Mietwagen in Dubai – Miete ein Auto und bewege dich frei in den Emiraten

von | 07/05/17 | Naher Osten, Reisen, Vereinigte Arabische Emirate | 6 Kommentare

Ein Mietwagen in Dubai ist unerlässlich, wenn du neben Dubai selbst auch andere Emirate auf eigene Faust erkunden möchtest. Öffentliche Verkehrsmittel innerhalb der Stadt funktionieren recht gut. Du brauchst zwar oft sehr lange, um von einem Ort zum anderen zu gelangen, aber machbar ist es. Anders sieht es aus, wenn du Ausflüge unternehmen möchtest. Dann bleiben dir eigentlich nur zwei optimale Möglichkeiten:

  1. Einen Mietwagen in Dubai anzumieten
  2. Eine Tour zu machen, bei der die Anreise aus Dubai inklusive ist (zum Beispiel mit Emirate Individuell)

Mietwagen in Dubai

In Dubai gibt es natürlich alle klassischen Autovermietungen und noch weitere kleinere, lokale. Es ist extrem zeitaufwendig, all diese Anbieter zu durchforsten, um den günstigsten zu finden. Welchen Anbieter sollst du also aus diesem Urwald an Möglichkeiten nur auswählen, damit du mit deinem Mietwagen auch Abu Dhabi, Ras al Kaimah oder Fujeirah (in den Nachbarstaat Oman darf man leider nicht fahren) erkunden kannst?

Um einen Mietwagen in Dubai anzumieten, brauchst du keinen internationalen Führerschein. Ich wurde nur nach einem Scan meines normalen Führerscheins gefragt und musste ein Deposit auf meiner Kreditkarte hinterlegen. Den Europäischen Führerschein kannte die Firma übrigens bei mir nicht und sie wollten mir erst nicht glauben, dass er nicht abläuft. Da es in Dubai normal zu scheint, dass man den Führerschein nach 10 Jahren erneuert, dachte sie zunächst meiner sei seit zwei Jahren abgelaufen.

 

Finalrentals

Finalrentals hat sich genau des Problems der vielen Anbieter und des undurchsichtigen Marktes angenommen. Dort werden alle Mietwagen-Anbieter miteinander verglichen und du bekommst das angeboten, was am besten zu dir passt. Also habe ich einfach gebucht und gegen einen kleinen Aufpreis wurde mir das Auto sogar vor die Tür gebracht und am Ende wieder bei mir abgeholt. So einen Service habe ich ehrlich gesagt noch nie erlebt!

Das Auto kam also zum vereinbarten Zeitpunkt bei mir an, ich begutachtete es mit dem Fahrer, unterschrieb den Vertrag und hinterlegte meine Kreditkarte mit einer Kaution in Höhe von 1.500 AED (das waren etwa 375 Euro). Leider hat es gute fünf Wochen gedauert, bis das Geld wieder auf meiner Kreditkarte war und auch nur nach mehrmaligem Nachfragen. Außerdem wurde es nicht nur blockiert, sondern abgebucht. Durch Wechselkursschwankungen habe ich dann 25 Euro weniger auf meine Karte zurücküberwiesen bekommen. Aber zurück zum Thema:

Dann war das Auto für eine Woche meins! Meine erste Amtshandlung mit meinem Mietwagen in Dubai war ein Selfie.

Mein Mietwagen in Dubai und ich

Ich habe es nicht wirklich genutzt, um damit in die Stadt zu fahren. Mit persönlich war das zu stressig und ich hatte keine Lust auf die Parkplatzsuche in der Großstadt. Stattdessen fuhr ich zur Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi. Die haben einen riesigen Parkplatz! Das Fahren auf der Autobahn war absolut kein Problem. Ich habe zum Glück auch keinen Stau gehabt, was auf dieser Strecke angeblich keine Seltenheit ist.

Am Tag darauf fuhr ich nach Ras Al Kaimah, dem Nachbaremirat im Norden der VAE. Wieder hatte ich weder Probleme mit Staus noch mit anderen Autos. Auch dort im Emirat zu fahren, war in Ordnung.

Trotzdem möchte ich dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die du zumindest im Hinterkopf behalten solltest:

 

Tipps zum Fahren in Dubai

#1 Geschwindigkeit

Hört sich banal an, aber Geschwindigkeitsübertretungen werden in den VAE hart bestraft. Unfälle sind an der Tagesordnung, sodass das ein großes Thema ist. Gleichzeitig interessiert das die reichen Bewohner der Emirate reichlich wenig und sie wollen ihre Pferdestärken voll ausnutzen. Wenn du kein ähnlich gut bestücktes Bankkonto hast, rate ich dir davon ab. In den Emiraten warten in wenigen Kilometern Abstand Blitzer auf ihren Einsatz.

 

#2 Abstand

Bei der Fahrweise meint man es kaum, aber in den VAE legt man wert auf den richtigen Abstand. Auf den Autobahnen sind manchmal sogar Zeichen auf der Straße, mit denen du den Abstand zum Vordermann besser einschätzen kannst und damit halten kannst. Sollte sich jemand in die Lücke vor dich setzen, lass dich am besten zurückfallen. Denn du bist am Ende der, der die satte Strafe zahlen muss…

 

#3 Maut

In Dubai gibt es eine Autobahngebühr namens Salik. Über einen Aufkleber in der Windschutzscheibe wird diese direkt abgebucht, wenn man unter den Portalen hindurch fährt (jeweils 4 AED).

 

#4 Fluchen

Fluchen wird in Dubai sehr Ernst genommen und hart bestraft. Versuche dich also mit Gesten und Worten zurückzuhalten, auch wenn dich andere Autofahrer auf die Palme bringen. Im schlimmsten Fall kann es sonst zu Übernachtungen auf Staatskosten führen…

 

#5 Standstreifen

Viele nutzen den Standstreifen, um den ständigen Staus zu umgehen. Daher gibt es auch dort viele Unfälle. Auch wenn der Stau nervig ist: Vermeide es, den Standstreifen zu nutzen. Solltest du ihn tatsächlich wegen einer Panne verwenden müssen, halt dich möglichst auf der anderen Seite der Leitplanke auf. Die Gefahr ist nicht gerade gering, dass jemand auf dem Standstreifen fährt und nicht rechtzeitig bremsen kann.

 

#6 Sichtbarkeit

Bedenke, dass viele Autos in den VAE komplett getönte Scheiben haben. Damit ist die Sicht vor allem Nachts durchaus eingeschränkt. Pass also besonders auf diese Autos auf und sei darauf gefasst, dass dich ihre Fahrer übersehen. Ein weiteres Problem sind Scheinwerfer: Es soll tatsächlich vorkommen, dass Autofahrer hier keine Scheinwerfer anmachen. Da sie selbst die Straße sehen können, meinen sie, sie benötigen keine. Nimm dich also in Acht vor Autos, die ohne Licht fahren.

 

#7 Blinker

Wenn jemand blinkt heißt das nicht, dass er auch in die entsprechende Richtung will. Und andersherum, wenn jemand nicht blinkt, heißt nicht, dass er nicht abbiegen möchte. Sei also beim Fahren mit dem Mietwagen in Dubai besonders vorsichtig und vergewissere dich lieber zweimal, ob du die Spur wechseln oder im Kreisel die Ausfahrt nehmen kannst. Einmal im Kreis fahren ist tausend Mal besser als ein Unfall!

 

Fazit

Ich glaube, das hört sich nun alles viel dramatischer an, als es in Wirklichkeit ist. Ja, du solltest hier durchaus etwas mehr aufpassen als in anderen Ländern. Aber die Erfahrung, sich frei bewegen zu können und zum Beispiel einen Tag zur Scheich-Zayid-Moschee nach Abu Dhabi fahren zu können, ist unvergleichlich!

Ich würde es jederzeit wiedertun und noch dazu ist das Benzin super günstig.

Warst du schon einmal in den VAE? Hattest du einen Mietwagen in Dubai?

Deine Barbara
PS: Dieser Beitrag ist in Unterstützung mit finalrentals entstanden. Ich habe den Mietwagen in Dubai zum Testen erhalten, jedoch ohne finanzielle Vergütung. Meine Meinung ist davon nicht betroffen, sondern ist die meinige.

The Dubai Guide for Digital Nomads

Dubai Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst noch nach einem perfekten Spot für digitale Nomaden im Nahen Osten? Wie wäre es mit Dubai in den VAE?

Melde dich zu meinem Newsletter an, in dem ich dich über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin informiere! So verpasst du keinen neuen Blogpost, kein neues E-Book oder wohin mich meine Reisen bringen. Langweilig wird es sicher nicht!

NAHOST
FOTOSPOTS IN DUBAI
NAHOST
DIE SCHEICH-ZAYID-MOSCHEE
NAHOST

RAS AL KHAIMAH