Fotospots in Frankfurt – Mach geniale Bilder von der Stadt am Main

von | 29/08/17 | Alles und nichts, Europa, Reisen | 12 Kommentare

WERBUNG – FOTOSPOTS IN FRANKFURT

Schon lange hatte ich im Hinterkopf, einen Beitrag über die besten Fotospots in Frankfurt zu schreiben. Da ich aus der nahen Umgebung von Frankfurt komme und auch dort an der Uni studiert habe, hat der Anblick der Frankfurt Skyline schon immer ein Gefühl der Heimat in mir hervorgerufen. Daher kam es wie gerufen, als sich die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main bei mir gemeldet hat.

Die Reihenfolge der Fotospots ist nicht als Ranking zu betrachten. Ich habe sie eher so versucht anzuordnen, dass du sie logisch ablaufen kannst, ohne im Zick Zick gehen zu müssen.

Du kannst übrigens einfach auf die Bilder klicken, um sie dir in voller Größe anzuschauen!

#1 Fotospots in Frankfurt – Main Tower

Fotospots in Frankfurt – Main Tower

Der Main Tower ist mit 200 Metern (bzw. 240 Metern, wenn man die Antenne mit einschließt) und 56 Stockwerken das vierthöchste Gebäude in Frankfurt und gleichzeitig Deutschlands. Oben wartet eine Aussichtsplattfom – die einzige in der ganzen Stadt, die auf einem der Wolkenkratzer ist – mit einem wunderbaren Blick in alle Himmelsrichtungen. Besonders schön ist die Aussicht auf den Messeturm und die umliegenden Hochhäuser (das ist das Titelbild dieses Beitrags) und in die entgegengesetzte Richtung mit den Mainbrücken und dem Frankfurter Dom. Der Eintritt kostet 8 Euro, die sich in meinen Augen absolut lohnen. Ich war zum ersten Mal dort oben und habe jede Sekunde genossen. Wahrscheinlich komme ich sogar irgendwann wieder, um den Sonnenuntergang von dort zu fotografieren!

#2 Fotospots in Frankfurt – Alte Oper

Ich mochte die Alte Oper irgendwie schon immer… Mit ihrem Spruch an der Fassade „Dem Wahren, Schönen, Guten“ hat sie mein Künstlerherz bereits als Teenie erreicht und der Baustil der Neorenaissance hat mich schon immer an Gebäude aus meiner zweiten Heimat Italien erinnert. Es wurde 1880 eingeweiht und diente den Frankfurtern und seinen Gästen bis 1944 als Opern- und Schauspielhaus. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg kam der Umzug in einen modernen Bau: Das Schauspielhaus. Die angeblich schönste Ruine Deutschlands, zu der die Alte Oper geworden war, beschäftigte jedoch den Magistrat. Am Ende entschloss man sich für den Wiederaufbau und seitdem erfreuen sich fast 500.000 Besucher in rund 450 Veranstaltungen jährlich an den Vorstellungen in diesem Bau mit der wunderbaren Akustik. Ich selbst habe dort mehrere Konzerte und einige Musicals gesehen. Vor meinem Leben als digitale Nomadin war es für mich schon fast Tradition, einmal im Jahr dort etwas anzusehen.

Fotospots in Frankfurt – Alte Oper

#3 Fotospots in Frankfurt – MyZeil

Fotospots in Frankfurt – MyZeil

Von der Neorenaissance zur Moderne: MyZeil ist ein relativ neues Einkaufszentrum (eröffnet 2009) auf der beliebten Einkaufsmeile Zeil. Es hat sechs Stockwerke, die du entweder einzeln ansteuern kannst oder du fährst mit der längsten innenliegenden und freitragenden Rolltreppe Europas (42 Meter) direkt bis nach oben. Ich glaube, mich erinnert das wellenförmige Glas an das Meer, wodurch mir das ganze Gebäude Ruhe und Kraft gibt. Außerdem liebe ich diese Mischung aus alt und neu in Frankfurt und freue mich immer, wenn ich mal in MyZeil bin! Allerdings gebe ich zu, dass das immer seltener geschieht. Umso schöner war es für mich, diesmal mit der Kamera vorbeizuschauen.

#4 Fotospots in Frankfurt – Römerberg

Wir verlassen MyZeil und laufen nach rechts. Dann nehmen wir die erste Straße links und gehen über die Liebfrauenstraße, die in die Neue Kräme übergeht. Der Römer ist bereits seit 1405 der Sitz des Rathauses der Stadt und liegt am sogenannten Römerberg – einem großen Platz, der das Herz der Altstadt ist und auf dem zahlreiche Veranstaltungen stattfinden. Hier befindet sich zum Beispiel während der Adventszeit der Weihnachtsbaum Frankfurts und das Zentrum des Weihnachtsmarktes. Spätestens seitdem auch die Ostseite (auf dem Fotos zu sehen) mit ihren historischen Gebäuden rekonstruiert ist, zieht der Römer Touristen in Scharen an. Auch ich bin hier immer gerne und mag vor allem die Aura der Geschichte, die hier schon fast spürbar über allem liegt. Und obwohl der Ort so ganz anders ist, geht es mir hier wie in Athen oder Palenque, wo ich gerne die Augen schließe und mir vorstelle, was diese Orte erzählen würden, wenn sie reden könnten.

Fotospots in Frankfurt – Römer und Römerberg

#5 Fotospots in Frankfurt – Frankfurter Dom

Fotospots in Frankfurt – Dom

Auch hier war ich tatsächlich zum ersten Mal! Natürlich war ich schon häufiger am Kaiserdom St. Bartholomäus – ich habe noch nie einen Local etwas anderes als einfach nur „Dom“ sagen hören und wenn du mich vor dem heutigen Tag nach dem Kaiserdom St. Bartholomäus gefragt hättest, hätte ich nicht gewusst, wovon du sprichst  – jedoch noch nie darin oder darauf! Er war eines der wichtigsten Bauwerke des Heiligen Römischen Reiches, da hier Wahlen und Krönungen stattfanden. An dieser Stelle standen zuvor zwei weitere Kirchen. Der heutige Bau wurde zwischen 1250 und 1514 errichtet. Funde zeigen, dass Vorgängerbauten bis ins 7. Jahrhundert zurückreichen.

 

#6 Fotospots in Frankfurt – Mainbrücken

Schon in der Antike war Frankfurt ein wichtiger Punkt für Mainüberquerungen. Die Furt der Franken wurde zu Frankfurt. Heute führen allein in der Innenstadt neun Brücken über den Fluss, der die Stadt so sehr prägt. Jede einzelne von ihnen ist einen Besuch wert und bietet einen einzigartgien Blick für tolle Fotos! Mein absoluter Favorit ist der Klassiker: der Eiserne Steg. Dort habe ich auch dieses Foto gemacht. Du kommst dort ganz einfach hin, wenn du nach deinem Besuch auf dem Dom zurück zum Römer läufst und dann nach links abbiegst. Dann gehst du direkt auf den Eisernen Steg zu. Ich würde dir außerdem raten, auf die andere Seite zu laufen und dort am Main entlang zu schlendern. Dieser Teil nennt sich Museumsufer: Der Name ist hier Programm!

Fotospots in Frankfurt – Mainbrücken und Eiserner Steg

#7 Fotospots in Frankfurt – Goetheturm

Fotospots in Frankfurt – Goetheturm

Der Goetheturm ist eine 43,3 Meter hohe Aussichtsplattform im Frankfurter Stadtwald und steht seit 1931. Er ist vollständig aus Holz gebaut und hat 196 Stufen. Bis 1999 war er sogar der höchste Holzturm Deutschlands. Von oben hast du einen herrlichen Ausblick und wie du sehen kannst, ist es vor allem bei Sonnenuntergang atemberaubend. Du brauchst dir auch keine Sorgen zu machen, spät abends nicht mehr rauszukommen: Die Tür wird zwar gegen Sonnenuntergang geschlossen, aber man kann von innen jederzeit öffnen. Daher empfehle ich dir, dein Abendessen mitzunehmen und dort oben die verschiedenen Facetten des Sonnenuntergangs zu genießen. Du wirst sehen, dass du den Turm sehr bald für dich alleine hast. Denn die meisten Besucher verlassen die Aussichtsplattform, wenn die Sonne einmal untergegangen ist. Wie du aber wahrscheinlich weißt, entstehen die schönsten Bilder erst danach. Nimm dir also Zeit und genieße es!

#8 Fotospots in Frankfurt – Lohrberg

Der Lohrberg ist 185 Meter hoch und gilt als Hausberg der Stadt Frankfurt. Hier befindet sich auch der einzige verbliebene Weinberg des Stadtgebiets. Ich hatte Probleme, den Park mit der tollen Aussicht auf die Frankfurter Skyline zu finden. Solltest du auch mit dem Auto anreisen, rate ich dir, direkt das MainÄppelHaus als Ziel anzugeben. Das ist die Schenke direkt am Park. Dort kannst du leckere Frankfurter Spezialitäten probieren oder den Ausblick bei dem Frankfurter Getränk schlechthin genießen: Apfelwein, genannt Äppler oder auch Äppelwoi! Eine Alternative wäre ein Picknick. An einem sonnigen Tag ist es sehr idyllisch, auf einer Picknickdecke mit Snacks dem Dolce Far Niente zu frönen.

Fotospots in Frankfurt – Lohrberg

Das waren meine acht Fotospots in Frankfurt. Es hat mir riesigen Spaß gemacht, meine Heimatstadt mal durch andere Augen zu betrachten und wer weiß, vielleicht schreibe ich ja noch ein paar Artikel über diese so unterschätzte Stadt in Deutschland. Eins kommt auf jeden Fall noch, bevor sich das Jahr 2017 dem Ende neigt: Der Frankfurt Guide for Digital Nomads! Also stay tuned…

Deine Barbara

PS: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main entstanden. Neben der Frankfurt Card sowie der Rhein Main Card habe ich für die Erstellung dieses Beitrages eine finanzielle Vergütung erhalten. Meine Meinung bleibt von dieser Kooperation unberührt.

Mit nur 8000 Euro einmal um die Welt?
Trag hier deine E-Mail-Adresse ein und lies sofort in meinen detaillierten Bericht über alle meine Ausgaben auf Weltreise rein und freue dich über weitere Geschenke!
Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich für die Liste von Barbaralicious verwendet! Du wirst keine Spams bekommen und kannst dich jederzeit wieder abmelden.

EUROPA

HELSINKI AN EINEM TAG

EUROPA

STOCKHOLM

EUROPA

PRAG