz vor dem Ende dieses Artikels würde ich dir gerne noch ein paar Tipps aus verschiedenen Kategorien mit auf den Weg geben.

 

Wegen Corona

Da sich die Regeln für (Flug-) Reisen ständig ändern, möchte ich dir an Herz legen, dich unbedingt selbst über die aktuell geltenden Regeln zu erkundigen. Das kannst du zum Beispiel hier tun: Einreisebestimmungen für Deutsche in Bosnien und Herzegowina.

Der aktuelle Stand (Anfang Juni 2021) sieht vor, dass maximal 48 Stunden vor Abreise ein PCR-Test gemacht werden muss. Die Reise kann nur angetreten werden, wenn dieser negativ ist. Ich bin Mitte Juni in Europa unterwegs gewesen und da lief es folgendermaßen ab:

  • Einreise nur mit negativem PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) oder einer vollständig abgeschlossenen Impfung (mindestens zwei Wochen)
  • Ausreise ebenfalls mit negativem Test
  • Die Einreise in Deutschland am besten online anmelden, sonst musst du am Flughafen das Formular ausfüllen und das kann dauern: Einreiseanmeldung.
  • Nach der Rückkehr ein weiterer Test, der bis maximal 48 Stunden nach Einreise erfolgen muss
  • Am Flughafen achten sie eher nicht so stark darauf, was du für eine Maske trägst. Im Flieger muss es jedoch unbedingt eine FFP2-Maske sein, sonst darfst du nicht an Board.

Vor Ort solltest du natürlich immer eine Maske dabei haben. Ob du sie tragen musst, hängt von der Lokalität ab. Halte dich aber bitte unbedingt an die allgemein gültigen Hygieneregeln und informiere dich, wie es zur Zeit deines Aufenthalts in Mostar gehandhabt wird.

Auf jeden Fall macht es Sinn, Desinfektionstücher* und/oder Desinfektionsgel* dabei zu haben. Ich habe mich damit auch vor meiner letzten Reise nochmal eingedeckt. Das Gel, das ich hier verlinkt habe, kommt in praktischen Silikonhaltern, die man sich an den Rucksack, die Handtasche oder an eine Gürtelschleife machen kann. So hast du es immer griffbereit.

 

Für Foodies

Wenn du dich nach dem Stadtrundgang deinem leiblichen Wohl widmen möchtest, brauchst du zum Glück gar nicht weit laufen. Denn am Ende der Kupferschmiedstraße findest du ganz viele Bars und Restaurants. So kannst du den Tag in Mostar mit typisch bosnisch-herzegowinischem Essen ausklingen zu lassen.

Traditionelles bosnische Küche ist typisch für den Balkan und ist der türkischen und mediterranen Küche sehr ähnlich. Es ist ein Erbe, das auf 400 Jahren osmanischer Herrschaft fußt. Es gibt viel Fleisch, normalerweise Lamm oder Rind, um die Halal-Anforderungen zu erfüllen, langsam gegart in ihrem Saft mit Gewürzen. Gemüse wird vor allem als Beilage gegessen.

Typische Gerichte sind:

  • ćevapi
  • burek
  • grah
  • sarma
  • pilav
  • gulaš (goulash)
  • ajvar

Das hier sind ein paar Restaurants, die ich empfohlen bekommen habe:

  • Restoran Kaldrma
  • Lagero
  • Hindin Han
  • Šadrvan
  • Konoba Taurus
  • Harmonija
  • Food House Mostar

 

Für Coffee Lovers

Bosnischer Kaffee ist nicht nur ein Getränk. Seine Zubereitung und das Trinken selbst gelten schon fast als Ritual. Er wird langsam und unter Freunden getrunken. Genuss steht im Vordergrund. Wenn du in Mostar bis, solltest du dir also eine Tasse frischen, bosnischen Kaffees nicht entgehen lassen.

  • Café Roth
  • Café Marshall
  • Café De Alma
  • Café Vinyl

 

Für Roadtrippers

Wir sind damals ja mit dem eigenen Fahrzeug angereist. Wenn du das auch tun möchtest, gibt es ein paar Dinge zu bedenken:

Du solltest dich unbedingt um eine Grüne Versicherungskarte kümmern, die auch Greencard genannt wird. Wer die Karte nicht hat, muss an der Grenze eine Zusatzversicherung abschließen.

Falls du lieber vor Ort ein Auto mieten möchtest, kannst du ja mal bei Billiger Mietwagen Preise vergleichen. Viele starten einen Balkan Roadtrip in Kroatien, deswegen habe ich dir drei Möglichkeiten des Preisvergleichs aufgelistet. Vor allem in der Hauptsaison bietet es sich an, den Mietwagen noch aus Deutschland zu buchen. Sonst kann es sein, dass du am Ende doof dastehst.

 

Für die Unterkunft

Ich war für eine Nacht in Mostar in einem Airbnb untergekommen. Das war wirklich sehr schön und hatte einen genialen Blick auf die Stari Most: Goa Mostar auf Airbnb.

Stari Most Mostar bei Nacht

Stari Most Mostar bei Sonnenaufgang

Falls du lieber in ein Hotel möchtest, ist das eine super Wahl: Hotel Kapetanovina*. Es liegt ganz nah an der Brücke und von einigen Zimmern hast du sogar einen Blick darauf. Wenn du einfach mal allgemein durch die Hotels ins Mostar stöbern möchtest, schau doch mal hier vorbei: Hotels in Mostar auf Booking*.

Mein Reise-Equipment

Da ich auch immer wieder gefragt werde, wie und mit was ich auf Reisen gehe, habe ich dir noch eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Teile meiner Ausrüstung gemacht:

 

Rucksäcke und Koffer

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke und Koffer, aus denen ich jeweils für die Reise den passenden wählen kann. Am liebsten reise ich mit meinem Equipment von Osprey. Oft habe ich den Osprey Sojourn 60* dabei, meinen größten Koffer, in den ich wirklich alles reinbekomme.

Mein Hauptrucksack ist seit knapp zwei Jahren der Nordace Siena. Auch den hatte ich diesmal ausgewählt. Der ist mit 19 Litern nicht so riesig, gefällt mir optisch sehr gut und hat allerlei Fächer, auch versteckte, sowie einen USB-Ladeport, was ich sehr praktisch finde.

Der Trip nach Mostar war ja jedoch mit dem Motorrad, sodass ich keinen Koffer und auch keinen Rucksack mitnehmen konnte. Da haben wir einfach alle Klamotten in Stofftaschen gepackt und die auf die Seitentaschen und die Gepäckrolle verteilt. Hat wunderbar funktioniert!

 

Kamera

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Mein Fazit zu Mostar

Kennst du das? Bei einigen Zielen hast du hohe Erwartungen und dann werden sie enttäuscht. Das kann ich zum Glück von Mostar so gar nicht behaupten. Ich habe mich riesig gefreut, endlich an der alten Brücke Fotos zu machen. Und es war genauso schön, wie ich es erhofft hatte. Das einzige, was mich enttäuscht hat, war das Wetter. Aber dafür kann die Stadt nichts…

Blick auf Stari Most Mostar

Ich würde wahnsinnig gerne eine zweite Chance bekommen und irgendwann nochmal nach Mostar reisen. Dann vielleicht mit mehr Zeit und mit der Möglichkeit, auch die Umgebung zu erkunden.

Warst du schon einmal in Mostar? Ich freue mich, wenn du mir deine Erfahrungen in den Kommentaren mitteilst!

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Barbara Steg Bulgarienurlaub

BALKAN

BULGARIENURLAUB

Venedig

BALKAN

ROVINJ

Schafskäse über den Schopska Salat

BALKAN

SCHOPSKA SALAT