Ein Tag und eine Stunde in Marrakesch

Im Jahr 2009 führte es mich nach Marrakesch.

Ich habe ein Praktikum in Salamanca (Spanien) gemacht. Jedes Wochenende habe ich genutzt, um Spanien und auch Portugal zu erkunden. Am Ende der drei Monate hatte ich noch ein Wochenende zur Verfügung, an dem ich einen ganz besonderen Ausflug machen wollte. Die Entscheidung fiel auf Marrakesch.

Freitagabend fuhr ich also mit dem Fernbus in die spanische Hauptstadt, um von dort mit einem Flugzeug von easyjet (Hin- und Rückflug 60€) zum ersten Mal in meinem Leben diesen Kontinent zu verlassen. Am Samstagmorgen um 9 Uhr ging mein Flieger. Da der Flug etwa eine Stunde dauerte und Marokko eine Stunde Zeitverschiebung hat, kam ich um 9 Uhr Ortszeit dort an. Schon am Flughafen erinnerte mich alles an 1001 Nacht: die Farben, der Baustil, die Kleidung.

Marrakesch hatte mich bereits in seinen Bann gezogen!

Im Hotel wurde ich mit marokkanischem Pfefferminztee Willkommen geheißen, den ich in einem zauberhaften Atrium mit einem kleinen Springbrunnen in der Mitte in Ruhe trinken durfte. Da wurde mir mein Zimmer gezeigt: ein Traum aus 1001 Nacht mit einem Himmelbett!

Da ich wusste, dass ich nur wenig Zeit hatte, hatte ich im Voraus zwei Touren im Internet gebucht: eine Hop-on-Hop-off-Bustour mit einem Ticket für 24 Stunden und eine geführte Tour durch die Souks der Stadt am Nachmittag.

Die Bustour mit einer Dauer von etwa 90 Minuten hat mir so gut gefallen, dass ich sie gleich zweimal gemacht habe! Erst geht es durch die Stadt, vorbei an allen Sehenswürdigkeiten. Was mir dabei am besten gefallen hat, war der Mix aus Modernem und Traditionellem. Neben dem Mc Donald’s standen Menschen mit Kamelen, die einen kurzen Ritt anboten. Das war wahnsinnig faszinierend!

Der zweite Teil der Tour war außerhalb der Stadt. Ich weiß leider nicht mehr, wo genau das war und wie dieser Teil hieß, aber es erschien mir wie eine Oase inmitten einer trockenen und heißen Wüste. Überall standen Palmen und im Hintergrund sah man sandige Berge. Vielleicht weißt du ja, was das genau war und kannst mich aufklären?

Zurück im Hotel machte ich mich fertig für die geführte Tour. Ich wurde im Hotel abgeholt und im Bus fuhren wir zum „Platz der Geköpften“ Djemaa el Fna-Platz, von wo aus man wunderbar in die Tiefen der Souks, die typischen arabischen Basare, eintauchen kann. Über die Töpfersouks ging es zu den Textilsouks, den Schmiede-, Färber- und Schnitzersouks. Immer weiter hinein in dieses unüberschaubare Labyrinth. Wir gingen in einen Gewürzladen, in dem mehr Gewürze zu finden waren, als man zu benennen in der Lage ist. Am Ende wurden wir auf den Ledermarkt gebracht, auf dem es teure Taschen mit Markennamen für wenig Geld in Mengen zu ergattern gab. Zum Glück hatte ich nur Handgepäck und keinen Platz mehr ;)

Als wir rauskamen und um die nächste Ecke gingen, stand ich plötzlich wieder auf dem großen Djemaa el Fna-Platz, wo die Tour begonnen hatte. Eben dachte ich noch, ich wäre in den Tiefen des Irrgartens und schwubs…. ehe ich mich versah stehe ich auf dem belebten Platz, der von Schlangenbeschwörern, Musikanten und Akrobaten nur so strotze.

Müde und glücklich kehrte ich ins Hotel zurück und aß im Restaurant nebenan einen Tajine, ein arabisches Schmorgericht, das in einem Lehmgefäß gekocht und serviert wird. Die Gewürze bescherten mir ein ganz besonderes Geschmackserlebnis, das den Tag vollkommen abrundete.

Meine letzten Stunden in Marokko verbrachte ich beim Frühstück auf der Dachterrasse des Hotels mit Blick über ganz Marrakesch. Das Buffet bestand aus typisch marokkanischen Dingen, die ich leider nicht benennen kann. Aber ich sage Dir: viel Honig, viel Puderzucker, viel süß …. und viel lecker :D

Warst du schon in Marrakesch? Berichte mir von deinen Erlebnissen! Ich freue mich auf deine Erfahrungsberichte!

IMG_0246

PS: Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade zum Thema Marrakesch von Escape from reality teil.

 

Subscribe to my newsletter so I can keep you posted about my life of travels and as a digital nomad! You will never miss a new blog post, a new ebook or where my next adventure is going to bring us. Because it’s never going to be boring!

EUROPA

DIE TRIANGLE CITY CRUISE

LATEINAMERIKA

PALENQUE – VON WASSERFÄLLEN UND MAYARUINEN

ASIEN

ANGKOR WAT