Loy Krathong – Die Magie des thailändischen Lichterfests

Loy Krathong – Die Magie des thailändischen Lichterfests

Loy Krathong – Die Magie des thailändischen Lichterfests

Festivals gibt es in Thailand wie Sand am Meer, aber Loy Krathong wird häufig als eines der schönsten bezeichnet. Einmal im Jahr werden kleine Schiffchen aus Bananenblättern und Blumenschmuck mit Kerzen zu Wasser gelassen und erleuchten die Flüsse, Seen oder sogar das Meer. Es ist ein Spektakel sondergleichen, das jeden Thailandurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. Ich durfte dieses Fest der Sinne letztes Jahr erleben und bin dankbar, dass ich während Loy Krathong nach Thailand geflogen bin. Das war übrigens auch die Reise, während derer ich vier Tage im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery für mein erstes Vipassana war. Nun jährt sich das Fest, das dieses Jahr am gleich Tag stattfindet wie Halloween, und ich kann nicht nochmal dabei sein. Dennoch oder gerade deswegen möchte ich meine Erfahrung vom letzten Jahr mit dir teilen. So können wir alle in Gedanken ins Land des Lächelns reisen und ein wenig Thailand-Feeling aufkommen lassen.

Der Ursprung Loy Krathongs

Verschiedene Legenden ranken sich um die Entstehung des Lichterfests. Am wahrscheinlichsten ist, dass es von einer hinduistischen Tradition in Indien abstammt, wo das Ende der Regenzeit mit schwimmenden Laternen gefeiert wurde, die von Danksagungen an die Gottheit des Ganges begleitet auf den Fluss gelassen wurden.

In Thailand wurde Loy Krathong bereits im alten Königreich Sukhothai gefeiert. König Ramkhamhaeng soll ein kleines Schiffchen aus Bananenblättern auf dem Wasser schwimmen gesehen haben, das eine Hofdame gebastelt hatte. Begeistert von der Schönheit des winzigen Floßes nahm er sie zur Frau und begann die Tradition, jedes Jahr zur gleichen Zeit die Flüsse Sukhothais von Schiffchen und Kerzen erstrahlen zu lassen.

 

Der Krathong

Loy bedeutet so viel wie schwimmen oder treiben auf Thai und Krathong ist der Name des kleinen Schiffchens, das mit Gebeten und Danksagungen ins Wasser gelassen wird. Während der Feierlichkeiten gibt es überall Stände mit selbst gemachten Krathongs.

Barbara Krathong Ping River

Krathongs zum Kaufen

Krathongs Blumen

Dafür schneidet man einen Bananenstamm in Scheiben und nutzt ihn als Boden des Krathongs. Um den Stamm herum werden mehrere Schichten Bananenblätter angebracht. Die Fläche innerhalb der Blätter kann mit Blumen bzw. Blüten verschönert werden. Kerzen und Räucherstäbchen werden am Schluss platziert. Du kannst den Thais auch über die Schulter gucken, wenn sie die Krathongs basteln, die sie dann zum Verkauf anbieten.

Krathongs basteln

Die Bestandteile des Krathongs –Kerzen, Räucherstäbchen und Blumen – haben zudem eine besondere Bedeutung im Buddhismus. Sie stehen für Weisheit, Reinheit und die Verehrung der Mönche.

In den letzten Jahrzehnten wurde zunehmend Plastik und Styropor zur Erstellung von Krathongs verwendet. Allerdings fordert die Regierung mittlerweile, dass umweltfreundliche Materialen verwendet werden und die Gewässer des Landes nicht verschmutzt werden sollen. Heute ist es daher verboten Plastik-Krathongs zu nutzen.

 

Loy Krathong und Yee Peng

In Chiang Mai feiert man nicht nur Loy Krathong, sondern gleichzeitig ein Fest, das im Lan Na-Königreich entstanden ist, das im 18. Jahrhundert die Souveränität an Siam verlor. Chiang Mai war seine Hauptstadt und bis heute sind die Lan Na-Einflüsse erkennbar. So zum Beispiel auch in dem lokalen Festival Yee Peng. Dabei werden Lampions fliegen gelassen.

Khom Loy in Chiang Mai

Yee Peng in Chiang Mai

Loy Krathong und Yee Peng werden im Norden Thailands drei Tage lang gefeiert. Da es sehr imposant ist, neben den leuchtenden Krathongs im Wasser auch noch die Lampions im Himmel zu sehen, haben auch andere Regionen angefangen, die Himmelslaternen steigen zu lassen. So hat sich der Glaube verbreitet, dass die Lampions zu Loy Krathong gehören und viele assoziieren mit dem Lichterfest die Laternen und nicht die Schiffchen.

Thais mit Khom Loy

Um die Umwelt zu schützen und den Luftraum zu sichern, sind die Lampions jedoch seit diesem Jahr verboten, sodass die Krathongs wohl mehr in den Fokus der internationalen Öffentlichkeit gerückt werden.

Da ich letztes Jahr zu Loy Krathong in Chiang Mai war, habe ich wohl das letzte Jahr miterlebt, in dem die Krathongs und die Khom Loys, die Laternen, das Wasser und den Himmel in ein Lichtermeer verwandelt haben. Ich bin froh, dass Thailand – das Land, in dem ich mich mindestens so heimisch fühle wie in Deutschland – Maßnahmen zum Schutze der Umwelt und der Menschen ergreift und Gefahrensituationen nicht ignoriert. Dennoch freue ich mich, dass ich noch die Gelegenheit hatte, ein Khom Loy mit meinen Wünschen in den Himmel steigen zu lassen und die vielen Tausend Punkte im Ping-Fluss und im Himmel zu bestaunen.

 

So wird das Lichterfest gefeiert

Bis heute wird Loy Krathong in ganz großem Stil gefeiert. Thais bedanken sich bei der Wassergöttin Mae Khongkha für die Regenzeit, die nötig ist, damit Reis, Obst und Gemüse wachsen. Gleichzeitig sagen sie Danke, dass nun die Trockenzeit beginnt. Ein halbes Jahr später geschieht an Songkran genau dasselbe, nur andersherum: Das Ende der Trockenzeit und der Beginn der Regenzeit werden gefeiert und den Gottheiten wird gedankt. Die Feierlichkeiten beginnen aber schon tagsüber, auch wenn sie erst nach Sonnenuntergang ihren Höhepunkt erreichen.

Chiang Mai Loy Krathong

 

In den Tempel gehen

Tagsüber und auch zu Beginn der Zeremonie sind die Thais im Tempel. Sie beten, sie feiern gemeinsam und sie bereiten sich mental auf den Abend vor, wenn sie den Krathong zu Wasser oder eine Laterne in die Luft steigen lassen.

In Chiang Mai kann ich dir empfehlen, dass du den Tag in Wat Umong und in Wat Phra That auf Doi Suthep verbringst. 

Wat Umong liegt etwa 5 Kilometer von Chiang Mai entfernt und ist vor allem als Meditationscenter bekannt. Dort kannst du meines Wissens nach auch ein Vipassana machen, falls du daran Interesse hast. Der Tempel ist ganz anders als die, die du sonst so in Thailand siehst. Er hat unterirdische Gänge, in denen Buddha-Statuen in kleinen Wandeinlassungen stehen, während die Wände sonst kahl sind. Die Stupa im Außenbereich ist von Moos bedeckt. So wird hier eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen.

Wat Umong

Barbara in Wat Umong Chiang Mai

Auch auf dem Hausberg Chiang Mais – Doi Suthep – wird das Lichterfest gefeiert. Der Tempel Wat Phra That ist herrlich geschmückt und es herrscht eine feierliche Stimmung.

Doi Suthep

Windspiele auf Doi Suthep

Doi Suthep

Wenn die Sonne langsam untergeht, ist es Zeit, sich zu Wat Phan Tao aufzumachen, einem Tempel in der Altstadt von Chiang Mai, in dem die meisten Festivals begangen werden. Du solltest früh da sein, wenn du vorne dabei sein möchtest, wenn die Mönche im Kerzenschein beten und die Zeremonie begehen.

Wat Phan Tao

Monks Wat Phan Tao

Kerzen Wat Phan Tao

 

Der Göttin Mae Khongkha danken

Thailänder wie Besucher im Land des Lächelns, die am Festival teilnehmen, lassen los, was auch immer sie bedrückt, und lassen ihre Sorgen für immer vom Wasser davontragen. Dafür legen sie dem Krathong auch mal eine abgeschnittene Haarsträhne, ein Stück Fingernagel oder ein altes Kleidungsstück bei. Auch Münzen werden manchmal in den Blumenschmuck gesteckt, um Reichtum ins Leben zu ziehen. Gleichzeitig schicken sie ihre Wünsche mit den Krathongs an Mae Khongkha, bitten um Vergebung und um einen Neuanfang. Das so entstehende Lichtermeer ist ein atemberaubender Anblick. Wer als Paar seine Krathongs gleichzeitig ins Wasser lässt, kann auf eine lange und glückliche Beziehung hoffen, wenn die Kerzen noch brennen, sobald die beiden Schiffchen nicht mehr von dem Rest auf dem Wasser zu unterscheiden sind.

Thai am Ping River zu Loy Krathong

Barbara mit Krathong

 

Street Food 

Aber was wäre ein thailändisches Fest ohne die entsprechende Atmosphäre? Street Food Stände stehen bereit, an denen leckere Köstlichkeiten für wenige Baht warten. Na gut. Manchmal warten auch Maden und andere Tiere, die wir hier im Westen wahrscheinlich nicht gerade als Köstlichkeiten bezeichnen. Aber du weißt, was ich meine, oder?

Street Food Loy Krathong

Street Food Loy Krathong

Maden Street Food

 

Wann wird Loy Krathong gefeiert?

Das Lichterfest findet jedes Jahr zwischen Ende Oktober und Ende November statt. Den genauen Tag bestimmt der chinesische Mondkalender: in der Vollmondnacht des 12. Monats werden die Krathongs zu Wasser gelassen. Loy Krathong markiert das Ende der Regenzeit und damit gleichzeitig den Beginn der Trockenzeit.

Dieses Jahr, 2020, findet es am gleichen Tag wie Halloween, am 31. Oktober statt. 2021 wird es am 20. November stattfinden.

 

Wo wird Loy Krathong gefeiert?

Prinzipiell wird das Ende der Regenzeit überall in Thailand gefeiert. Allerdings hat es zum Teil unterschiedliche Ausprägungen und so hat Loy Krathong in manchen Regionen auch einen ganz eigenen Charakter.

  • In Bangkok verwandelt sich vor allem der Chao Praya in ein Lichtermeer. Große wie kleine Krathongs treiben im Wasser. Hotels mit einem Pool organisieren eigene Loy Krathong-Feiern.
  • In der alten Hauptstadt Sukhothai, in der die Tradition angeblich begann, sind vor allem Teiche und Wassergräben von den Krathongs mit den flackernden Kerzen erleuchtet. Zwischen den imposanten Ruinen der Tempel und den Buddha-Statuen, feiern meistens auch einige Mitglieder der Königsfamilie.
  • In Ayutthaya werden die Krathongs ebenfalls in den Chao Praya-Fluss entlassen, wo sie an den Booten von schwimmenden Märkten vorbei durchs Wasser gleiten. Außerdem gibt es eine Parade der thailändischen Schönheitsköniginnen.
  • In Chiang Mai wird gleichzeitig ein zweites Fest gefeiert: Yi Peng. Gleich drei Tage lang wird der Wassergöttin gehuldigt. Mehr dazu erzähle ich dir im nächsten Abschnitt.
  • Phuket ist ebenfalls bekannt für sein Loy Krathong-Festival. Hier feiern vor allem Paare das Fest, da sie romantisch ihre Krathings ins Meer entlassen können.

Mein Reise-Equipment

Da ich auch immer wieder gefragt werde, wie und mit was ich auf Reisen gehe, habe ich dir noch eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Teile meiner Ausrüstung gemacht:

 

Rucksäcke und Koffer

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke und Koffer, aus denen ich jeweils für die Reise den passenden wählen kann. Am liebsten reise ich mit meinem Equipment von Osprey. Auch auf der Reise nach Thailand hatte ich den Osprey Sojourn 60* dabei, meinen größten Koffer, in den ich wirklich alles reinbekomme.

Mein Hauptrucksack ist seit knapp zwei Jahren der Nordace Siena. Der ist mit 19 Litern nicht so riesig, gefällt mir optisch sehr gut und hat allerlei Fächer, auch versteckte, sowie einen USB-Ladeport, was ich sehr praktisch finde.

Dazu nutze ich momentan mit Vorliebe den Elias von Johnny Urban aus recycletem Altplastik. Der ist zwar klein, aber es geht erstaunlich viel rein und für Tagesausflüge ist das mehr als ausreichend. Außerdem finde ich, er sieht total super aus.

Barbara mit Johnny Urban Rucksack

 

Kleidung und Schuhe

Unterwegs bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Meine Sneaker sind beispielsweise diese hier: Walkingschuhe New Feel*. Die hatte ich auch bei meiner Fototour in Monreal an. Auch für Wanderungen in Deutschland mag ich meine Schuhe von Decathlon: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Neben Wanderausrüstung findest du dort auch Ausrüstung sowie Kleidung und Schuhe für alle möglichen sportlichen Aktivitäten. Ich finde das wirklich praktisch und bin dort Stammkundin.

Sneaker Decathlon

 

Kamera

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

Mein Fazit

Es ist schon sehr beeindruckend, die Feierlichtkeiten von Loy Krathong und Yee Peng zu erleben. Menschen sitzen in der Hocke am Ufer und blicken ihren Krathongs hinterher. Sie wünschen sich ein gutes Jahr. Sie hoffen, dass Mae Kongkha ihnen Glück beschert. Das sieht man in ihren Augen, man sieht die Ehrfurcht in ihrer Haltung und es spiegelt sich in jeder Kerze wider, die friedlich im Wasser treibt. Auch wenn es offiziell das Lichterfest ist, ist es für mich gleichzeitig auch das Fest der Hoffnung.

Deine Barbara

PS: Alle mit einem Sternchen (*) markierten Links sind Affiliate Links!

The Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Südostasien? Dann solltest du dir unbedingt die Hauptstadt der digitalen Nomaden Chiang Mai anschauen!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Sonnenblumen Mae Hong Son
THAILAND

MAE HONG SON

White Biddha Pai Sunrise
THAILAND
PAI
Barbara Wat Pa Tam Wua
THAILAND

VIPASSANA IN THAILAND

Mae Klong Railway Market – Der abenteuerlichste Markt in Thailand

Mae Klong Railway Market – Der abenteuerlichste Markt in Thailand

Mae Klong Railway Market – Der abenteuerlichste Markt in Thailand

WERBUNG

Auch wenn sich eine Reise nach Thailand momentan schwer gestaltet, möchte ich noch ein paar Erfahrungen meiner letzten Reisen mit dir teilen. Eine davon ist die auf dem Mae Klong Railway Market. Übrigens habe ich darüber auch auf dem Thailand-Blog geschrieben: Tagesausflug zum Mae Klong Railway Market.

Es ist schon ein sonderbares Gefühl, wenn plötzlich alle Waren zurückgezogen und die Markisen eingeklappt werden, damit sich wenige Zentimeter vor einem ein rot-gelber Koloss aus Eisen und Stahl seinen Weg bahnen kann. Von den Einheimischen wird er daher liebevoll Talat Rom Hoop (ตลาดร่มหุบ) genannt – der „Schirme-zurück-Markt“. Die Rede ist von einem Markt, der ein ganz besonderes Highlight eines jeden Thailand-Aufenthalts ist: Dem Mae Klong Railway Market.

 

 

Der Mae Klong Railway Market

In der Provinz Samut Songhkram etwa 70 Kilometer von Bangkok entfernt gibt es einen Markt. Er ist eigentlich ein typischer Markt für Einheimische. Exotisches Obst, frisches Gemüse und vor allem Fisch und Meeresfrüchte werden durch die Nähe zum Meer feilgeboten. Garküchen warten mit lokalen Köstlichkeiten. Und dies bereits seit mehr als 100 Jahren. Westliche Touristen wurden erst in den letzten Jahren auf die Attraktion aufmerksam und man sieht langsam neben Thais oder asiatischen Touristen auch immer mehr Farangs, wie die Thais alle Westler nennen.

Ticket Mae Klong Railway

Aber was genau ist diese Attraktion? Warum ist dieser Markt so besonders? Weil ein Zug durch ihn hindurchfährt. Nicht daran vorbei. Nicht in der Nähe, sodass man ihn sehen oder hören kann. Nein, er fährt mitten durch die Stände hindurch. Das grenzt schon an einen Kulturschock, da es in unseren Gefilden undenkbar wäre, dass ein Markt wortwörtlich auf Bahnschienen abgehalten wird, die auch noch in Benutzung sind. Man muss jedoch dazusagen, dass der Zug einer der langsamsten Thailands ist und natürlich nur mit Schrittgeschwindigkeit durch die Stände fährt. Sollte sich doch einmal ein begeisterter Tourist für ein Selfie vor den Zug wagen, greifen die aufmerksamen Händler schnell ein. So kommt es so gut wie nie zu Zwischenfällen.

 

Der Tanz der Händler

Um den nötigen Platz für den Zug zu schaffen, werden einfach alle Markisen eingeklappt und die ausgelegten Waren werden gerade so weit wie nötig zurückgezogen. Dabei liegen die Bananen, Mangos oder Tomaten nicht selten unter dem Zug, Zentimeter von den gefährlichen Rädern entfernt, aber genau abgepasst. Alles passt perfekt. Bananen und Co. wollen ja schließlich noch verkauft werden. Sobald der Zug vorbei ist, kommt alles wieder an seinen ursprünglichen Platz zurück. Das quirlige Marktgeschehen geht weiter, als sei nichts gewesen. Faszinierend!

Insgesamt vollführen die Händler diese Choreographie mit dem Zug, man möchte es fast schon einen Tanz nennen, bis zu achtmal am Tag. Die genaue Zahl ändert sich hin und wieder, da die Fahrpläne den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Auch wenn es von offizieller Seite immer wieder Bemühungen gab, den Markt zu verlegen, wehrten sich die Händler jedes Mal erfolgreich. Sie wollen bleiben. Nun herrscht eine eher inoffizielle Einigung. Die Standbesitzer haben sich schon vor vielen Jahren an diese außergewöhnliche Situation angepasst und lernten, parallel zum Zugverkehr ihr Tagesgeschäft aufrecht zu erhalten. Ihnen ist durchaus auch bewusst, dass es sich herumspricht, welche touristische Sehenswürdigkeit ihr Markt darstellt. So ist es mittlerweile nicht mehr nur ein paralleles Existieren. Der Markt lebt davon, dass sein Herzstück mehrmals am Tag „zugeklappt“ werden muss, um einen Zug hindurchzulassen. Genau das zieht die Menschen an.

 

Anreise

Die Anreise zum Mae Klong Railway Market ist selbst schon ein kleines Abenteuer. In Bangkok nimmt man den Zug von der Wongwian Yai Railway Station nach Maha Chai, der Endstation des Zuges. Dort angekommen, kann man sich auf dem Markt eine kleine Stärkung oder ein Frühstück gönnen. Hier soll es die besten Meeresfrüchte-Restaurants in ganz Thailand geben.

Meeresfruechte in Samut Sakhon

Dann ist es Zeit, sich zur Fähre durchzufragen. Einfach nach dem Maha Chai Pier erkundigen oder Google Maps folgen. Die Anschlusshaltstelle Ban Laem liegt nämlich auf der anderen Seite des Flusses Tha Chin, der genau hier eine elegante Schleife vollführt. Auf der Karte sieht dieser Stadtteil namens Tha Chalom – so heißt auch der Pier, an dem man ankommt – aus wie eine Halbinsel, da er von der Schleife nahezu eingeschlossen ist.

Faehre Tha Chin River

Wat Laem Suwannaram

Die Wartezeit bis zur Abfahrt des Zuges nach Mae Klong kann man zum Beispiel am Wat Laem Suwannaram verbringen – einem kleinen Tempel direkt um die Ecke vom Bahnhof. Ansonsten gibt es am Gleis auch eine Garküche, bei der man eine köstliche thailändische Nudelsuppe kosten kann. Von hier fährt der Zug etwa eine Stunde bis zum Railway Market. Der Ausblick ist herrlich: Es geht durch weites Land, vorbei an Salzfeldern und Obstplantagen, und durch kleine Städtchen.

 

Nudelsuppe

Ban Laem Bahnhof

Mae Klong Railway

 

Mae Klong ist die Endstation. Bei der Platzwahl sollte darauf geachtet werden, einen Fensterplatz zu wählen, da der Zug später direkt durch den Markt hindurchfährt und auch aus dem Fenster coole Fotos oder gar ein Video als Andenken gemacht werden können.

 

Das Highlight

Es ist besonders spannend, die Ein- bzw. Ausfahrt des Zuges aus beiden Perspektiven zu beobachten. Also einmal aus dem Zug und einmal vom Markt aus. Aus dem Zug heraus kann man wunderbar beobachten, wie sich die Markisen schließen und dann wieder öffnen. Wie bei einem Domino-Effekt oder einer La Ola-Welle folgt ein Stand dem nächsten. Das ist wahnsinnig faszinierend.

Mae Klong Railway Market aus dem Zug

Um den ganzen Tag auszunutzen und viel Zeit zum Erkunden zu haben, sollte man früh aus Bangkok los und mit dem ersten Zug aus Ban Laem zum Mae Klong Railway Market fahren. Wer dann aussteigt, kann kurz darauf das Spektakel direkt am Gleis und hautnah erleben – im wahrsten Sinne des Wortes.

Mae Klong Railway Market

Danach kann man nach Herzenslust über den Markt schlendern, mit den Händlern feilschen und neben ganz vielen leckeren Früchten vielleicht auch das ein oder andere Souvenir erhaschen. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich zu einem der zwei Schwimmenden Märkte in der Umgebung aufmachen: Der in Amphawa ist etwa 10 Minuten mit dem Songthaew entfernt. Damnoen Saduak ist kleiner, aber authentischer. Dieser liegt etwa 30 Minuten entfernt, sodass man einen Besuch bei allen drei Märkten wunderbar mit einander verbinden kann.

 

Geführte Touren

Wenn du anstelle der mehrstündigen Anreise lieber ganz entspannt mit einem Guide zum Mae Klong Railway Market reisen möchtest, solltest du dir überlegen, eine Tour mitzumachen. Ich war zum Beispiel mit Green Mango Bangkok Touren unterwegs und hatte einen unfassbar schönen Tag. Neben dem Markt gehört auch eine Bootsfahrt zu diesem Tagesausflug, der über einen Fluss ins Meer und durch Magroven führt. Dabei fütterst du auch die frei lebenden Affen von Samut Songkram. Mittagessen gibt es auf einer Holzhütte auf Stelzen mitten im Meer.

Affen in Samut Songkram

Frei lebender Affe in Samut Songkram

Boot Samut Songkram

Mittagessen Samut Songkram

Mein Reise-Equipment

Da ich auch immer wieder gefragt werde, wie und mit was ich auf Reisen gehe, habe ich dir noch eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Teile meiner Ausrüstung gemacht:

 

Rucksäcke und Koffer

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke und Koffer, aus denen ich jeweils für die Reise den passenden wählen kann. Am liebsten reise ich mit meinem Equipment von Osprey. Auch auf der Reise nach Thailand hatte ich den Osprey Sojourn 60* dabei, meinen größten Koffer, in den ich wirklich alles reinbekomme.

Mein Hauptrucksack ist seit knapp zwei Jahren der Nordace Siena. Der ist mit 19 Litern nicht so riesig, gefällt mir optisch sehr gut und hat allerlei Fächer, auch versteckte, sowie einen USB-Ladeport, was ich sehr praktisch finde.

Dazu nutze ich momentan mit Vorliebe den Elias von Johnny Urban aus recycletem Altplastik. Der ist zwar klein, aber es geht erstaunlich viel rein und für Tagesausflüge ist das mehr als ausreichend. Außerdem finde ich, er sieht total super aus.

Barbara mit Johnny Urban Rucksack

 

Kleidung und Schuhe

Unterwegs bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Meine Sneaker sind beispielsweise diese hier: Walkingschuhe New Feel*. Die hatte ich auch bei meiner Fototour in Monreal an. Auch für Wanderungen in Deutschland mag ich meine Schuhe von Decathlon: Wasserdichte halbhohe Wanderschuhe*. Neben Wanderausrüstung findest du dort auch Ausrüstung sowie Kleidung und Schuhe für alle möglichen sportlichen Aktivitäten. Ich finde das wirklich praktisch und bin dort Stammkundin.

Sneaker Decathlon

 

Kamera

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6500*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*. Falls du dich schon gewundert hast, wie ich Fotos von mir mache, obwohl ich viel allein unterwegs bin: Ich habe ein Rollei Stativ*.

Mein Fazit

Im ersten Moment scheint es fast unmöglich, dass auf diesen Schienen ein Zug entlangfahren soll. Zu wenig Platz. Zu viele Menschen. Zu gefährlich. Aber in Thailand ist eben nichts unmöglich. Und so wurde ganz nebenbei eine Sehenswürdigkeit geschaffen, die ihresgleichen sucht und die Besucher reihenweise in Staunen versetzt.

Dabei zu sein, wenn der Zug in den Bahnhof ein- bzw. aus dem Bahnhof ausfährt, ist ein absolutes Gänsehaut-Erlebnis. Wie die Händler routiniert und entspannt, aber dennoch mit Eile ihre sieben Sachen in Sicherheit bringen, wie sie die Sonnensegel hinunterklappen und wie alle gebannt die Luft anhalten, während sich der Zug durch die Masse schiebt… Und danach geht das Leben einfach so weiter. Das ist unbeschreiblich und sicherlich unvergesslich!

Barbara Mae Klong Railway

Deine Barbara

PS: Ich wurde von Green Mango Bangkok Touren auf die Tour zum Mae Klong Market eingeladen. Eine finanzielle Vergütung habe ich nicht erhalten und dieser Artikel ist auch in keinster Weise abgesprochen. Meine Meinung ist und bleibt meine eigene und wurde von der Zusammenarbeit nicht beeinflusst.

PPS: Alle mit einem Sternchen (*) markierten Links sind Affiliate Links!

The Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Südostasien? Dann solltest du dir unbedingt die Hauptstadt der digitalen Nomaden Chiang Mai anschauen!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

doi suthep 6 1
THAILAND
DOI SUTHEP
White Biddha Pai Sunrise
THAILAND
PAI
computer koh chang
THAILAND
KOH CHANG
Wat Pa Tam Wua Forest Monastery – Vipassana in Thailand

Wat Pa Tam Wua Forest Monastery – Vipassana in Thailand

Wat Pa Tam Wua Forest Monastery – Vipassana in Thailand

Die einen machen es, um zu sich zu finden. Die anderen machen es, um einfach mal abzuschalten. Für mich selbst waren die vier Tage im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery eine Mischung aus beidem.

Nach dem Tod meiner Mutter war mir so einiges in meinem Leben einfach zu viel. Ich hatte außerdem einiges verändert, um in den letzten Monat in ihrer Nähe sein zu können. Nun wusste ich nicht mehr, wo mein Platz eigentlich ist. Freunde fragten, warum ich nicht einfach da anknüpfen könne, wo ich im Jahr zuvor alles stehen und liegen gelassen habe. Am Anfang wusste ich nicht, wie ich darauf antworten sollte. Ich wusste nur, dass es sich falsch anfühlte.

Und daher wollte ich ein paar Tage in Stille verbringen. Nur mit meinen Gedanken begleitet vom Sprechchor der Mönche und anderen Teilnehmer.

Zwei Sachen vorneweg: Erstens kannst du zwischen zwei und zehn Tagen so lange bleiben, wie du möchtest. Du kannst ohne Ankündigung oder „Buchung“ einfach hinfahren. Ich weiß, das hört sich etwas scary an, ist aber wirklich kein Problem. Ich wollte ursprünglich fünf Nächte dort bleiben, habe dann aber auf vier verkürzt, wie du im Folgenden lesen wirst.

Die Anreise zum Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Die Reise mit dem Minivan dauert etwa vier Stunden von Chiang Mai. Buch eine Fahrt nach Mae Hong Son (ca. 250 Baht) und sag dem Fahrer, dass du am Wat Pa Tam Wua Forest Monastery rausgelassen werden möchtest.

Die Strecke ist kurvenreich und kann ganz schön auf den Magen gehen. Ich habe sie mehrmals zurückgelegt und muss sagen, dass das abhängig von meiner Tagesform zu sein scheint. Manchmal wird mir extrem übel, manchmal kann ich ganz entspannt die Landschaft betrachten. Vielleicht liegt es aber auch am Fahrstil des entsprechenden Fahrers…

Wer nicht gleich alle Kurven auf einmal nehmen möchte, kann einen Zwischenstopp in dem bekannten Hippie-Dorf Pai machen. Dieses liegt etwa auf halber Strecke zwischen Chiang Mai und Mae Hong Son Stadt. In der gleichnamigen Provinz bist du hier bereits und kannst dort das besondere Flair des Dorfes auf dem Night Market der Hauptstraße auf dich wirken lassen.

Alternativ kannst du übrigens auch direkt mit dem Bus aus Bangkok nach Mae Hong Son fahren und von dort den Minivan Richtung Pai bzw. Chiang Mai nehmen. Von dort dauert die Fahrt etwa eine Stunde.

 

Ankunft im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Das Gelände des Wat Pa Tam Wua Forest Monastery ist paradiesisch und relativ groß. Versuch auf jeden Fall, es ein wenig zu erkunden und vielleicht mal in Ruhe an dem idyllisch vor sich hin plätschernden Bach oder dem großen Teich zu sitzen.

Das Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Der für dich wichtigste Ort ist die Dharma Hall. Hier finden die Meditationen statt bzw. im Falle der Walking Meditation (die verschiedenen Meditationen erkläre ich im Folgenden) ist dies der Ausgangspunkt. Männer und Frauen sitzen übrigens getrennt, woran einen die Voluntäre immer wieder erinnern, falls man es mal vergisst. Es gibt einen Bereich mit Sitzkissen und am Rande stehen Stühle, falls du nicht so lange knien möchtest oder kannst, ist das also absolut kein Problem. Du kannst auch während der Meditation vom Sitzkissen auf den Stuhl wechseln, falls du Schmerzen hast.

Die Dharma Hall von außen – Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Die Dharma Hall – Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Hier befindet sich auch die „Rezeption“, also deine erste Anlaufstelle und dein Dreh- und Angelpunkt, falls du Fragen haben solltest.

Neben der Rezeption wartet eine kleine Bibliothek, in der du zahlreiche Bücher zum Buddhismus findest, sowie das Buch Walk to the Knower, das sozusagen eine Hilfestellung für deine Zeit im Vipassana in Thailand ist.

Library – Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Gegenüberliegend an der Wand steht rund um die Uhr Tee, Kaffee und manchmal Pulver für heiße Schokolade.

Auf der anderen Seite der Regale stehen Tische, an den man tagsüber lesen kann und zu den entsprechenden Zeit verwandelt sich dieser Bereich in das Esszimmer.

 

Weiße Kleidung

Als ich dort ankam, bekam ich meine weiße Kleidung. Du kannst entweder deine eigene weiße Kleidung mitbringen oder dir vor Ort welche leihen. Das ist kostenlos und du kannst jederzeit in das Häuschen mit der Kleidung, falls du mal ein neues T-Shirt oder eine neue Hose brauchen solltest. Direkt nebenan ist ein Häuschen mit einer Wäscherei. Dort kannst du gebrauchte Kleidung abgeben.

Ich im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

 

Kuti vs Schlafsaal

Dann wurde mir ein Kuti – eine kleine Hütte – zugewiesen. Ich hatte das Glück, ein eigenes Kuti zu bekommen. Denn es gibt dort auch Schlafsäle, in denen Dutzende von Menschen schlafen.

Mir persönlich war es wichtig, dass ich in Stille mit mir allein bin. In einem Schlafsaal wäre ich wohl nicht sehr glücklich geworden.

Ob Schlafsaal oder Kuti, deine Bleibe ist sehr einfach: Du bekommst eine Matte, die du auf den Boden legst, eine Decke und ein Kissen. Mir persönlich ist nachts sehr kalt geworden, obwohl ich noch eine eigene Decke hatte und mit langer Kleidung geschlafen habe. Ich denke, dass die Kälte einfach durch das Holz geht. Zum Glück reise ich auch immer mit Wärmflasche, sodass es erträglich war. Aber wirklich warm war mir nachts nie.

Mein Kuti im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Auch wenn du ein Einzelkuti hast, befindet sich nichts weiter in dem Zimmer. Es ist ein kleines Bad angeschlossen. Heißes Wasser gibt es jedoch nicht und auch Spiegel suchst du im ganzen Kloster vergeblich.

Kutis im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

 

Silent Badge

Im Wat Pa Tam Wua herrscht keine Schweigepflicht so wie das bei anderen Vipassana-Einrichtungen die Regel ist. Daher plauderten und lachten 90 Prozent der anderen Besucher. Das ist nicht besonders angenehm und erschwert es extrem, wenn man selbst schweigen möchte! Solltest du dich im Schweigen probieren wollen, kannst du jederzeit ein Silent Badget vom Empfang nehmen und es dir anstecken.

Silent Badges im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Ich versuchte, mich so weit wie möglich von den sprechenden Leuten fernzuhalten, aber das ist nicht immer möglich.

Außerdem hatte ich wahnsinnig viele Fragen in meinem Kopf herumschwirren. Und ich spreche nicht von den Fragen, die mich zum Schweigen brachten und Ruhe brauchten, um beantwortet zu werden. Ich spreche von Fragen für die man reden muss, da man die Antwort nicht in sich selbst findet, wie „Wo ist der Klosterladen bzw. das Café?“ oder „Wie komme ich zu den Höhlen und wie weit sind sie entfernt?“ Außerdem begannen viele Fragen über Meditation oder den Buddhismus im Allgemeinen in meinem Kopf aufzutauchen. Mir fiel es schwer, mich auf die Meditation zu konzentrieren, wo ich doch wissen wollte, in welcher Sprache gebetet wurde, was denn nun Dhamma sei oder wieso die Gewänder von Mönchen braun/orange waren.

 

Die Abläufe im Kloster

Jeder Tag folgt dem gleichen Schema. Es gibt einen Zeitplan, der eingehalten werden muss. Als Gast verpflichtest du dich bei deiner Ankunft, mindestens an den fett gedruckten Aktivitäten immer teilzunehmen. Abwesenheit bedarf triftiger Gründe.

Der Zeitplan

  • 05:00 Morning meditation in your kuti.
  • 06:30 Rice offering to the monks.
  • 07:00 Breakfast.
  • 08:00 Morning Dharma talk, and meditation class.
  • 10:30 Food offering to the monks.
  • 11:00 Lunch.
  • 13:00 Afternoon Dharma talk and meditation class.
  • 16:00 Cleaning the area and helping in the monastery.
  • 17:00 Free time.
  • 18:00 Evening Chanting, meditation and Dharma talk.
  • 20:00 Meditation on your own, or have tea, coffee, hot chocolate & relax.
  • 22:00 Rest time.

 

Die Mahlzeiten

Buddhistische Mönche ernähren sich vegan. Daher wirst du hier im Kloster keinerlei tierische Produkte finden. Ob du willst oder nicht: Während deiner Zeit vor Ort musst auch du mit veganem Essen Vorlieb nehmen.

Um 6:30 Uhr findet in der Dharma Hall das Rice Offering statt. Alle Gäste reihen sich knieend auf, um jedem der Mönche einen Löffel Reis in eine Schüssel zu geben. Dies ist eine Tradition des Buddhismus, die man nicht nur in Klöstern und Tempeln, sondern auch in den Straßen Thailands und anderer buddhistischer Länder beobachten kann.

Rice Offering to the Monks – Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Danach erst kannst du selbst zugreifen: Es gibt ein Buffet mit thailändischem Frühstück. Also findest du hier vor allem Reis, Reissuppe, Gemüse und vielleicht Wurzeln und Obst.

Mittagessen gibt es dann um 11:00 Uhr, das ebenfalls auf ein Offering folgt. Diesmal offerierst du den Mönchen aber nicht Reis, sondern allgemein die Speisen, die dann Teil des Buffets sind. Dies ist natürlich wieder vegan.

Das Mittagessen ist die letzte Mahlzeit des Tages. Danach gibt es noch ein bisschen Obst und sonst nur den kleinen Shop am anderen Ende des Geländes, in dem du Nudelsuppe, Chips oder Soft Drinks kaufen kannst.

 

Die Meditation

Es gibt drei obligatorische Meditationsrunden pro Tag. Dafür treffen sich erst einmal alle in der Dharma Hall und vor der Morgen- und Mittagsmeditation erläutert einer der Mönche buddhistische Themen. Danach geht es mit der 45-minütigen Walking Meditation erst richtig los. Dabei geht es vor allem darum, dass man beim Laufen meditiert, achtsam ist und sein Mantra mit dem Gang eins werden lässt. Das empfohlene Mantra lautet Bud (beim Einatmen) – dho (beim Ausatmen), aber du kannst im Prinzip auch dein eigenes Mantra finden. Mir persönlich war das wichtig, weil ich mit Bud-dho nichts anfangen konnte. Es klappte viel besser, als ich nach zwei Tagen mein eigenes Mantra gefunden hatte.

Walking Meditation im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Walking Meditation im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Nach der Walking Meditation geht es weiter mit 45 Minuten Sitting Meditation in der Dharma Hall und direkt im Anschluss 15 Minuten Lying Meditation. Theoretisch gibt es nach Buddhas Lehren noch die Standing Meditation, die aber in Wat Pa Tam Wua nicht Teil des Programms ist.

Lying Meditation im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Die Morgen- und Mittagsmeditation läuft in etwa gleich ab. Der einzige Unterschied ist, dass der betreuende Mönch nach der Meditation da bleibt und Fragen beantwortet. Auch dies war eine Situation, in der ich verunsichert war, ob ich das mit Silent Badge wahrnehmen soll und darf.

Die Abendmeditation unterscheidet sich ein wenig von den anderen Meditationen. Sie beginnt mit dem Chanting, ich glaube, im Deutschen passt das Wort Sprechchor am besten, da es für mich kein Beten ist und auch nicht als Singen bezeichnet werden kann. Dafür gibt es ein Chanting Book und die Mönche sagen an, welche Seite aufgeschlagen muss. Darauf folgt eine 40-minütige Lying Meditation und dann eine kurze Rede durch den leitenden Mönch.

Sitting Meditation im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Das Chanting findet in drei Sprachen statt: Thai und Englisch habe ich sofort erkannt, aber die dritte Sprache kannte ich nicht. Ich habe dann herausgefunden, dass es sich dabei um Pali handelt.

Auf den letzten Seiten des Chanting Books befindet sich eine FAQ-Sektion, von der ich leider erst an meinem letzten Tag erfahren habe. Dort werden sehr viele Fragen beantwortet und ich wünschte, ich hätte bereits ganz am Anfang meines Aufenthalts gewusst.

 

Putzen und Aufräumen

Dieser Punkt ist freiwillig, aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass zum Beispiel Laubfegen unheimlich meditativ sein kann. Das ist eine der Aufgaben, die täglich anfallen und mit der man quasi niemals fertig wird. Wichtig ist, dass du dich dabei theoretisch in Achtsamkeit üben sollst. Es ist also nicht Sinn der Sache, sich dabei mit anderen zu unterhalten. In der Praxis geschieht das aber natürlich und auch ich bin schuldig im Sinne der Anklage. Der Gruppenzwang war einfach zu stark und ich kann da leider nicht auf Durchzug schalten.

 

Freizeit

Auf den ersten Blick mag es so aussehen, als hättest du viel Freizeit. Aber glaube mir, wenn ich dir sage: so viel Zeit für dich wirst du in Wat Pa Tam Wua gar nicht haben. Ich hatte zum Beispiel auch das Problem, dass ich für gewöhnlich frühestens um Mitternacht schlafen gehe. Das hat zum Beispiel auch was damit zu tun, dass Thailand fünf bzw. sechs Stunden vor Deutschland ist und Mitternacht in Thailand 18 Uhr in Deutschland ist. Damit habe ich bis spät abends noch Kontakt zu Freunden, Familie, Kunden. Auch meine Posts in den sozialen Medien gehen erst gegen 18 Uhr deutsche Zeit online.

Auch wenn ich in Wat Pa Tam Wua offline war, konnte ich mich nicht von jetzt auf gleich an diesen völlig anderen Rhythmus gewöhnen. Ich hatte Probleme vor Mitternacht zu schlafen und war dann am nächsten Tag völlig übermüdet. Dadurch bin ich bei den Meditationen oft eingeschlafen, was natürlich auch nicht Sinn des Ganzen ist.

Du solltest dir aber versuchen, die Zeit zu nehmen und das Gelände zu erkunden. Es ist wunderschön! Auch die Höhlen sind einen Ausflug wert. Plane etwa zwei Stunden dafür ein.

Caves – Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Caves – Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Caves – Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

 

Meine Erfahrungen und Gedanken

Zum Schweigen

Für mich war klar: Auch wenn es nicht obligatorisch ist, in Wat Pa Tam Wua zu schreiben, kommt für mich nichts anderes infrage.

Allerdings begann ich ziemlich schnell über das Schweigen nachzudenken. Darf ich mit mir selbst reden, wenn ich alleine bin? Darf ich kurze Fragen stellen wie „Wo ist die Toilette?“? Was steckt hinter dem Schweigen?

Ich kam zu dem Schluss, dass das Schweigen nichts mit dem körperlichen Zustand des Nicht-Redens zu tun hat, sondern mit der Tatsache, dass man mit seinen Gedanken allein bleibt. Meiner Meinung nach ist es also in Ordnung, mit sich selbst zu reden, auch wenn man das Silent Badge trägt. Aber andererseits ist es nicht ok, Gesprächen zuzuhören und irgendwie passiv dabei zu sein, auch wenn man nicht spricht und aktiv am Gespräch teilnimmt. Denn so wäre man ja nicht mehr mit seinen Gedanken allein, sondern denkt über die Gespräche nach.

Am zweiten Tag habe ich das Laub vor meinem Kuti gefegt. Nach etwa zehn Minuten kam ein Mädchen und fragte, ob sie mir helfen könne. Ich nickte. Weitere 5 Minuten später kam ein anderes Mädchen zu uns. Und dann noch eins. Alle drei hatten sie kein Silent Badge und plauderten fröhlich über die Meditation und den Sinn des achtsamen Aufräumens. So dauerte es nicht lange, bis ich beschloss, dass es keinen Sinn machte, zu schweigen, wenn ich ihren Gesprächen gedanklich folgte und mit ihnen lachte, auch ohne zu antworten. Denn nach meiner Definition hatte ich das Schweigen IN MEINEM KOPF bereits gebrochen… Also legte ich mein Silent Badge zur Seite.

Lange Rede, kurzer Sinn: Obwohl ich es schaffte, einige Stunden am Tag zu schweigen und wirklich bei mir zu bleiben, schaffte ich es nicht, ganz zu schweigen. Hätte ich das wirklich durchziehen wollen, hätte ich in so einer Situation wie beim Laubfegen woanders hingehen müssen, um weiter ungestört und achtsam fegen zu können.

 

Zum Offlinesein

ABER… ja, es gibt ein Aber. Ich ging aus einem bestimmten Grund ins Wat Pa Tam Forest Monastery. Ich wollte die Antwort auf eine brennende Frage, die ich in der Stille zu finden suchte. Und ich fand sie! Überraschenderweise fand ich sie nicht in der Stille, obwohl ich glaube, dass die Antwort bereits in mir selbst lag. Aber aus irgendeinem Grund konnte ich sie nicht sehen. Ich konnte sie nur sehen, als ich mit den Menschen sprach, die ich im Kloster traf und mich mit ihnen über meine Frage unterhielt!

Dann kam mir ein Gedanke:

Vielleicht fand ich sie trotzdem in der Stille. Nicht in der Stille meiner Stimme und meiner Gedanken, sondern in der Stille der modernen Welt. Ohne all den „Lärm“, den Telefone und Computer in uns erzeugen… Denn auch wenn ich es nicht geschafft habe, schweigsam zu bleiben, habe ich es sehr wohl geschafft, offline zu bleiben. Auch dass ist hier nämlich kein Muss. Es gab also keinen Lärm von sozialen Medien oder irgendetwas anderem aus der Außenwelt. Ich bin mir sicher, dass diese „Stille“ einen großen Einfluss hatte und viel wichtiger war als nicht zu reden!

Als ich das alles verstanden und meine Antwort gefunden hatte, beschloss ich, das Kloster früher als geplant zu verlassen. Obwohl ich den Aufenthalt genoss und meine Antwort ein großer Erfolg war, merkte ich auch, dass es nicht gut für meine Gesundheit war, im Kloster zu bleiben:

Mir war immer kalt (ich bin einfach nicht dafür gemacht, ständig barfuß zu gehen, und in meinem kleinen Kuti fror ich Tag wie Nacht), ich war immer hungrig (zwischen 11 Uhr und 6:30 nichts zu essen, ist nichts für mich) und immer müde (wie bereits erwähnt entsprechen die Zeiten einfach nicht meinem Biorhythmus und ich konnte mich nicht gut eingewöhnen). Zudem war gefühlt die Hälfte er Besucher krank, trugen dicke Schals, tranken Tee, husteten und nahmen Medikamente aus dem öffentlich zugänglichen Medikamenteschrank.

Ich war daher auch nicht überrascht, als ich am selben Tag, an dem ich ging, Halsschmerzen bekam und dann eine ziemlich schlimme Erkältung bekam, die mich vier Wochen lang hartnäckig begleitete.

 

Mein Fazit

Ich habe zu Beginn geschrieben, dass ich nicht wusste, warum ich nicht da anknüpfen konnte, wo ich im Jahr zuvor aufgehört hatte. Nach meiner Zeit im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery wusste ich es: Ich bin nicht mehr derselbe Mensch.

Walking Meditation im Wat Pa Tam Wua Forest Monastery

Wir verändern uns alle ununterbrochen. Im Normalfall merken wir das gar nicht so, weil wir unsere Entscheidungen ebendiesen Veränderungen kontinuierlich anpassen. Zumindest soweit wir das können. Nun war ich aber acht Monate in der Situation, dass ich meine Entscheidungen nicht meinen Vorlieben angepasst habe, sondern einzig der Nähe zu meiner Familie. Das prägt und danach kann man nicht zurück, als wäre nie etwas gewesen.

Natürlich ändert die Zeit im Kloster nicht die Realität. Ich war und bin weiterhin stark damit beschäftigt, den Tod meiner Mutter zu verarbeiten, und ich weiß immer noch nicht genau, wer diese neue Barbara eigentlich ist, die so viel mehr in Deutschland und Europa verankert ist als die alte Barbara.

Dennoch bin ich dankbar für die Tage der mehrschichtigen Stille, für die Stunden der Meditation, für die wertvollen Einblicke in das Leben buddhistischer Mönche. Diese Erfahrung möchte ich keinesfalls missen!

Deine Barbara

The Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Südostasien? Dann solltest du dir unbedingt die Hauptstadt der digitalen Nomaden Chiang Mai anschauen!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

doi suthep 6 1
THAILAND
DOI SUTHEP
White Biddha Pai Sunrise
THAILAND
PAI
Chonh Kham See 2
THAILAND

MEA HONG SON

Mae Hong Son – Das Dschungel-Paradies im Norden Thailands

Mae Hong Son – Das Dschungel-Paradies im Norden Thailands

Mae Hong Son – Das Dschungel-Paradies im Norden Thailands

Mae Hong Son ist ein wahres Paradies mitten im thailändischen Dschungel:

Berge.

Wasserfälle.

Seen.

Und sonst weit und breit vor allem eins: Dschungel. Der hohe Norden Thailands ist ein grünes Paradies und ich konnte es kaum erwarten, diesen Ort zu erkunden, an den sich verhältnismäßig wenige Touristen hinwagen.

Chonh Kham See 2

Die Anreise nach Mae Hong Son

Die Anreise dauert von Chiang Mai etwa fünf Stunden mit einem Minivan, der 1.864 Kurven zurücklegen muss, um ans Ziel zu kommen. Alternativ könntest du von Chiang Mai fliegen, aber die Fahrt hat durchaus auch etwas für sich. Außerdem gibt es einen Bus von bzw. nach Bangkok: Für etwa 30 Euro kommst du mehrmals täglich von der thailändischen Hauptstadt hierher bzw. zurück. So schwierig ist es also gar nicht! Und du wirst es nicht bereuen, auch wenn du eventuell eine Tablette einwerfen oder Anti-Übelkeitspflaster auf die Haut kleben musst, um die Kurven wohlbehalten zu überstehen.

Wer nicht gleich alle Kurven auf einmal nehmen möchte, kann einen Zwischenstopp in dem bekannten Hippie-Dorf Pai machen. Dieses liegt etwa auf halber Strecke zwischen Chiang Mai und Mae Hong Son Stadt. In der gleichnamigen Provinz bist du hier bereits und kannst dort das besondere Flair des Dorfes auf dem Night Market der Hauptstraße auf dich wirken lassen.

 

Was gibt es in Mae Hong Son eigentlich zu sehen?

Mae Hong Son hat tatsächlich für so ziemlich jeden Geschmack etwas zu bieten. Das einzige, was fehlt, ist das Meer…

Naturliebhaber finden sich in einem grünen Dickicht, das gelegentlich den Blick in atemberaubende Täler, auf rauschende Wasserfälle oder weitläufige Seen freigibt. Du liebst die thailändische Kultur? Dann bietet Mae Hong Son dir zahlreiche Tempel und Klöster, in denen du diese hautnah erleben kannst. Und auch entspannen kannst du hier. Ob in einer Hot Spring, einem Mud Spa oder bei einer typisch thailändischen Massage… Gönne deinem Körper doch etwas Gutes!

 

Natur

Hände hoch, wenn du auch ein Wasserfall-Fan bist! Dann bist du in Mae Hong Son genau richtig…

Coole Wasserfälle

Ich habe mir den 10 Meter hohen Pha Sua Waterfall angeschaut, der über Stege sehr einfach und schnell zu erreichen ist. Du musst also nicht groß auf Wanderschaft gehen, um ihn dir anzuschauen und ein paar Fotos machen zu können. Er ist etwa eine Dreiviertelstunde von Mae Hong Son Stadt entfernt und liegt im Tham Phla Namtok Pha Suea Nationalpark, der neben diesem Wasserfall noch mehr zu bieten.

Pha Sua Waterfall

Weitere Wasserfälle sind der Huay Pong-on und Mae Sa-nga Klang oder in die andere Richtung, also südlich von Mae Hong Son, Mae Surin Waterfall.

Idyllische Seen

Ich bin danach jedoch direkt weiter zum Wasserreservoir Pang Ung gefahren. Dieses ist ein Royal Project, also ein Projekt, das von der königlichen Familie ins Leben gerufen wurde. Diese Projekte sollen die lokale Bevölkerung unterstützen. Bald gibt es hier mehr zu diesem Thema zu lesen.

Pang Ung

Der See ist ein wunderbares Ausflugsziel und am besten bringst du gleich ein bisschen Zeit mit. Denn hier kannst du sogar übernachten. Es gibt sowohl Campingplätze, wenn du mir Seeblick einschlafen und aufwachen willst, als auch Pensionen. Das ist der perfekte Ort, um zu entspannen und einfach abzuschalten.

Camping Pang Ung

Ein verirrtes Sonnenblumenfeld

Mein wahrscheinlich größtes Highlight war ein kleines Naturspektakel. Denn einmal im Jahr blühen 80 Kilometer südlich von Mae Hong Son Sonnenblumen, die Anfang November den ganzen Berg für zwei Wochen in grün und gelb erstrahlen lassen. Die Anreise mit dem Scooter dauert zwar zwei ganze Stunden, lohnt sich aber!

Die Sonnenblumen von Mae Hong Son

Die Sonnenblumen von Mae Hong Son

 

Kultur

Ban Rak Thai – Ein chinesisches Dorf in Mae Hong Son

Zum einen kann ich dir das Dort Ban Rak Thai ans Herz legen. Es ist zwar chinesisch und nicht thai, aber es ist nun einmal Teil der örtlichen Geschichte. Die Gründung geht nämlich zurück auf die Zeit, in der die chinesischen Soldaten Kuomintangs das kommunistisch gewordene China ins exil verließen. Noch heute spricht die Mehrheit hier Mandarin.

Ban Rak Thai

Hier kannst du nicht nur wunderschöne Fotos von dem See machen, an dem Ban Rak Thai liegt, sondern auch in die Themen Teeanbau und Jadeimport eintauchen, die wesentlichen Bestandteile der Geschichte der Region sind.

Buddhistische Tempel in Mae Hong Son

Ansonsten ist natürlich wie im Rest Thailands auch hier der Buddhismus ein wichtiger Teil der Kultur. Die Tempel und Klöster solltest du dir also nicht entgehen lassen. Hier meine Empfehlungen:

In der Stadt Mae Hong Son selbst kannst du dir die zwei Tempel Wat Chon Klang und Wat Chong Kham anschauen, die beide direkt am See Chonh Kham liegen. Rund um den See findet auch der Nachtmarkt statt, den ich dir mindestens an einem Abend zum Schlendern und Abendessen ans Herz lege.

Wat Chon Klang und Wat Chong Kham

Mae Hong Son Nachtmarkt

Den Sonnenuntergang solltest du wenigstens einmal über den Dächern der Stadt erleben – nämlich am Kloster Phrat That Doi Kong Mu. Dieses liegt auf einem Berg, sodass du gleichzeitig den Ausblick genießen und dir das Kloster anschauen kannst.

Etwas außerhalt der Stadt – etwa 15 Minuten mit dem Scooter von Mae Hong Son – wartet ein weiterer Tempel: Wat Su Thong Pae throngt auf einem Hügel über einem Reisfeld und ist durch eine 500 Meter lange Bambusbrücke mit dem nächsten Dorf Kung May Sak verbunden. Der Tempel ist wundervoll und bietet viele Fotomotive sowie die Möglichkeit, einen Wunsch auf einem Holzstück geschrieben an den Tempel anzubringen. Das Highlight ist für mich jedoch die Brücke, die das idyllische Tal wie in zwei Teile teilt.

Su Thong Pae Bridge

Wünsche Wat Su Thong Pae

Vipassana im Wat Pha Tam Wua Forest Monastery

Und als letzten Punkt des Bereichs Kultur empfehle ich dir das Wat Pha Tam Wua Forest Monastery. Dort habe ich einen mehrtägigen Aufenthalt für ein Vipassana gemacht. Denn auch Meditation gehört beim Buddhismus einfach dazu. Wenn du also mehr zu diesen Themen erfahren möchtest, solltest du einen Aufenthalt in diesem Kloster in Erwägung ziehen.

Wat Pha Tam Wua Forest Monastery

 

Wellness

Wenn du dir und deinem Körper etwas Gutes tun möchtest, habe ich zwei coole Tipps für dich:

Mud Spa für das besondere Spaerlebnis

Warst du schon einmal in einem Mud Spa? Ganz in der Nähe des Pha Sua Wasserfalls gibt es nämlich eine natürliche Schlammquelle, die reich an Mineralstoffen ist, die gut für die Haut sind und den Kreislauf anregen.

Mud Spa

Für etwa 1000 Baht bekommst du hier eine Schlammbehandlung. Es gibt aber auch heiße Quellen und die Möglichkeit, eine klassische Thaimassage zu bekommen oder am Pool mit Blick auf die Reisfelder zu entspannen.

Hot Springs fürs schmale Portemonnaie

Alternativ kannst du zu den Pha Bong Hot Springs fahren. Diese sind etwa 15 Minuten südlich von Mae Hong Son und für nur 20 Baht (also etwas mehr als 50 Cent) kannst du hier den wohlich warmen Pool genießen. Der Hauptpool ist wirklich sehr heiß und baden ist hier verboten. Die Füße darfst du reinhalten, aber selbst das ist schon fast eine Tortur. Ich habe daher gleich nur mit dem normalen Schwimmbecken vorlieb genommen, das einfach nur angenehm ist.

Pha Bong Hot Springs Mae Hong Son

Pha Bong Hot Springs Mae Hong Son

 

Tipps für deinen Aufenthalt in Mae Hong Son

Hotel in Mae Hong Son

Übernachtet habe ich im Tee Nont Guesthouse, das von einem jungen, thailändischen Ehepaar betrieben wird, die unheimlich sympathisch sind und sich große Mühe geben, das Guesthouse zu führen. Zum Frühstück wartet zum Beispiel jeden Morgen eine kleine Basttasche außen an deiner Tür, die mit lokalen Köstlichkeiten wie Teigtaschen und Kokosreis in Bananenblättern gefüllt ist.

Das Guesthouse ist zwar einfach und Luxus kannst du hier nicht erwarten, aber dafür eine familiäre Atmosphäre und ganz viel Hilfe, wenn du deinen Tag planst.

Zur Buchung bei Booking geht es hier entlang: Tee Nont Guesthouse*

Hier kannst du allgemein nach Unterkünften in der Stadt schauen: Hotels in Mae Hong Son*

 

Scooter in Mae Hong Son

Im Tee Nont Guesthouse wurde mir KTY Motorbike ans Herz gelegt. Dort gibt es gepflegte Scooter für 250 Baht am Tag. Außerdem musst du eine Kaution von 1500 Baht hinterlassen. Mir persönlich ist das jedoch lieber, als meinen Pass da zu lassen, wie das vor allem im Süden regelmäßig gehandhabt wird.

Wenn du dir zutraust, mit einem Scooter zu fahren oder gar Erfahrung hast, ist das definitiv die beste Wahl, um die Region auf eigene Faust zu erkunden.

 

Mein Fazit

Ich habe jede Minute in Mae Hong Son genossen und war am Ende etwas enttäuscht, nur vier Tage dort gewesen zu sein. Ich hätte mindestens doppelt so lange bleiben können – vielleicht auch noch länger. Die Region ist groß und bietet so viel wundervolle Natur, in der man sich verlieren kann, dass ich hier wahrscheinlich sogar einen ganzen Monat hätte bleiben können. Denn langweilig wird es hier mit den zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten so schnell nicht.

Warst du schon einmal in Mae Hong Son oder planst du eine Reise dorthin?

Deine Barbara

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

The Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Südostasien? Dann solltest du dir unbedingt die Hauptstadt der digitalen Nomaden Chiang Mai anschauen!

doi suthep 6 1
THAILAND
DOI SUTHEP
White Biddha Pai Sunrise
THAILAND
PAI
Wat Pa Tam Wua 2
THAILAND

WAT PA TAM WUA FOREST MONASTERY

Red Lotus Lake – Ein Ausflug an Thailands schönsten See

Red Lotus Lake – Ein Ausflug an Thailands schönsten See

Red Lotus Lake – Ein Ausflug an Thailands schönsten See

Manchmal reicht ein kurzer Moment, um eine Entscheidung zu treffen. So war es für mich, als ich ein Foto vom Red Lotus Lake gesehen habe. Ich sah das rosafarbene Blütenmeer und wusste: Da will ich hin! Also schaute ich direkt auf einer Karte nach, wo denn dieses Udon Thani überhaupt liegt, von dem ich bis dato noch nie etwas gehört hatte. Da ich den Post im Dezember sah und für Januar eine weitere Reise nach Januar plante, schloss ich Udon Thani und den Red Lotus Lake in meine Planung mit ein.

Red Lotus Lake 5

Udon Thani – Was, wie, wo?

Udon Thani ist eine Provinz und zugleich Provinzhauptstadt in der nordöstlichen Region Isaan, der größten Region Thailands. Der Mekong trennt sie vom Nachbarland Laos.

Das ist dein Ausgangspunkt, wenn du den Red Lotus Lake besuchen möchtest. Mehr zu der Stadt selbst und was es dort zu sehen gibt, wirst du bald in einem eigenständigen Beitrag lesen können. Du kannst aber auf jeden Fall locker ein bis zwei Tage für Sightseeing einplanen.

Von Bangkok kannst du zwar fliegen, aber Bus oder Zug sind grüner und günstiger, sodass ich dir eines der beiden Vekehrsmittel ans Herz lege. Ich selbst bin mit dem Zug in der dritten Klasse angereist und habe dafür 250 Baht bezahlt.

In Udon Thani habe ich dann einen Scooter für 300 Baht am Tag gemietet und bin am nächsten Morgen ganz früh aufgebrochen, um zum Sonnenaufgang am Red Lotus Lake zu sein.

 

Der Red Lotus Lake

Vor allem einheimische, aber auch einige ausländische Touristen strömen zum Red Lotus Lake ca. 40 Kilometer entfernt von der Stadt Udon Thani. Sein richtiger Name lautet Nong Han-See. Er ist etwa acht Kilometer lang und drei Kilometer breit eine wichtige Wasserquelle in der Region. Er gibt einer Vielzahl von Fischen, Vögeln und Pflanzen eine Heimat. Der See mündet in den Lam Pao-Fluss, einen für die Bewohner der Provinz wichtigen Wasserweg.

Jedes Jahr ereignet sich hier im Dezember und Januar ein unglaubliches Naturschauspiel. Wenn die Lotusblüten blühen, wird der See zu einem rosafarben leuchtenden Blütenmeer.

Red Lotus Lake

 

Du willst die rosafarbene Pracht sehen? So geht’s!

Als ich etwa zur Zeit des Sonnenaufgangs am See ankam, war ich enttäuscht: Keine Lotusblumen in Sicht. Ich hatte zwar Boote auf den Fotos gesehen, wusste aber nicht, dass die Blumen vom Ufer aus nicht sichtbar sind. Also bin ich gut 15 Minuten weiter den See entlang Richtung Norden gefahren, bis ich an die Stelle kam, an der die Boote ablegen: in Ban Diam.

Boote am Red Lotus Lake

Red Lotus Lake

Hier kannst du entweder ein kleines Boot für 300 Baht für zwei Personen buchen (das nächste Foto zeigt ein kleines Boot). Alternativ warten große Boote, in die mehr Leute passen und die 500 Baht kosten. Die Tour dauert etwa eine bis eineinhalb Stunden.

Red Lotus Lake

Da ich eine Stunde auf ein kleines Boot hätte warten müssen, habe ich mich für ein großes Boot entschieden. Dies war jedoch gar nicht so schlecht, wie sich hinterher herausstellte, da ich so für Equipment und Co. genügend Platz hatte und im Boot sogar aufstehen konnte.

Dann kletterst du an Bord und nach etwa zwanzig Minuten gelangst du in das Herz des Nong Han-Sees. Dort beginnt sich die Szenerie zu verändern. Und plötzlich kannst du das ‚Talay Bua Daeng‘ sehen… das Meer aus Lotusblüten.

Red Lotus Lake

 

Lotusblume oder Seerose?

Einheimische sagen, dass die rosafarbenen Blumen eigentlich tropische Seerosen sind. Sie ähneln den Blüten der Lotusblume und können so leicht verwechselt werden. Die Blätter und Blüten der Lotusblume ragen für gewöhnlich ein paar Zentimeter über die Wasseroberfläche hinaus, während die Blätter und Blüten der Seerose normalerweise direkt auf der Wasseroberfläche schwimmen. Tropische Seerosen bilden dabei jedoch eine Ausnahme, da ihre Blätter zwar auf der Oberfläche schwimmen, aber ihre Blüten etwa 15 Zentimeter über das Wasser hinausragen. Genau dies ist beim Red Lotus Lake der Fall.

Lotusblume

Lotusblume

Barbara macht ein Foto von den Lotusblumen

Ich weiß nur eins: Ob Lotus oder Seerose… Die Blüten sind unbeschreiblich schön!

 

Die Bewohner des Red Lotus Lake

Wie bereits erwähnt, ist der Red Lotus Lake der natürliche Lebensraum von vielen Vögeln. Ein Traum für Ornithologen! Aber auch ich konnte nicht anders, als mit großem Mund dazusitzen, als ich das erste Mal einen der zahlreichen Reiher seine Flügel habe öffnen sehen. Zuzuschauen, wie er sich in die Lüfte schwingt und über das rosarote Meer dahingleitet, ist atemberaubend schön.

Reiher im Red Lotus Lake

Reiher im Red Lotus Lake

 

Nach der Tour

Wenn du nach eineinhalb Stunden zurückkehrst, kannst du das Erlebte in einem der Caffés erst einmal sacken lassen und deine Fotos zum ersten Mal durchgehen. Bei meiner Ankunft am frühen Morgen waren sie noch geschlossen, aber als ich gegen 10 Uhr zurück kam, war alles geöffnet.

Außerdem gibt es kleine Stände, an denen du zum Beispiel gegrillte Bananen oder gegrillten Sticky Rice kaufen kannst.

Local Frühstück

Kaffeehaus

 

Mein Fazit zum Red Lotus Lake

Für mich war der Ausflug an den Red Lotus Lake ein perfekter Auftakt ins neue Jahr 2020. Wenn du meinen Reisen und Abenteuern schon eine Weile folgst, weißt du, dass 2019 nicht wirklich mein Jahr war. Meine Mutter ist nach einer schweren Krebserkrankung ein mehreren Monaten im Krankenhaus verstorben. Das hat einen dunklen Schleier über das gesamte Jahr gelegt. Der See mit seiner atemberaubenden Pracht war für mich ein Lichtblick, dass die Trauerzeit langsam vorüber ist. Dass es noch wundervolle Dinge zu entdecken gibt. Dass ich mit einem Lächeln auf weitere Entdeckungstouren gehen kann und möchte.

Photo of a photo

Neben diesem sehr persönlichen Grund, warum das eine besonders magische Stunde für mich war, kann ich aber auch sagen, dass es objektiv gesehen einfach ein zauberhafter Ort ist. Wenn du also an einen weniger touristischen Ort möchtet und einmal ein ganz anderes Thailand erleben möchtest, als du es vielleicht aus Bangkok, Koh Samui oder Chiang Mai kennst, kann ich dir Udon Thani und den Red Lotus Lake wärmstens empfehlen.

IMG 0246 e1413017970778

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

doi suthep 6 1
THAILAND
DOI SUTHEP
White Biddha Pai Sunrise
THAILAND
PAI
computer koh chang
THAILAND
KOH CHANG
Lumphini, Chatuchak & Co. – 5 Parks und Grünanlagen in Bangkok

Lumphini, Chatuchak & Co. – 5 Parks und Grünanlagen in Bangkok

Lumphini, Chatuchak & Co. – 5 Parks und Grünanlagen in Bangkok

Die Parks und Grünanlagen in Bangkok wie Lumphini und Chatuchak Park sind eine willkommene Wohltat im Großstadtdschungel. Wenn du schon einmal in der thailändischen Hauptstadt warst, weißt du, wie erdrückend sie sein kann. Hupende Autos und Roller sowie die teils sengende Hitze können einem schon zu schaffen machen. Kein Wunder also, dass es hier einige Rückzugsorte gibt, an denen man zur Ruhe kommen und den Rummel der Großstadt hinter sich lassen kann. Daher möchte ich dir in diesem Post 5 Parks und Grünanlagen in Bangkok vorstellen:

Lumphini Park

Der Lumphini Park ist einer der schönsten und bekanntesten Parks Bangkoks. Er ist der ideale Ort zum Entspannen, für ein Picknick oder um ein bisschen Sport zu treiben. Der Park erstreckt sich über 500.000 km² und beherbergt zahlreiche Pflanzen- und Tierarten sowie einen See mit einem Bootsverleih. Eines der Schwanenboote zu mieten, kostet 40 Baht (also etwas mehr als einen Euro) für 30 Minuten.

Lumphini Park Bangkok

Die Wege rund um den Park mit einer Gesamtlänge von ca. 2,5 km sind werde vor allem am Morgen und Abend von Joggern aufgesucht. Offiziell ist das Radfahren nur tagsüber zwischen 10:00 bis 15:00 Uhr erlaubt. Im gesamten Park besteht Rauchverbot und Hunde sind nicht erlaubt.

Der Lumphini Park wurde in den 1920er Jahren von König Rama VI. auf königlichem Boden angelegt und nach Lumbini, dem Geburtsort des Buddha in Nepal, benannt. Zur Zeit der Entstehung befand sich der Park am Rande der Stadt. Heute liegt er im Herzen des Hauptgeschäftsviertels und im Lumphini Sub-Distrikt, auf der Nordseite der Rama IV Road, zwischen Ratchadamri Road und Witthayu Road.

Lumphini Park Bangkok

Im Park wirst du auf eine Statue von König Rama VI antreffen, die 1942 zur Erinnerung an den Bau des Lumphini-Parks errichtet wurde.

Jeden letzten Sonntag im Monat von 7:00 bis 9:00 gibt es Aktivitäten, die den Lehren Buddhas dem Dharma – folgen. Diese finden zusammen mit buddhistischen Mönchen statt und beinhalten zum Beispiel die Darreichung von Reis an die Mönche und Vorträge zu den verschiedenen Lehren.

Musik-Festival – Ein westliches Musik- und Thai-Musik-Festival im Park findet sonntags, von Januar bis April, von 17:30-20:00 Uhr statt.

 

Sri Nakhon Khueang Khan Park and Botanical Garden

Um in diesen Park zu gelangen, musst du den Chao Phraya überqueren. Dazu nimmst du dir am besten ein Taxi zum Khlong Toei Pier. Von dort kannst du für nur 10 Baht mit einem kleinen Boot auf die andere Seite gelangen. Da es keine festen Zeiten gibt, zu denen das Boot fährt, kannst du einfach hingehen, wann immer es dir passt.

Khlong Toei Pier

Die Überfahrt dauert nur wenige Minuten und gestattet dir einen hervorragenden Blick auf Bangkok.

Auf der anderen Seite angekommen, kannst du dir in einem kleinen Shop eine Erfrischung gönnen. Hier warten Soft Drinks und kleine Snacks. Außerdem kannst du dir ein Fahrrad mieten, wenn du den Park nicht zu Fuß erkunden möchtest. Da dieser Teil Bangkoks kaum besiedelt ist, dafür aber umso mehr Natur bietet, kannst du auch eine Rundfahrt außerhalb des Parks in Betracht ziehen.

Sri Nakhon Khueang Khan Park and Botanical Garden

Da ich gerne Fotos mache, ist es angenehmer, wenn ich nicht auf zwei Rädern unterwegs bin und für jedes Foto absteigen muss.

Wenn du an der ersten Biegung links läufst, kommst du nach etwa 200 Metern an den oberen Rand des Parks und zu einem weiteren kleinen Shop, an dem ich mir eine kühle Cola gegönnt habe. Eine weitere Möglichkeit, etwas zum Essen oder Trinken zu kaufen, habe ich nicht gesehen. Vergiss nicht, wie einem die Hitze zu Schaffen machen kann und trink lieber zu viel als zu wenig.

Sri Nakhon Khueang Khan Park and Botanical Garden

Sri Nakhon Khueang Khan Park and Botanical Garden

Sri Nakhon Khueang Khan Park and Botanical Garden

Der Rundgang durch den Sri Nakhon Khueang Khan Park hat etwa zwei Stunden gedauert. Dabei bin ich auch auf den Bird Watching Tower hinauf, der auf der Karte so aussieht, als wäre er außerhalb des Parks gelegen, aber vor Ort nicht den Anschein macht. Folge einfach den Schildern, wenn du auch dort hoch willst.

Bird Watch Tower Sri Nakhon Khueang Khan Park and Botanical Garden

Wenn du danach den Rundgang weiterläufst, kommst du nach etwa 20 Minuten an einige Häuser. Dort gibt es die einzigen Toiletten, die ich in dem Park gesehen habe.

Sri Nakhon Khueang Khan Park and Botanical Garden

 

Chatuchak Park

Der Chatuchak Park ist ein langgezogener Park entlang der MRT- (Chatuchak Park) und BTS-Linie (Mo Chit) mit einer Fläche von 0,304 Quadratkilometern. Er liegt, wie der Name vermuten lässt, direkt am beliebten Chatuchak Weekend Market. Es gibt Tennis- und Fußballplätze im Freien sowie Outdoor Gyms, die bei Locals und Expats sehr beliebt sind.

Chatuchak Park

Er ist einer der ältesten öffentlichen Parks in Bangkok. Der Bau begann 1975 auf einem Gelände, das von der thailändischen Staatsbahn zur Verfügung gestellt wurde. Der Chatuchak Park wurde am 4. Dezember 1980 eröffnet. Später wurde er um den Queen Sirikit Park und den Wachirabenchathat Park erweitert, die durch die Kampaeng Phet 3 Road vom Chatuchak Park getrennt sind.

Chatuchak Park

Chatuchak Park

Chatuchak Park

Chatuchak Park

Persönlich würde ich die bereits erwähnten nebengelegenen Parks, die ich im folgenden beschreibe, bevorzugen, da sie ruhiger sind. Der Chatuchak Park ist länglich und entlang einer viel besfahrenen Straße angelegt, sodass man dem Rummel der Großstadt nicht so gut entfliehen kann wie in den anderen Parks. Wenn man aber den Besuch beim Chatuchak Weekend Market mit einem Picknick oder einem Spaziergang im Grünen in Bangkok verbinden möchte, eignet sich dieser Park am besten.

 

Wachirabenchathat Park

Der Wachirabenchathat Park wurde Mitte 2002 eröffnet und vom Prinz Maha Vajiralongkorn benannt. Vor seiner Umwandlung in einen öffentlichen Park war er ein Golfplatz im Besitz der thailändischen Staatsbahn.

Wachirabenchathat Park

Wachirabenchathat Park

Er grenzt an den Queen Sirikit Park und den Chatuchak Park und ist mit 0,6 Quadratkilometern der größte Park des Komplexes. Er ist einer der beliebtesten Parks in Bangkok – dank der drei Kilometer langen Wege vor allem bei Radfahrern. Ein Fahrrad kann bei Bedarf im Park gemietet werden.

Wachirabenchathat Park

Wachirabenchathat Park

Auf einem künstlich angelegten See können Tretboote ausgeliehen werden. So kannst du den Park aus einer ganz anderen Perspektive erkunden.

Es gibt außerdem einen Schmetterlingsgarten und ein Insektarium.

Butterfly Garden Wachirabenchathat Park

Butterfly Garden Wachirabenchathat Park

Butterfly Garden Wachirabenchathat Park

Butterfly Garden Wachirabenchathat Park

Wie die meisten anderen Parks, warten auch im Wachirabenchathat Park Outdoor Gyms, zahlreiche Kinderspielplätze und Tennis- bzw. Basketballfelder. Außerdem kannst du zahllose Eichhörnchen beobachten, die an Menschen gewöhnt und daher alles andere als scheu sind.

Wachirabenchathat Park

Wachirabenchathat Park

Über eine Brücke gelangst du in den angrenzenden Queen Sirikit Park.

Wachirabenchathat Park Brücke zum Queen Sirikit Park

 

Queen Sirikit Park

Der Queen Sirikit Park ist ein botanischer Garten im Chatuchak Distrikt und bildet eine Einheit mit dem Chatuchak Park und dem Wachirabenchathat Park. Mit einer Fläche von 0,22 Quadratkilometern ist er der kleinste der drei Parks und wird von vielen als Teil des Wachirabenchathat Park angesehen. Er ist mein persönlicher Favorit auf dieser Seite des Chao Phraya, weil die Wege breiter und majestätischer sind und Pflanzenvielfalt deutlich stärker ist.

Queen Sirikit Park

Queen Sirikit Park

Queen Sirikit Park

Er wurde 1992 erbaut und zu Ehren ihres 60. Geburtstags nach der thailändischen Königin Sirikit benannt. Er enthält viele Brunnen und Teiche, in denen Lotusblumen blühen.

Der Park ist sehr gut gepflegt und die verschiedenen Pflanzen findest du hier nicht ohne Grund: Bestimmte Bereiche des Parks sind bestimmten Pflanzenarten gewidmet, die für die thailändische Kultur wichtig sind. In der Nähe der Mitte des Parks gibt es eine große Fläche von Lotus-Teichen, während sich auf der Nordseite ein großer Palmenhain befindet. Auf der östlichen Seite in der Nähe des Kindermuseums befindet sich ein Bambushain, der einige kleine Reisfelder umfasst. Dabei erfährst du dann auch, dass Reis und Bambus derselben Familie angehören.

Im Gegensatz zum benachbarten Wachirabenchathat Park, der explizit für Radfahrer ausgelegt wurde, sind Zweiräder im Queen Sirikit Park nicht erlaubt. Lass dein Fahrrad also am Eingang stehen und hole es ab, nach du deine Erkundungstour zu Fuß beendet hast.

 

Mein Fazit

Ich liebe es, mich in den grünen Lungen einer Stadt zu verlieren, durchzuatmen und zur Ruhe zu kommen. Dort entstehen zudem oft die schönsten Fotos.

Ich habe vor allem zwei Favoriten: den Queen Sirikit Park, der sich mit seiner Schönheit, Eleganz und Artenvielfalt von den anderen Parks absetzt. Das hat mir gut gefallen und ich würde wahrscheinlich diesen Park wählen, wenn ich in Zukunft zum Abschalten in Bangkok ins Grüne wollen würde.

Außerdem hat mir der Sri Nakhon Khueang Khan Park sehr gut gefallen. Allerdings ist er deutlich weiter abgelegen und mit der Flussüberquerung musst du ein bisschen mehr Zeit für den Ausflug einplanen.

Alles in allem bin ich dankbar für die kleinen Oasen wie dem Lumphini oder dem Chatuchak Park, die Bangkok mit diesen Parks bietet, sodass man dem Großstadtdschungel wenigstens gelegentlich ein wenig entfliehen kann.

IMG 0246 e1413017970778

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

doi suthep 6 1
THAILAND
DOI SUTHEP
White Biddha Pai Sunrise
THAILAND
PAI
computer koh chang
THAILAND
KOH CHANG