Prag – 3 Highlights, die du dir nicht entgehen lassen solltest

von | 28/02/17 | Europa, Reisen | 6 Kommentare

Nach meiner Rückkehr aus der Dominikanischen Republik hatte ich eine Lücke von drei Wochen. Und was sollte eine Reisebloggerin wie ich dann wohl tun, wenn nicht spontan zu verreisen?

Nach kurzem Überlegen war klar: Ich möchte nach Prag! Denn schon viel zu lange stand die Tschechische Hauptstadt auf meiner Bucket List. Früher jedoch war die Verbindung von Frankfurt ganz schlecht, sodass es nie geklappt hat. Aber nun war es endlich so weit!

Mit dem Flixbus war ich recht schnell dort und konnte während der Fahrt sogar arbeiten. Bei der Bahn habe ich es irgendwie noch nie geschafft, WLAN zu bekommen bzw. das funktioniert nur über einen Hotspot der Telekom. Auf jeden Fall kam ich an einem ruhigen Montagabend ganz entspannt in Prag an.

In den darauffolgenden Tagen habe ich mir die Stadt angesehen und habe ganz klar drei (auch noch kostenlose) Highlights:

#1 Die Promenade der Moldau entlanglaufen

Wenn du schon mehrere Artikel von mir oder sogar meine Bücher gelesen hast, wirst du wissen, wie sehr ich das Meer liebe. Nun ist die Moldau alles, nur kein Meer! Aber immerhin gibt es eine Promenade an der man entlangschlendern und den Ausblick aufs Wasser genießen kann. Deswegen habe ich genau das als erstes gemacht.

Prag

Manchmal habe ich mich auch umgedreht, denn nicht über dem Wasser bietet sich dem aufmerksamen Spaziergänger in Prag ein wundervoller Anblick.

Prag

Prag

Aber die meiste Zeit habe ich einfach die Nähe zum Wasser genossen und die Sonnenstrahlen aufgesogen. Das Wetter war während meines kleinen Spaziergangs nämlich richtig gut.

Früher oder später führt dich die Promenade zur berühmten Karlsbrücke. Ein Tor zu jeder Seite und mit zahlreichen Statuen wirkt die Brücke wie aus einer anderen Zeit. Natürlich ist sie das auch, aber mir persönlich wurde es auf dieser Brücke besonders klar. Und wie so oft an alten Gebäuden fragte ich mich, was mir die alten Steine alles erzählen würden, wenn sie denn sprechen könnten.

Karlsbrücke Prag

 

#2 Der Veitsdom

Innerhalb des Geländes der Prager Burg wartet das angeblich wichtigste Gebäude Tschechiens: Der Veitsdom. Im Jahr 1344 begann der Bau der Kathedrale, der erst 1929 beendet wurde. Viele Kriege haben den Bau immer wieder ruhen lassen und so hat es schier ewig gedauert, bis der Dom endlich eingeweiht werden konnte.

Veidskirche Prag

Es ist das größte Kirchengebäude des Landes und im Innern von Notre Dame inspiriert. Schau mal, wie beeindruckend es dort ist:

Veidsdom Prag

Veidsdom Prag

Der Eintritt ist übrigens frei! Am Eingang zur Prager Burg gibt es nur eine Taschenkontrolle und einen Security Check. In die Kathedrale kommst du dann einfach so rein. Nur die Orgel und die Kaiser- und Königsgräber kannst du nicht sehen, ohne dafür zu zahlen.

Veidsdom Prag

Über das Gelände der Prager Burg habe ich übrigens eine Free Walking Tour gemacht. Der Guide Václav hat mich dabei wirklich überzeugt und er hat mir hinterher noch ein Café zum Arbeiten empfohlen. Das findest du weiter unten.

 

#3 Der Altstädter Ring von Prag

Der Altstädter Ring ist ein riesiger Platz innerhalb der Altstadt, der von Renaissance-, Barock- und Rokokohäusern umgeben ist.

Altsädter Ring Prag

Neben einer Kirche findet sich hier auch das Rathaus von Prag. Dort wartet eine der größten Touristenattraktionen auf dich: die astronomische Uhr aus dem Jahre 1410! Sie ist ein Meisterwerk der Technik und ein Kulturdenkmal der Stadt.

Astronomische Uhr Prag

Zu jeder vollen Stunde beginnt ein Figurenspiel zu beiden Seiten der Uhr. Diese kamen jedoch erst im 17. Jahrhundert dazu. Ein weiteres Spiel, das die 12 Apostel zeigt, wurde noch später oberhalb der Uhr hinter den zwei Fenstern hinzugefügt.

 

Zum Abschluss möchte ich dir noch drei Tipps für Prag mitgeben:

 

#1 Der ideale Ort zum entspannten Arbeiten

Da ich als digitale Nomadin irgendwie nie zur Ruhe komme und immer irgendwie versuche, noch ein Stündchen Arbeit (während der Arbeit?!) unterzukriegen, habe ich meine Mittagspause vom Sightseeing genutzt, um an meinen Freelancing-Projekten zu arbeiten. Václav hat mir dieses süße Café empfohlen, in dem ich wirklich noch Stunden hätte verbringen können. So sah es im Liberica Café aus:

#2 Mein Tipp für echte tschechische Hausmannskost im Upinkasu

Dieses Restaurant war vor vielen Jahren das erste Restaurant in Prag, in dem Pilsener Bier ausgeschenkt wurde. Ich trinke ja keinen Alkohol, obwohl mir gesagt wurde, dass das dort eigentlich Pflicht gewesen wäre. Aber vom Essen konnte ich mich überzeugen: Sooo lecker!

 

#3 Übernachten in einem Botel

Auf der Moldau warten mehrere Botels auf Besucher. Das sind Hotels auf Booten.

Da ich Boote genauso liebe wie Wasser, war für mich klar, dass ich in so einem übernachten möchte.

Auch wenn mir teilweise ein bisschen schwindelig wurde, wenn ich rausgeschaut habe, würde ich jederzeit wieder in ein Botel gehen und kann das nur jedem raten. Für mich war das eine ganz besondere Erfahrung, die ich mit Prag verbinde.

Deine Barbara

Mit nur 8000 Euro einmal um die Welt?
Trag hier deine E-Mail-Adresse ein und lies sofort in meinen detaillierten Bericht über alle meine Ausgaben auf Weltreise rein und freue dich über weitere Geschenke!
Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich für die Liste von Barbaralicious verwendet! Du wirst keine Spams bekommen und kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Hat dir dieser Blogpost gefallen? Dann pinne ihn doch gleich bei Pinterest!

EUROPA

HELSINKI AN EINEM TAG

LATEINAMERIKA

7 MAYA-RUINEN IN MEXIKO UND GUATEMALA

ASIEN

ANGKOR WAT

Free Palermo Photo Guide
Hol dir jetzt den Palermo Photo Guide zum kostenfreien Download!
Garantiert keine Spam-Nachrichten!
Free Photo Guide
Hit the subscribe button and get my free Palermo Photo Guide that I created in addition to the Palermo Guide for Digital Nomads.
We respect your privacy.