Das Felsenmeer im Odenwald – Wenn 2 Bergriesen streiten

von | 28/04/20 | Alles und nichts, Deutschland, Europa, Odenwald, Reisen | 4 Kommentare

Ich war etwa 10 Jahre alt, als ich mit der Schule eine Tour zum Felsenmeer Lautertal machte. Das war das erste und einzige Mal, dass ich diesen Ort sah. Ich weiß noch, wie ich fasziniert auf den Felsblöcken herumkletterte, auch wenn ich gleichzeitig nicht verstand, was für ein Zauber diese Felsen in Lautertal umgab. Oder was es bedeutete den Felsberg zu erklimmen. Mehr als zwei Jahrzehnte später kehrte ich nun zurück in diese Region, um ein Buch zum Odenwald und seinen schönsten Ausflugszielen zu schreiben. Da durfte das Felsenmeer nicht fehlen. Bei meinem Besuch war ich mit meiner Kamera bewaffnet und begierig, mehr über den Felsberg und seine Geschichten zu erfahren.

Das Felsenmeer

Das Felsenmeer liegt oberhalb von Lautertal-Reichenbach im Vorderen Odenwald auf dem Felsberg. Es handelt sich dabei um eine Felsenlandschaft aus dunkelgrauem Quarzdiorit. Bereits die Römer nutzten das Felsenmeer zur Steingewinnung und hinterließen uns hier einige Sehenswürdigkeiten. Diese Tradition wurde später von lokalen Steinmetzen weitergeführt. Heute wird dieser sogenannte „Felsberg-Granit“ nicht mehr abgebaut.

Das Felsenmeer im Odenwald

Das Felsenmeer ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und Ausflugsziel für Wanderer mit Kindern geworden, die es lieben über die Felsen zu klettern, und so für Familien geeignet ist.

 

Anfahrt zum Felsenmeer und Parken

Für die Wanderung im Felsenmeer musst du in die Gemeinde Lautertal im Odenwald reisen und dort am besten das Felsenmeer Informationszentrum ansteuern. Dies ist ein idealer Ausgangspunkt, um auf den Felsberg zu wandern. Dorthin gelangst du am besten mit dem Auto. Am Informationszentrum gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz, an dem du dein Auto für die Dauer von deinem Besuch stehen lassen kannst, während du die Wanderung machst. Die Adresse lautet:

Felsenmeer-Informationszentrum
Seifenwiesenweg 59
64686 Lautertal (Odenwald)
Telefon 06254 / 940160
E-Mail information@felsenmeer.eu

Alternativ kannst du den Parkplatz des Felsberges kostenfrei parken. Neben dem Restaurant Ada’s Buka kannst du auf einem Parkplatz dein Auto stehen lassen und entweder bergab zum Felsenmeer wandern oder bergauf auf weiteren Wanderwegen. Ada´s Buka ist ein akfrikanisches Restaurant mit guten Bewertungen, wo du dich nach deinem Ausflug stärken kannst.

Wegweiser im Felsenmeer auf dem Felsberg

 

 

Die Sage ums Felsenmeer

Zwei Riesen sollen einst in der Gegend von Reichenbach gehaust haben. Der eine lebte auf dem Felsberg und wurde Felshocker genannt, während Steinbeißer auf dem Hohenstein zuhause war. Das Lautertal trennte ihre Reiche. Eines Tages gerieten sie in einen Streit und begannen, sich mit Felsbrocken zu bewerfen. Steinbeißer hatte mehr Wurfmaterial zur Verfügung, was ihm einen Vorteil verschaffte. So endete Felshocker unter den Felsen. Der Sage nach kannst du ihn bis heute manchmal darunter brüllen hören. Auf dem Hohenstein befindet sich eine alleinstehende Felswand, die die letzte Hausmauer des anderen Riesen gewesen sein soll.

 

Entstehung des Felsenmeers

Die ältesten Gesteine des Vorderen Odenwaldes, der auch wegen seines Alters Kristalliner Odenwald genannt wird, sind vermutlich mehr als 500 Millionen Jahre alt. Vor 380 bis 340 Millionen Jahren teilten zwei große Urkontinente den Planeten. Durch den sogenannte Kontinentaldrift bewegten sich beide Großkontinente aufeinander zu und wurden zu einem: Der Urkontinent Pangaea war geboren. Durch verschiedene plattentektonische Prozesse eines kleineren Kontinents im Zuge der Verschmelzung der beiden Urkontinente ist der Odenwald entstanden, das sich zu dieser Zeit auf Höhe des Äquators befand.

Das Quarzdiorit, aus dem das Felsenmeer besteht, ist ein kristallines Gestein, das wohl gut 10 Millionen Jahre benötigte, um abzukühlen. Bei diesem Vorgang sind die Gesteinskörper geschrumpft und gerissen. Als dann im Erdmittelalter der Meeresspiegel auf der ganzen Welt anstieg, wurde der Odenwald überschwemmt und mit Ablagerungen überdeckt. Es dauert viele Millionen Jahre, um dieses Deckgebirge abzutragen. Unterstützt wurde dies durch den Einbruch des Rheingrabens vor etwa 50 Millionen Jahren. Schließlich entstanden quaderförmige Blöcke durch die sich vertiefenden Risse. Die nun freiliegenden Steine waren von da an der Witterung ausgesetzt.

Die letzte Eiszeit vor rund 12.000 Jahren verwandelte den Odenwald in eine Permafrostzone. Als am Ende die Frostgrenze zurückwich, setzte sich das Geröll in Bewegung und führten so zur Entstehung des Felsenmeeres, wie wir es kennen.

 

Wandern im Felsenmeer Odenwald

Die Wanderung durch das Felsenmeer hat einen ganz besonderen Charakter. Wie plötzlich erkaltete Wellen türmen sich die Felsblöcke vor dir auf und du musst teilweise richtig klettern, um sie zu überwinden. Aber verzage nicht, wenn du das Felsenmeer genießen möchtest, aber kein Kletterfreund bist bzw. die Spuren der Kletterpartie in Form von Muskelkater vermeiden möchtest: Es gibt auch einen normalen Wanderweg, der am Rande entlangführt und zum Beispiel eine Felsenmeerbrücke, die das Felsenmeer überquert.

Weg zum Felsenmeer

Steine im Felsenmeer

Ich bin von oben gestartet, vom Parkplatz am Felsberg, und dem Pfad hinunter gefolgt. Es ist beeindruckend, wie plötzlich die ersten Felsen auftauchen und nach und nach immer mehr werden. Auf dem Weg, direkt an der Riesensäule, die ein Zeugnis der Anwesenheit der Römer vor 2000 Jahren in diesem Gebiet ist, befindet sich eine Hütte zum Einkehren, die leider wegen Corona geschlossen hatte, als ich da war.

Im Felsenmeer im Odenwald

Weiter geht’s! Bis hierhin konnte ich zwischen den Steinen gut hin- und herlaufen. Nun werden sie aber so dicht, dass die Kletterpartie beginnt. Gleichzeitig eröffnet sich vor mir der Blick ins Tal. Herrlich!

Aussicht vom Felsenmeer ins Lautertal

An dieser Stelle solltest du die Entscheidung treffen, ob du auf dem Wanderweg das Felsenmeer umgehst oder dich auf den Kletterspaß einlässt. Ich entscheide mich für letzteres.

Es geht ganz schön in die Beine und ich merke sehr schnell, dass ich am nächsten Tag sicherlich Muskelkater haben werde. Aber es fühlt sich gleichzeitig auch gut an und die fast schon surreale Landschaft des Felsenmeeres lenkt mich von meinen brennenden Waden und Oberschenkeln ab.

Bachlauf im Felsenmeer im Odenwald

Den unteren Teil nach der Felsenmeerbrücke laufe ich dann über den Weg. Dieser ist übrigens Teil des 130 Kilometer langen Nibelungensteigs – eine Fernwanderung und Hauptwanderweg des Odenwaldklubs. Das Wasser plätschert in kleinen Wasserfällen zwischen einigen Steinen.

Wanderweg im Felsenmeer

Holzstufen im Felsenmeer

Unten angekommen kannst du im Felsenmeer Informationszentrum allerlei zur Geschichte und Entstehung des Felsenmeeres erfahren, falls du dich weiter in dieses Thema einlesen möchtest. Allerdings solltest du vorher checken, ob es geöffnet hat, da es zur Zeit wegen Corona geschlossen hat. Ich war in der Woche vor dem Kontaktverbot dort und konnte es quasi vor dem Lockdown erkunden.

 

Felsenmeer Erlebnistage und Felsenmeer in Flammen

Jedes Jahr am letzten Septemberwochenende lockt eine besondere Veranstaltung Tausende von Gäste ins Lautertal. Dann verwandelt sich das Felsenmeer im Odenwald von einem Naturdenkmal zu einem Abenteuerpark. Bei den Felsenmeer Erlebnistagen wird eine Bühne aufgebaut und es gibt Theateraufführungen, Workshops und Livemusik. Am Abend kommt dann das Highlight: Felsenmeer in Flammen! Eine Licht- und Lasershow beleuchtet zwischen 20 und 22 Uhr die Felsen und taucht alles in bunte Farben. Das Motto dazu wechselt jährlich.

FAQ zum Felsenmeer im Odenwald

Wo ist das Felsenmeer?

Das Felsenmeer befindet sich im Vorderen Odenwald in Lautertal. Folge einfach diesem Link, um dir die Anfahrt zum Felsenmeer anzuschauen: Anfahrt zum Felsenmeer. Die Adresse des Felsenmeer Informationszentrums lautet:

Felsenmeer-Informationszentrum
Seifenwiesenweg 59
64686 Lautertal (Odenwald)
Telefon 06254 / 940160
E-Mail information@felsenmeer.eu

Für Infos zum Standort und weitere Tipps kannst du auf der Website schauen oder bei Fragen eine E-Mail schreiben.

 

Wie lang ist das Felsenmeer im Odenwald?

Es gibt verschiedene Rundwege für eine Tour um das Felsenmeer. Die Strecke beträgt zwischen 5 und 9 Kilometern Das Felsenmeer selbst ist etwa 2,5 Kilometer lang.

 

Wie sind die Öffnungszeiten vom Felsenmeer?

Das Felsenmeer im Odenwald und die Parkplätze sind rund um die Uhr geöffnet. Allerdings hat das Informationszentrum Öffnungszeiten und macht zum Beispiel auf Winterpause. Die entsprechenden Zeiten und weitere Informationen findest du auf der Website: Felsenmeer Informationszentrum.

 

Gibt es Toiletten im Felsenmeer?

Es gibt kostenpflichtige Toiletten am Felsenmeer Informationszentrum und in der Gaststätte. Auf dem Rundweg bzw. am Wanderweg gibt es keine Toiletten.

 

Muss ich etwas beachten, weil das Felsenmeer Naturschutzgebiet ist?

Wie überall sonst solltest du keinen Müll hinterlassen. Da es leider kaum Mülleimer im Felsenmeer gibt, solltest du deinen Müll wieder einpacken und dann am Informationszentrum entsorgen oder wieder mit nach Hause nehmen. Generell solltest du zum Schutz der Natur auf den ausgewiesenen Wanderwegen bleiben. Außerdem darfst du in Naturschutzgebieten keine Drohnen fliegen lassen. Du kannst deine Drohne also einfach zuhause lassen…

Mehr Informationen zu Naturschutzgebieten findest du hier: Bundesamt für Naturschutz.

 

Ist das Felsenmeer barrierefrei?

Im Felsenmeer Informationszentrum gibt es einen barrierefreien Zugang und eine Behindertentoilette. Leider gibt es keine separat ausgewiesenen Behindertenparkplätze. Der Parkplatz ist geschottert. Außerdem gibt es einen weiteren Parkplatz an den Römersteinen, von denen ein barrierefreier Weg zum Kiosk und zur Brücke im Felsenmeer führt. Gleiches gilt auch, wenn ihr einen Buggy oder Kinderwagen habt. Der normale Wanderweg hat immer wieder kleine Treppen und es liegt auch der ein oder andere Holzstamm im Weg. Der ist also nicht barrierefrei.

Weitere Ausflugsziele in der Nähe

Im südlichen Rhein-Main-Gebiet liegt die Grube Messel, die einen einzigartigen Einblick in 48 Millionen Jahre Erdgeschichte bietet. Auch sie eignet sich für einen Ausflug an einem schönen Herbsttag. Außerdem lässt sich die Grube Messel wunderbar mit einem Ausflug zum Jagdschloss Kranichstein verbinden. Der Rundweg hat eine Länge von 16 Kilometern und auch wenn die Grube Messel nicht auf dem Weg liegt, ist es nur ein kleiner Umweg. Ich bin die Runde für dich gegangen und du kannst hier die GPX-Daten meiner Tour bei Komoot runterladen: Kranichsteiner Waldweg in abgewandelter Form.

Wenn du gerne wandern gehst und andere Regionen erkunden willst, kann ich empfehlen, dir den Pfälzerwald, den Spessart oder den Taunus anzuschauen. Zu jeder einzelnen Region werden mehr Blogposts folgen.

Solltest du einen Städtetrip in der Umgebung zum Felsenmeer machen wollen, lege ich dir die folgenden Städte ans Herz: Lohr am Main, Michelstadt, Miltenberg.

 

Meine Ausstattung

Unterwegs auf meinen Touren bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Meine Wanderschuhe sind beispielsweise diese hier: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Generell empfehle ich dir, falls du regelmäßig Wanderungen oder Outdoor-Touren unternimmst, dir ein paar entsprechende Kleidungsstücke und Schuhe zuzulegen. Im Notfall reichen aber auch normale Turnschuhe, solange diese dir guten Halt bieten und du damit klarkommst, wenn sie gegebenenfalls dreckig werden. Das kann bei Wanderungen wie der in der Margarethenschlucht schneller passieren, als du gucken kannst.

Wanderschuhe von Decathlon

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der nahegelegenen Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

 

Mein Fazit

Das Felsenmeer ist ein cooler Ausflugsort und nicht nur Kinder haben hier Spaß. Meine Beine haben am nächsten Tag außerdem ganz schön gebrannt, sodass du nicht nur einen tollen Fotospot mit ganz vielen Sagen und Geschichte hast, sondern das Wandern auch noch einem Workout für die Beine gleicht. Außerdem ist einfach nur schön, dieses Meer aus Felsen zu bestaunen und Fotos zu machen.

Ich merke während solcher Ausflüge immer: Deutschland hat so schöne Ecken! Von mir gibt es daher zwei Daumen hoch für das Felsenmeer im Odenwald.

Hat dich die Faszination für dieses Naturschauspiel in Hessen gepackt? Hast du schon mal die Magie des Felsbergs gespürt? Berichte mir in den Kommentaren!

Deine Barbara
Barbara mit Eskapaden Spessart Odenwald

52 kleine & große Eskapaden Spessart und Odenwald

20 Abstecher – 20 Ausflüge – 12 Mini-Urlaube

Du wohnst im oder in der Nähe vom Spessart und Odenwald? Du liebst es, draußen in der Natur zu sein und kleine Abenteuer zu erleben? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich! In 52 Touren möchte ich dich zu tollen Erlebnissen inspirieren. Ob Wandern, Radfahren, Inlineskating oder Kajaken... Hier bekommst du die geballte Ladung Mikro-Abenteuer direkt vor der Haustür zu Land und zu Wasser.

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

saalburg 14

DEUTSCHLAND

RHEIN-MAIN-GEBIET IM HERBST

Mannheim Wasserturm Spiegelung Abend

DEUTSCHLAND

MANNHEIM IM WINTER

Barbara Margarethenschlucht

DEUTSCHLAND

WANDERN IM ODENWALD