Baelo Claudia – Eine römische Ausgrabungsstätte in Andalusien

von | 17/11/16 | Europa, Reisen, Spanien | 6 Kommentare

Nur knapp 20 Kilometer von Tarifa entfernt, liegt eine römische Ausgrabungsstätte – Baelo Claudia.

Im 2. Jahrhundert vor Christus erbaut, wurde der Ort, der für die Verarbeitung von Fisch und vor allem Thunfisch im ganzen Römischen Reich bekannt war, nur 400 Jahre später verlassen. Wegen regelmäßiger Erdbeben verlor Baelo Claudia den Reiz für seine Bewohner.

Weitere 500 Jahre später begann hier die Eroberung Andalusiens durch die Mauren, die zu einer Blütezeit der Region führte.

Die Highlights von Baelo Claudia

Baelo Claudia hat drei Highlights: ein Aquädukt, ein Theater und eine Basilika.

Du gelangst durch ein zweistöckiges Museum hindurch zum Außenbereich. Der Weg leitet dich zunächst zum Aquädukt. Dies ist das einzige erhaltene von einst drei Aquädukten, die die Stadt mit Wasser versorgten.

Aquaedukt Baelo Claudia

Danach hat mich das Theater irgendwie magisch angezogen, auch wenn der Weg eigentlich zunächst zur Basilika führt. Das Theater ist ziemlich gut erhalten und du kommst fast schon rein.

Theater Bealo Claudia

Theater Baelo Claudia von vorne

Danach bin ich in Richtung Meer gelaufen. Baelo Claudia liegt nämlich direkt am bekannten Strand Bolonia. Als ich dort war, war sogar ein Kiter auf dem Wasser.

Kiter in Baelo Claudia

An den Thermen vorbei führt der Weg zur Basilika. Dort steht eine Statue des römischen Kaisers Trajan, der zwischen 98 und 117 römischer Kaiser war. Die Statue ist erstaunlich gut erhalten ist.

Basilika Baelo Claudia

Den Ausblick genießen

Am Ende saß ich einfach da und habe den Ausblick aufs Meer genossen. Die Ruinen zum größten Teil hinter mir, zum Teil aber auch vor mir konnte ich nicht anders, als aufs Meer zu blicken und mir – wie immer, wenn ich an solchen geschichtsträchtigen Orten bin – vorzustellen, wie es vor 2000 Jahren hier gewesen sein muss.

Therme Baelo Claudia

Fenster zum Meer Baelo Claudia

Wie war es, in die Therme zu gehen? Welche Theaterstücke wurden hier wohl aufgeführt? Und was haben die Bewohner über die Trajanstatue gedacht?

Mein Fazit?

Baelo Claudia bietet eine tolle Möglichkeit für einen Halbtagesausflug. Ich war überrascht, wie groß und gut erhalten die Ausgrabungsstätte ist. Da ich bereits im Internet gelesen hatte, dass der Eintritt für EU-Bürger kostenfrei ist, hatte ich nicht viel erwartet. Im Vergleich dazu war die Ausgrabungsstätte in Marsala, die Eintritt kostete, ein einziger Witz!

Das Museum ist sehr liebevoll und ein wenig interaktiv eingerichtet, sodass es sich auch da lohnt, ein bisschen genauer hinzuschauen und in die Geschichte einzutauchen!

Also, Baelo Claudia: Daumen hoch! Oder was meinst du?

Deine Barbara

Melde dich zu meinem Newsletter an, in dem ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin informiere! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues E-Book oder wohin mich meine Reisen bringen. Langweilig wird es sicher nicht!

Du bist auch ein stolzer Nomade? Dann schau direkt mal bei meinem Shop vorbei und sieh dir die PROUD NOMAD und WORLDTRAVELER Kollektionen an!

Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann pinne ihn auf Pinterest!

Pin Baelo Claudia – Eine römische Ausgrabungsstätte in Andalusien
Pin Baelo Claudia – Eine römische Ausgrabungsstätte in Andalusien
Pin Baelo Claudia – Eine römische Ausgrabungsstätte in Andalusien
In den Duenen von Tarifa

EUROPA

TARIFA

EUROPA

GIBRALTAR

EUROPA

RONDA