Mit der A-ROSA SENA 7 Tage auf Rhein-Kreuzfahrt

von | 13/09/22 | Europa, Reisen | 0 Kommentare

Die Rhein-Kreuzfahrt auf der A-ROSA SENA führt von Metropole zu Metropole, sodass ein Highlight das nächste jagt… Von Köln geht es nach Amsterdam, Rotterdam, Dordrecht und Antwerpen.

Barbara in Rotterdam

Barbara in Rotterdam

Mit dabei war übrigens wieder Esther von Esther’s Travel Diary.

Aber sieh selbst, wie unsere Rhein-Kreuzfahrt mit der A-ROSA SENA verlaufen ist:

Eine Flusskreuzfahrt mit A-ROSA

Ich liebe Reisen über alles! Nichtsdestotrotz hat es auch etwas stressiges, wenn man viel in kurzer Zeit sehen will. Daher finde ich Flusskreuzfahrten ideal. Einfach an Board gehen, die Fahrt genießen und die Orte entdecken, an denen man Halt macht. Das ist definitiv etwas anderes als eine Backpack-Reise, aber ich persönlich mag die Abwechlsung.

Sonnenaufgang an einer Windmühle

Sonnenaufgang an einer Windmühle

Mit A-ROSA kannst du auf dem Douro, der Donau, der Seine, der Rhône und dem Rhein Europa erkunden und dich zu den Highlights wie Wien, Budapest, Amsterdam und Paris fahren lassen. Nebenbei gibt es leckeres, lokales Essen und Wellness in der Sauna. Entspannter kann man diese Sehnsuchtsorte nicht entdecken.

 

Nachhaltigkeit bei A-ROSA

Schon seit einigen Jahren liegt mir das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen. Ich finde, es ist gar nicht möglich so viel zu reisen und nicht gleichzeitig über die Konsequenzen für die Natur nachzudenken. Dabei gilt es dann, die entsprechende Balance zu finden. Und bei A-Rosa steht die Umwelt ganz weit oben.

Verantwortung zu übernehmen, bedeutet jedoch auch ein Nachhaltigkeitskonzept zu haben. Dies ist bei A-Rosa der Fall. Belohnt wurde dies bereits 2020 mit der Verleihung des Green Award, das gleich zwei der A-ROSA-Schiffe erhalten haben. Die Nachhaltigkeitsstrategie von A-ROSA sieht folgendermaßen aus:

  • Vermeidung von Abfall durch effizientes Abfallmanagement
  • Sauberes Wasser, damit das Wasser der Flüsse nicht verunreinigt wird
  • Plastikfreiheit durch Einsparen von Einwegplastikprodukten
  • Reduzierung von Emissionen durch die Verwenden von Autodiesel (also kein Schweröl!)
  • Das E-Motion Ship SENA mit einem Hybridantrieb, bei dem die Städte mit einem Elektroantrieb emissions- und geräuschlos angefahren werden

Die A-ROSA SENA ist das größte Flusskreuzfahrtschiff Europas und auch das nachhaltigste. Die moderne Technologie ist zukunftsweisend und lässt dich die Flusskreuzfahrt mit gutem Gewissen genießen.

 

An Board bei A-ROSA

Ich werde häufig gefragt, wie es denn so an Board eines Flusskreuzfahrt-Schiffes ist und ob man sich da nicht langweilt. Diese Angst kann ich dir nehmen! Tatsächlich gibt es eigentlich immer etwas zu tun. Wenn nicht gerade Landgang ist, kannst du in den Fitness- bzw. Wellnessbereich oder aufs Sonnendeck und die Landschaft mit einem Cocktail genießen.

Barbara in Rotterdam auf der A-ROSA SENA

Barbara in Rotterdam auf der A-ROSA SENA

Bei den langen Fahrten wie der Donau-Kreuzfahrt ins Donau-Delta gibt es außerdem Lektoren an Board, die über verschiedene Themen referieren. Auf der Fahrt, bei der ich dabei war, hat Lektor Hartmut tagsüber über Astronomie und Raumfahrt erzählt. Nachts hat er mehrmals weitere Treffen einberaumt, bei denen er an Deck den Sternenhimmel erklärt hat.

Außerdem muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass es mindestens viermal pro Tag etwas zu essen gibt: Frühstück, Mittagessen, Kaffe & Kuchen sowie Abendessen. An besonderen Orten gibt es zusätzlich noch einen Snack auf dem Sonnendeck.

 

Das neue E-Motion-Ship: Die A-ROSA SENA

Die Rheinkreuzfahrt von Köln bis Antwerpen und zurück wird seit Mai 2022 von dem neuen E-Motion-Ship A-ROSA SENA befahren. Das Schiff ist, wie bereits beschrieben, das größte, modernste und nachhaltigste Flusskreuzfahrtschiff in Europa. Aber nicht nur das: Es ist auch schlichtweg schöner!

Unser Zimmer hatte nicht nur eine Couch, sondern auch einen richtigen Balkon. Das erhöht den Komfort ungemein und man kann auch mal ungestört auf dem Zimmer bleiben, ohne dass einem die Decke auf den Kopf fällt.

Balkon auf der A-ROSA SENA

Balkon auf der A-ROSA SENA

Der Spabereich ist viel größer als bei den anderen Schiffen, was sich sowohl im Fitnessraum bemerkbar macht, der auf der SENA wirklich sehr gut ausgestattet ist (es gibt nicht nur Geräte, sondern auch Hanteln, Kettlebells, TRX-Bändern und einen Balanceball), als auch im Wellnessbereich, wo es einen großeren Ruheraum, eine riesige Sauna, Eissauna und einen Whirlpool gibt. Hier lässt es sich aushalten…

Barbara im Whirlpool

Barbara im Whirlpool

Auch der Restaurant- und Barbereich ist deutlich größer und bietet so genug Platz für alle.

Das Restaurant der A-ROSA SENA

Das Restaurant der A-ROSA SENA

Im Restaurant auf der A-ROSA SENA

Im Restaurant auf der A-ROSA SENA

Abendessen auf der A-ROSA SENA

Abendessen auf der A-ROSA SENA

Zwischen den Decks fährt ein Aufzug, was ebenfalls eine Modernisierung zu den anderen Schiffen darstellt.

 

Die Stopps der Rhein-Kreuzfahrt

Aber nun nochmal auf Anfang! Die Abreise der Rhein-Kreuzfahrt findet in Köln statt. Zumindest theoretisch. Denn leider hatte der Rhein – wie viele andere Gewässer auch – diesen Sommer einen starken Tiefstand. Dadurch konnte die SENA, die ja auch noch das größte Flusskreuzfahrtschiff Europas ist, nicht von Amsterdam nach Köln fahren. So hatten wir die Wahl: Selbstständig nach Amsterdam anzureisen oder nach Köln zu fahren und von dort das von A-ROSA organisierte Shuttle zu nehmen. Esther und ich entschieden uns auf dem Hinweg für das Shuttle.

So wurde der erste Stopp auch gleichzeitig zum Abreiseort.

 

Erster Stopp: Amsterdam

Normalerweise legt die A-ROSA SENA am späten Nachmittag in Köln ab und erreicht am nächsten Morgen Amsterdam. Bei unserer Fahrt wurde diese erste Etappe leider auf die Straße verlegt, sodass wir dann am Abend Amsterdan und unser Schiff erreichten. Stolz wartete die SENA im Hafen. Der Vorteil daran, dass wir in Amsterdam einsteigen mussten, war, dass wir so mehr Zeit in Amsterdam hatten – nämlich ziemlich genau zwei volle Tage. Es bleibt also genug Zeit, Amsterdam zu erkunden.

Sonnenuntergang in Amsterdam

Sonnenuntergang in Amsterdam

Das kannst du entweder auf eigene Faust tun oder aber mit den Touren, die A-ROSA anbietet. Natürlich kannst du auch beides machen. Esther und ich haben tagsüber zum Beispiel auf eigene Faust Fototouren gemacht. Einmal sind wir auch ganz früh zum Sonnenaufgang losgezogen. Falls du das auch machen möchtest, empfehle ich dir den Damrak-Kanal und die Prinsengracht.

Tanzende Häuser am Damrak-Kanal

Tanzende Häuser am Damrak-Kanal

Morgens in Amsterdam

Morgens in Amsterdam

Die Grachten in Amsterdam

Die Grachten in Amsterdam

Und dann haben wir abends eine Grachtentour mit A-ROSA gemacht. Sie war unglaublich schön und so konnten wir die Stadt zu unterschiedlichen Tageszeiten und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Nach Sonnenuntergang in den Grachten

Nach Sonnenuntergang in den Grachten

Kajakfahren in den Grachten

Kajakfahren in den Grachten

Grachtentour

Grachtentour

Nach dem Ablegen und bevor es über Nacht nach Rotterdam ging, haben wir noch eine Hafenrundfahrt durch Amsterdam gemacht.

Sonnenuntergang Amsterdam

Sonnenuntergang Amsterdam

 

Zweiter Stopp: Rotterdam

Rotterdam ist ein echtes Highlight. Das Schiff ankert hier in der Nähe des Alten Hafens, sodass du im Nu an den Cube Houses, der Markthalle und der Laurenskerk bist. Zum Euromast brauchst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln etwa eine halbe Stunde. Wir haben das leider nicht geschafft, aber ich war schon mal in Rotterdam und weiß noch, dass der Euromast für mich einer der schönsten Orte für Fotos in Rotterdam war.

Die Cube Houses

Die Cube Houses

Blick nach oben in den Cube Houses in Rotterdam

Blick nach oben in den Cube Houses in Rotterdam

Die Markthalle von Rotterdam von außen

Die Markthalle von Rotterdam von außen

In der Markthalle in Rotterdam

In der Markthalle in Rotterdam

Barbara an der Erasmusbrücke

Barbara an der Erasmusbrücke

Ausblick von den Cube Houses in Rotterdam

Ausblick von den Cube Houses in Rotterdam

Außerdem darfst du in der Markthalle auf keinen Fall Cheese & More verpassen. Da gibt es unfassbar guten Käse mit genialen Geschmacksrichtungen wie Kokosnuss oder Pesto!

Cheese & More in der Markthalle in Rotterdam

Cheese & More in der Markthalle in Rotterdam

 

Dritter Stopp: Dordrecht

Dordrecht erhielt bereits 1220 die Stadtrechte und ist damit die älteste Stadt der Region Holland. In einem Feuchtgebiet mit Flüssen wie der Merwede, der Noord und der Ouwe Maas gelegen, war sie eine wichtige Handelsstadt. Das historische Stadtzentrum von Dordrecht beherbergt rund 1.000 Baudenkmäler. Hier hatten wir ein ganzen Tag und konnten den historischen Ort ganz in Ruhe erleben.

In Dordrecht

In Dordrecht

Dordrecht

Dordrecht

Boote in Dordrecht

Boote in Dordrecht

Barbara in Dordrecht

Barbara in Dordrecht

Barbara in Dordrecht

Barbara in Dordrecht

 

Vierter Stopp: Antwerpen

Antwerpen war nicht nur unser letzter Stopp. Es war für mich auch die Stadt, auf die ich mich am meisten gefreut habe. Ich hatte nämlich schon viel Gutes über die Diamantstadt gehört, es aber bisher nicht dorthin geschafft. Nun war es Zeit, mir selbst ein Bild zu machen. Und ich muss sagen, dass die zwei Tage viel zu schnell vorbei waren.

Meine Highlights waren: Das Museum aan de Stroom, die Parkbrug, Handelsbeurs und der Hauptbahnhof.

Museum aan de Stroom Antwerpen

Museum aan de Stroom Antwerpen

Handelsbeurs Antwerpen

Handelsbeurs Antwerpen

Antwerp Centraal

Antwerp Centraal

Parkbrug Antwerpen

Parkbrug Antwerpen

Wenn du Schokolade magst, solltest du dir The Chocolate Line nicht entgehen lassen.

Ich wäre hier gerne noch länger geblieben und werde bestimmt wiederkommen!

Mein Reise-Equipment

Da ich auch immer wieder gefragt werde, wie und mit was ich auf Reisen gehe, habe ich dir noch eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Teile meiner Ausrüstung gemacht:

 

Rucksäcke und Koffer

Mittlerweile habe ich zahlreiche Rucksäcke und Koffer, aus denen ich jeweils für die Reise den passenden wählen kann. Am liebsten reise ich mit meinem Equipment von Osprey. Auch auf der Rhein-Kreuzfahrt hatte ich den Osprey Sojourn 60* dabei, meinen größten Koffer, in den ich wirklich alles reinbekomme.

Außerdem hatte ich den Rucksack No 2-1 von Holzrichter Berlin. dabei.

Barbara mit Holzrichter Berlin Rucksack in Rotterdam

Barbara mit Holzrichter Berlin Rucksack in Rotterdam

 

Kleidung und Schuhe

Unterwegs auf meinen Touren bin ich vor allem mit Kleidung und Equipment von Decathlon*. Auf der Donau-Kreuzfahrt hatte ich allerdings eher schicke Kleidung als Wandersachen dabei. Außerdem hatte ich mehrere Sport-Outfits von Stronger dabei, die ich sowohl bei den Landgängen als auch beim morgendlichen Sport-Programm tragen konnte.

 

Kamera

Ich würde dir außerdem Schutz für dein Handy empfehlen. Ich habe mir einen schönen Kratzer eingefangen, als ich in der Margarethenschlucht unterwegs war. Und das, obwohl mein Handy weder runtergefallen noch irgendwo angestoßen ist. Zumindest nicht bewusst. Daher habe ich nun mit einer Outdoorhülle vorgesorgt: Outdoor Case iPhone*.

Meine Fotos mache ich übrigens mit einer Sony Alpha 6600*. Ich wechsle meistens zwischen meinen zwei Lieblingsobjektiven: einem 10-18mm Weitwinkelobjektiv* und einer 30mm Festbrennweite*, aber momentan nutze ich auch ganz viel mein 18-135mm Objektiv*. Das ist zum Reisen ideal, wenn du nicht ständig das Objektiv wechseln möchtest.

 

Mein Fazit zur Rhein-Kreuzfahrt mit der A-ROSA SENA

Nach mittlerweile vier Flusskreuzfahrten mit A-ROSA habe ich einen guten Einblick in die Flüsse, Routen und Schiffe bekommen. Landschaftlich ist und bleibt für mich die Fahrt ins Donau-Delta die schönste Tour. Allerdings ist die A-ROSA SENA selbst so ein tolles Schiff, dass diese Fahrt vielleicht meine liebste war. Von den Zimmern, über das Restaurant und den Barbereich… Es ist alles viel moderner und schöner. Vor allem der Spabereich mit dem gut ausgestatteten Fitnessraum, Whirlpool und einer riesigen Sauna haben mir bzw. uns die Zeit versüßt.

Im Whirlpool auf der A-ROSA SENA

Im Whirlpool auf der A-ROSA SENA

Daher würde ich die Rhein-Kreuzfahrt sofort noch einmal machen und hoffe, dass A-ROSA mich bald wieder an Board eines ihrer Schiffe begrüßt. Und wer weiß? Vielleicht berichte ich dir ja bald von den Fahrten auf der Rhône oder auf dem Douro…

Deine Barbara

*Offenlegung*

A-ROSA war so freundlich, mich auf die Rhein-Kreuzfahrt mit der A-ROSA SENA einzuladen. Eine finanzielle Vergütung habe ich dafür nicht erhalten. Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst und bleibt meine eigene.

Hat dir dieser Blogpost gefallen?

Dann teile ihn in deinen sozialen Netzwerken!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Barbara am Paradiesstrand in Düsseldorf

DEUTSCHLAND

DÜSSELDORF

Der Niederwaldtempel

DEUTSCHLAND

RÜDESHEIM

Der Dom zu Speyer

DEUTSCHLAND

SPEYER