Koh Samui ist eine Insel im Südosten Thailands, also im Golf von Thailand gelegen, die etwa 35 km vom Festland entfernt ist.

In den 70er Jahren kamen Hippies auf die Insel und wurden damit unbewusst zu den  Wegbereitern des Massentourismus, der 1989 mit der Eröffnung des Flughafens dann richtig begann.

Ich habe mir diese und die Nachbarinsel Koh Phangan ausgesucht, um mal wieder ein bisschen zu relaxen. Denn leider habe ich mir ja in Auckland den Fuß verstaucht und durch die Ausflüge nach Tasmanien und zur Great Ocean Road, wo ich relativ viel gelaufen bin, fing es wieder an, zu schmerzen.

Also entschied ich schon in Australien, dass ich mir Bangkok anschauen und dann direkt auf irgendeine paradiesische Insel fahren würde.

Nach ein bisschen Hilfe von Google entschied ich mich für Koh Phangan und Koh Samui. Ich buchte in einem Reisebüro für je vier Nächte.

Mach bloß nicht denselben Fehler! Ich habe deutlich mehr bezahlt als anderen, die ich getroffen habe. Normalerweise fahre ich einfach an den Ort, den ich mir ausgesucht habe und schaue vor Ort nach einer Unterkunft.

Diesmal habe ich mich das erste Mal auf dieser Reise bewusst entschieden, es anders zu machen, damit ich so wenig wie möglich laufen muss und meinen Fuß schonen kann.

Es hat sich gezeigt, dass ich nicht weniger gelaufen bin als diejenigen, die nichts gebucht hatten, dafür aber mehr als das Doppelte gezahlt habe.

Trotzdem konnte ich den Pool im Resort in Koh Pangan und meine Hängematte in Koh Samui mehr als genießen und die Zeit mal wieder für die Arbeit an meinem Blog nutzen.

Barbara arbeitet am Pool

Nur einmal bin ich weiter als bis zum Supermarkt gelaufen.

Warum? Das erfährst du in meinem Vlog auf Youtube: Gruß aus Koh Samui!

 

Kennst du Koh Samui und Koh Phangan? Welche Insel magst du lieber?

Deine Barbara