Rumänien für digitale Nomaden

Rumänien für digitale Nomaden

Rumänien für digitale Nomaden

p

Fakten über Rumänien

Der Name „Rumänien“ kommt von dem lateinischen Wort „Romanus“, das „Bürger des Römischen Reiches“ bedeutet. Rumänien liegt im südöstlichen Teil Mitteleuropas und grenzt im Nordwesten an Ungarn, im Südwesten an Serbien, im Süden an Bulgarien, im Südosten an das Schwarze Meer und die Ukraine und im Norden an die Republik Moldau. Etwa so groß wie Oregon, ist Rumänien nach Polen das zweitgrößte Land der Region.

Offiziell ist Bukarest seit 1862 die Hauptstadt Rumäniens, inoffiziell seit Ende 1859, als viele ausländische Kanzleien ihren Sitz nach Bukarest verlegten. Heute ist sie mit 2 Millionen Einwohnern mit Abstand die größte Stadt Rumäniens.

Ausländische Besucher betrachten die Rumänen als eine der freundlichsten und gastfreundlichsten Menschen der Welt, wie du bei deinen Touren durch Rumänien merken wirst. Rumänen sind von Natur aus lebenslustig, warmherzig, gastfreundlich, verspielt, mit einem angeborenen Sinn für Humor.

Zu den Dingen, für die Rumänien berühmt ist, gehören: die Karpaten, der Bildhauer Constantin Brancusi, Wein, Salzbergwerke, George Enescu, mittelalterliche Festungen, Eugene Ionesco, Dacia-Autos und Dracula.

Die Einreisebestimmungen in Rumänien

Für alle Besucher aus Übersee und aus Ländern außerhalb der EU ist ein gültiger Reisepass erforderlich. Ihr Reisepass muss für die gesamte Dauer deines Besuchs gültig sein.

Für Aufenthalte von mehr als 90 Tagen müssen Besucher eine befristete Aufenthaltserlaubnis beantragen (entweder vor der Ankunft in Rumänien oder mindestens 30 Tage vor Ablauf des 90tägigen visumsfreien Aufenthalts).

Bürger aus den Ländern der Europäischen Union können mit einem gültigen Reisepass oder mit dem Personalausweis nach Rumänien einreisen.

q

Sicherheit in Rumänien

Obwohl es kaum Gewalttaten gegen Touristen gibt, sollte Besucher die üblichen Maßnahmen zum Schutz ihrer Wertsachen treffen. Lass deine Wertsachen und deinen Reisepass in einem Safe oder benutze einen Geldgürtel, den man von außen nicht erkennen kann. Nimmt dich vor allem in Großstädten vor Taschendieben und Trickbetrügern in Acht.

Geld und Währung in Rumänien

Die rumänische Währung heißt Leu (Plural „Lei“ – Aussprache: läu bzw. läi). Fremdwährungen können bei Banken oder autorisierten Wechselstuben (genannt: „casa de schimb“ oder „birou de schimb valutar“) umgetauscht werden. Internationale Flughäfen und größere Hotels bieten ebenfalls Wechselstuben an.

Geldautomaten sind bei den Hauptbanken sowie an Flughäfen und in Einkaufszentren erhältlich. Allerdings gibt es in abgelegenen Gebieten oder Dörfern nur sehr wenige Geldautomaten.

Die großen Kreditkarten wie American Express, Mastercard und Visa werden für gewöhnlich in Hotels, bei Autovermietungen und in Geschäften akzeptiert. In Kleinstädten kann Kreditkartenzahlung jedoch problematisch sein.

WLAN

Rumänien ist bekannt dafür, eines der schnellsten WLAN-Netze Europas zu haben. Unter den Top 10 der Welt und auf Platz 1 in Europa bei der durchschnittlichen Internet-Spitzengeschwindigkeit.

WLAN ist so ziemlich überall verfügbar – in Cafés, Pubs und sogar an öffentlichen Orten.

Mobiles Internet

Eine Prepaid-SIM-Karte mit 2.000 lokalen Minuten/SMS und 9 GB Datenvolumen kannst du für rund 10 Euro bekommen. Die rumänischen Netzbetreiber schreiben ihre Preise in Euro aus und nicht in der lokalen Währung Leu.

Einige der bekannten Mobilfunkanbieter in Rumänien sind die folgenden:

  • Orange
  • Vodafone
  • Telekom
  • Digi Mobil

MiFi

Eine andere Möglichkeit ist ein MiFi-Gerät, mit dem du dir dein WLAN selbst kreierst. Ich habe GlocalMe getestet und empfand es als eine Bereicherung meines Reiseequipments. Neben der Hauptfunktion als mobiler Router mit eigenen Paketen kannst du auch bis zu zwei SIM-Karten in das Gerät stecken (sehr gut, wenn du mit mobilen Tans arbeitest, auf deiner Nummer erreichbar sein möchtest oder die sozialen Netzwerke mit Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt) oder es als Powerbank mit  6000 mAh nutzen.

Leben in Rumänien für digitale Nomaden

Airbnb*, Hostels* und Hotels* bieten alle gute Möglichkeiten in Italien für digitale Nomaden. Die Preise variieren je nach Ausstattung und Lage. Ich war in Bukarest in einem Airbnb für 10 Euro pro Nacht.

Die Rumänen sind freundlich und offen und Ausländer sind normalerweise sehr willkommen. Du kommst leicht mit Menschen ins Gespräch und trotz möglicher Sprachbarrieren wirst du sicher schnell Einheimische kennenlernen.

Für eine Einzimmerwohnung oder ein Schlafzimmer liegt der Preis bei ca. 200-250 Euro pro Monat. Der Preis hängt natürlich auch hier wie immer von der Lage und anderen Faktoren ab.  

Bukarest verfügt über ein sehr dichtes Verkehrsnetz mit Bussen und Straßenbahnen. Das einzige Problem ist, herauszufinden, wo sich die Haltestellen befinden und wann der Bus ankommt. Daher ist sinnvoll nahe einer Metrostation zu wohnen und die U-Bahn (15€ für eine Monatskarte), ein Taxi (0,30€ / km) oder Uber zu benutzen..

Coworking Spaces in Rumänien

Commons Unirii: Commons ist ein dynamisches Netzwerk von vollständig betreuten Coworking Spaces. Die loungeartigen Büros bieten die perfekte Kulisse für Kreativität und Professionalität, während unsere lebendige und vielfältige Community der Commoners Gleichgesinnten aus allen Branchen Zugang bietet.
TechHub Bukarest: TechHub unterstützt vor allem Start-ups. Es ist ein internationales Netzwerk von gleichgesinnten TECH-Unternehmern, das die Möglichkeit bietet, zu arbeiten, sich zu treffen, zusammenzuarbeiten, zu vernetzen, zu lernen und dabei ein wenig Spaß zu haben.
Impact Hub: Mit mehr als 50 Spaces ist Impact Hub eine der größten Ketten von Coworking Spaces der Welt. Der Raum besteht aus einer riesigen Fläche mit einem Veranstaltungsraum und vielen Besprechungsräumen an den Seiten.

Blogposts über Rumänien

Leider war ich in Bukarest um für meinen City Guide for Digital Nomads recherchieren und ihn zu schreiben. Aber ich hatte eine ganz liebe Gast-Bloggerin, der über ihren Road Trip in Rumänien berichtet hat:

20 wichtige Wörter/Sätze auf Rumänisch

Hellobuna
Yesda
Nonu
Thank you!Mulțumiri!
PleaseVă rog
Excuse me…Scuzati-ma
Where is …?Unde este….?
My name is …?Numele meu este ….?
I don’t speak RomanianEu nu vorbesc limba română.
Do you speak English?Vorbesti engleza?

 

I’m German.Sunt din Germania.
Could you help me?Ai putea sa ma ajuti?
I need …am nevoie ….
Hungryflămând
Thirstyînsetat
Waterapă
How much is this?Cât de mult costă aceasta?
Beachplajă
Mallcentru comercial
Hospitalspital

 

Die Zahlen 

1un
2doi
3trei
4patru
5sinsi
6șase
7șapte
8opt
9nouă
10zece
11unsprezece
12doisprezece
13treisprezece
14paisprezece
15cincisprezece

 

16șaisprezece
17șaptesprezece
18optsprezece
19nouăsprezece
20douăzeci
30treizeci
40patruzeci
50cincizeci
60șaizeci
70șaptezeci
80optzeci
90nouăzeci
100o sută
1.000o mie
1.000.000un million

 

The Bucharest Guide for Digital Nomads

Bucharest Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Europa? Dann solltest du dir unbedingt Bukarest anschauen!

 

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Jerusalem – Israel für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

ITALIEN

Rio de Janeiro – Brasilien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

UNGARN

Spanien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

SPANIEN

Deutschland für digitale Nomaden

Deutschland für digitale Nomaden

Deutschland für digitale Nomaden

Als halbe Deutsche und da ich in der Nähe von Frankfurt aufgewachsen bin, hat es mich meistens eher aus Deutschland weggezogen. Vier Jahre bestand Barbaralicious bereits, als ich meinen ersten Blogpost über meine Heimatstadt geschrieben habe. Es werden bestimmt noch einige Posts kommen.

p

Fakten über Deutschland

Deutschland ist das Land mit den meisten Einwohnern in Westeuropa und eine der führenden Wirtschaftsnationen der EU..

Berlin ist die Hauptstadt und der Regierungssitz des Landes. Als Bundesrepublik ist Deutschland in 16 Bundesländer unterteilt. Jeder Staat ist dafür verantwortlich, seine eigenen Richtlinien und Gesetze in bestimmten Bereichen wie Bildung und Kultur zu erlassen.

Deutschland hat neun direkte Nachbarn: Dänemark im Norden, die Niederlande und Belgien im Nordwesten, Frankreich und Luxemburg im Westen, Österreich und die Schweiz im Süden und die Tschechische Republik und Polen im Osten.

Das Land ist bekannt für seine Autos, Kulturmuseen, die besten Biere der Welt und eine große Auswahl an Brot.

Informationen über die Ein- und Ausreise

Die Einreise nach Deutschland ist in der Regel ein sehr unkompliziertes Verfahren. Wenn du aus einem anderen Schengen-Land kommst, kannst du einfach mit deinem Personalausweis einreisen.

Wenn du aus einem Land außerhalb des Schengen-Raums bist, benötigst du ein Schengen-Visum. Damit kannst du in der Regel drei Monate lang während eines Zeitraums von 180 Tagen im Schengen-Raum bleiben. Danach musst du den Schengen-Raum für drei Monate verlassen, bevor du ein weiteres Schengen-Visum beantragen kannst. Solltest du in Europa bleiben wollen, kannst du die drei Monate in Ländern wie Rumänien oder Bulgarien verbringen, die noch nicht Mitglied des Schengener Abkommen sind.

q

Sicherheit in Deutschland

Deutschland ist grundsätzlich ein sicheres Land, und obwohl es in Deutschland Kriminalität gibt, ist sie zum Glück nicht weit verbreitet. Im Normalfall kannst du dich Tag und Nacht bewegen, ohne dir Sorgen zu machen. Du solltest dich aber dennoch immer erkundigen, welche Gegenden die sichersten sind und wo du mehr Vorsicht walten lassen solltest.

Geld und Währung in Deutschland

Deutschland liegt in der Eurozone und hat damit den Euro. Ein Euro wird in 100 Eurocents oder einfach Cents aufgeteilt. Der Wechselkurs schwankt, aber im Moment sind 1,15 Euro etwa 1 US-Dollar wert. Visa und Mastercard werden in Deutschland akzeptiert. Du kannst auch American Express und Diners Club Kreditkarten verwenden, aber diese werden weniger häufig akzeptiert. Mach dich aber darauf gefasst, dass in Deutschland immer noch vorwiegend mit Bargeld bezahlt wird. Kleine Läden oder Cafés akzeptieren sehr häufig keine Kreditkarte.

WLAN

Deutschland bietet eine durchschnittliche Internetgeschwindigkeit von 18,8 Mbit/s. Es gab bis vor einigen Jahren ein Gesetz namens Störerhaftung, das besagte, dass jeder WLAN-Netzwerkanbieter für alle illegalen Aktivitäten im Netzwerk verantwortlich ist. Obwohl dieses Gesetz nicht mehr aktiv ist, schränkt es offene WLAN-Netzwerke in Cafés und an anderen öffentlichen Orten immer noch erheblich ein. Allerdings gibt es über 33.000 WLAN-Hotspots in 300 deutschen Städten, die von dezentralen Organisationen bereitgestellt werden.

Mobiles Internet

Es gibt drei große Telefonanbieter in Deutschland. Diese drei Unternehmen sind die Deutsche Telekom, Vodafone und O2.

Im Rahmen des Aktivierungsprozesses sind die Kunden mittlerweile verpflichtet, eine ID für alle Prepaid-SIM-Registrierungen anzugeben. 

Die Kosten für Datenpakete variieren von Anbieter zu Anbieter. Grundsätzlich gilt, dass Telekom der teuerste Betreiber ist, aber dafür mit Abstand die beste Netzabdeckung hat. Mit O2 zahlst du weniger, hast aber vor allem außerorts große Probleme mit dem Empfang. Bei Vodafone zahle ich aktuell (Stand Dezember 2018) 20 Euro für ein Datenpaket mit 4 GB.

MiFi

Eine andere Möglichkeit ist ein MiFi-Gerät, mit dem du dir dein WLAN selbst kreierst. Ich habe GlocalMe getestet und empfand es als eine Bereicherung meines Reiseequipments. Neben der Hauptfunktion als mobiler Router mit eigenen Paketen kannst du auch bis zu zwei SIM-Karten in das Gerät stecken (sehr gut, wenn du mit mobilen Tans arbeitest, auf deiner Nummer erreichbar sein möchtest oder die sozialen Netzwerke mit Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt) oder es als Powerbank mit  6000 mAh nutzen.

Leben in Deutschland für digitale Nomaden

Airbnb*, Hostels* und Hotels* bieten alle gute Möglichkeiten in Deutschland für digitale Nomaden – je nachdem welches Budget dir zur Verfügung steht. Die Preise unterscheiden sich natürlich, je nachdem an welchem Ort du was für eine Art Unterkunft suchst. Allgemein gilt: Je länger du bleibst, desto besser sind die Deals, die du bekommen kannst. Wenn du dich mit einem Bett im Schlafsaal zufrieden gibst, kannst du in Deutschland etwas für 15 Euro pro Nacht finden. In Hotels können sich die Preise für ein Zimmer locker auf 100 Euro pro Nacht belaufen. In kleineren Hotels kannst du für längere Aufenthalte günstigere Preise bekommen und bei Airbnb gibt es häufig Wochen- und Monatsrabatte.

Im Vergleich zu anderen westeuropäischen Ländern sind die Lebenshaltungskosten in Deutschland recht günstig. Die Preise für Essen, Unterkunft, Kleidung, kulturelle Veranstaltungen usw. entsprechen im Wesentlichen dem EU-Durchschnitt.

In den Ballungszentren Deutschlands kommt man mit dem öffentlichen Nahverkehr gut zurecht. Auch kleinere Städte sind oft gut an den öffentlichen Verkehr angebunden. Im besten Fall kannst du sogar auf ein Auto verzichten. In den großen Städten in Deutschland gibt in der Regel Straßenbahnen, Busse, U-Bahnen und S-Bahnen. Jede Großstadt hat ihren eigenen Verkehrsverbund, der für alles zuständig ist. Wenn du also zum Beispiel über eine App Tickets kaufen oder den Fahrplan prüfen möchtest, brauchst du die App des entsprechenden Verkehrsverbundes. Für Frankfurt und Umgebung ist das zum Beispiel der RMV, für Berlin die BVG.

Coworking Spaces in Deutschland

Weserland: Das Weserland liegt in Neukölln und ist ein kreativer, aktiver und kollaborativer Space, der das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet hat.

Betahaus Hamburg: Etwas versteckt im schönen Stadtteil St. Pauli liegt das Betahaus Hamburg. Der Space wurde im Juli 2010 direkt neben der „Schilleroper“ eröffnet und ist nach dem Space im Berlin das zweite Betahaus.

Co-Work & Play: Co-work & Play ist ein Kreativraum im Osten Frankfurts. Auch wenn die Tagesrate etwas höher ist als bei einigen anderen Spaces in Frankfurt, bietet er über 70 Flex-Desks zur Auswahl, sodass du hier auf jeden Fall einen Platz zum Arbeiten finden wirst..

Blogposts über Deutschland

Wandern in den Rheinauen – Erlebnis in Rheinhessen

Wandern in den Rheinauen – Erlebnis in Rheinhessen

Wer einmal ins Auenland möchte, muss nicht zwangsläufig in die Welt von Herr der Ringe eintauchen. Du kannst auch einfach nach Ingelheim am Rhein fahren und dort die schönen Rheinauen in Rheinhessen genießen. Urlaub kann so einfach sein... Denn hier kannst du auf...

Frankfurt Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst noch nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Europa? Dann solltest du dir Frankfurt nicht entgehen lassen!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Jerusalem – Israel für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

RUMÄNIEN

Rio de Janeiro – Brasilien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

UNGARN

Spanien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

SPANIEN

Thailand für digitale Nomaden

Thailand für digitale Nomaden

Thailand für digitale Nomaden

Thailand… Hach, da komme ich ins Schwärmen! Für mich ist Thailand einfach das beste Land für digitale Nomaden. Warum? Weil hier für mich das ideale Verhältnis zwischen allen Faktoren herrscht, die ich in Betracht ziehe, wenn ich mir einen Ort aussuche: Internet, Lage, Community, Lebenshaltungskosten, Infrastruktur, Kizomba.

p

Fakten über Thailand

Einst als Siam bekannt, ist das Königreich Thailand ein längliches, schmales Land, das von oben bis unten über 1.400 Meilen lang ist. Es grenzt an Myanmar (Burma), Laos, Kambodscha und Malaysia. Die Hauptstadt ist Bangkok.

Die offizielle Sprache ist Thai. Die meisten Fachleute sprechen Englisch, und die meisten Expats, die in anerkannten Expat- und Touristengebieten leben, bemühen sich nicht, Thai zu lernen. Erwarte jedoch nicht zu viele Englischsprachige, wenn du in ländlichen Regionen wie Isaan bist.

Thailand hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem sehr beliebten Reiseziel entwickelt. Ein Land, das man einfach besuchen muss, wenn man gerne reist. Der Tourismus hat zugenommen, aber es ist immer noch möglich, einen Strand zu finden, an dem du alleine sein kannst!

In Thailand findest du einige der schönsten Inseln und Strände der Welt. Koh Samui, Koh Lanta, Koh Phi Phi, Phuket, Krabi und Hua Hin sind Ziele, die wir erwähnen müssen. Das Tauchen auf Koh Tao und Similan ist einfach Weltklasse und Sportarten wie Golf, Tennis, Kajak, Kanu, Windsurfen usw. sind für die Work-Life-Balance.

Einreisebestimmungen für Thailand

Wenn Sie Thailand mit dem Flugzeug besuchen, haben Sie folgende Möglichkeiten für ein Touristenvisum:

  • Visumbefreiung / Visa Waiver Entry
  • Visa on Arrival
  • Einmaliges Touristenvisum (SETV) / „60 Tage Touristenvisum“.
  • Mehrfaches Touristenvisum (METV) / „6 Monate Multi-Einreisevisum“.

Welches Visum für dich das richtige ist, hängt von deiner Nationalität und deinen Bedürfnissen ab. Die meisten Länder in Europa und den USA sind visumsbefreit und erhalten nur einen Stempel in den Pass. Dies ist kostenlos. Wenn du länger als 30 Tage bleiben willst, brauchst du entweder ein bezahltes Visum oder musst einen sogenannten Visa Run machen, bei dem du das Land kurz verlässt und dann zurückkannst. Für einen weiteren Monat visumsbefreit.

q

Sicherheit in Thailand

Thailand ist im Allgemeinen ein sicheres Land, aber es ist wie überall angebracht, Vorsicht walten zu lassen, besonders wenn es um den Umgang mit Fremden (sowohl Thais als auch Ausländern) und das Reisen allein geht.

Geld und Währung in Thailand

Internationale Hotels und größere Unternehmen in Thailand akzeptieren Kreditkarten. Trotz des Protestes von Kreditkartenunternehmen erheben viele Einrichtungen, wie Supermärkte und Kaufhäuser, einen Zuschlag von 3% bis 5% für die Kreditkartenzahlung (diese werden auf etwaige Gebühren deines Kreditkartenunternehmens aufgeschlagen).

Einige Reisende wechseln vor der Abreise Geld, obwohl das nicht wirklich notwendig ist. Das einfachste ist, bei Ankunft in Thailand einen Geld zu wechseln oder einfach am Geldautomaten abzuheben. In den meisten internationalen Flughafen-Ankunftshallen in Thailand gibt es aber Wechselstuben.

Aber um ehrlich zu sein, ich habe immer einfach Geld am Geldautomaten abgehoben und hatte nie ein Problem in Thailand. Beachte jedoch, dass die meisten Geldautomaten eine Servicegebühr von 200 Baht erheben.

WLAN

Der Internetzugang ist in Bangkok gut und in Chiang Mai sogar sehr gut.

WLAN ist in den meisten Cafés, Restaurants, Einkaufszentren und Hotels verfügbar und auch die Internetgeschwindigkeit ist in Ordnung. Es gibt mehrere Mobilfunkunternehmen in Thailand, die auch einen guten drahtlosen Internetzugang bieten.

Wenn dir Geschwindigkeit wichtig ist, kannst du die kostenlosen WLAN-Netzwerke der Mobilfunkunternehmen nutzen. Auch das mobile Internet selbst ist ziemlich schnell, solange du innerhalb deiner Datennutzung bist.

Die WLAN-Geschwindigkeit in Cafés und Hotels variiert von Ort zu Ort.

In Bangkok kannst du dich etwa auf diese Geschwindigkeit einstellen :

  • Geschwindigkeit von Mobilfunkunternehmen: 42 Mbps
  • Geschwindigkeit der WLAN-Netzwerke : 100 Mbps

Mobiles Internet

Wenn du nach Thailand kommst, kommst du höchstwahrscheinlich in Bangkok Suvarnabhumi International Airport an. Dort kannst du direkt eine SIM-Karte kaufen.

Am Flughafen bekommst du nur Prepaid-SIM-Karten („pay as you go“). Die Pläne gibt es in zwei Formaten – tägliche Nutzung und monatliche Nutzung. Ich würde tägliche Pläne vermeiden, es sei denn, du bist sehr knapp bei Kasse und benutzt dein Handy nur selten.

Meine Empfehlung ist die SIM von AIS. Damit kannst du nämlich auch alle AIS Hotspots kostenfrei nutzen.

MiFi

Eine andere Möglichkeit ist ein MiFi-Gerät, mit dem du dir dein WLAN selbst kreierst. Ich habe GlocalMe getestet und empfand es als eine Bereicherung meines Reiseequipments. Neben der Hauptfunktion als mobiler Router mit eigenen Paketen kannst du auch bis zu zwei SIM-Karten in das Gerät stecken (sehr gut, wenn du mit mobilen Tans arbeitest, auf deiner Nummer erreichbar sein möchtest oder die sozialen Netzwerke mit Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt) oder es als Powerbank mit  6000 mAh nutzen.

In Thailand als digitaler Nomade leben

Die Lebenshaltungskosten sind in Thailand im Vergleich zu vielen anderen Ländern der Welt sehr niedrig. Wenn es um Immobilien geht, ist die Lage der Schlüssel und die Kosten von Immobilien variieren enorm, je nachdem, wo du leben möchtest. Trotzdem ist die Miete im Vergleich zu den westlichen Ländern in der Regel günstig.

Einen großen Preisunterschied gibt es zwischen thailändischem und westlichem Essen. Die lokalen Restaurants sind extrem günstig und die meisten Locals essen hier täglich, weil es billiger ist als zu Hause zu kochen. Die Preise für westliche Lebensmittel sind jedoch deutlich höher. Auch Wein ist hier sehr teuer, Bier und lokale Spirituosen sind allerdings eher günstig.

Die Amtssprache in Thailand ist Thai, wobei bedeutende Minderheiten Chinesisch, Laotisch, Khmer und Malaiisch sprechen. Ein großer Teil der thailändischen Bevölkerung spricht Englisch.

Das Verkehrsnetz in Thailand ist recht dicht und du kommst mit dem Bus fast überall im Land hin. Der Bus ist das beliebteste Verkehrsmittel und wird von den Thais am häufigsten genutzt. Es gibt zwar auch Züge, aber sie fahren nicht alle größeren Städte an. Es gibt zum Beispiel keinen Zug zu beliebten Reisezielen wie Phuket und Sukhothai.

Coworking Spaces

Wenn du gerne aus Coworking Spaces arbeitest, wirst du in Thailand keine Probleme haben. Es gibt fast überall welche und die Preise sind relativ human.

Hier sind zum Beispiel jeweils ein Coworking Space in den Nomaden Hubs Koh Lanta, Chiang Mai und Bangkok.

Sonnenuntergang Koh Lanta

KoHub

Kohub liegt auf der wunderschönen tropischen Insel Koh Lanta im Süden Thailands und ist nur 40 Minuten mit dem Schnellboot von den beliebten Phi Phi Phi Inseln entfernt. Schöne weiße Sandstrände bieten großartiges Schnorcheln, Tauchen und viele andere großartige lokale Aktivitäten, wie Muay Thai und Yoga. Es gibt auch zahlreiche lokalen Bars und Veranstaltungen, es ist der perfekte Ort, um Arbeit zu erledigen und gleichzeitig den tropischen Lebensstil zu genießen. Wenn du eine Mitgliedschaft auf NomadList hast, kannst du hier drei Tage kostenlos arbeiten.

CAMP

CAMP ist mein liebster Coworking Space in Chiang Mai. Direkt in der Maya Mall gelegen, befindet er sich im Herzen des Zentrum der digitalen Nomaden. Wenn du also in den beliebten Vierteln Nimman oder Santhitam untergekommen bist, kannst du im besten Fall sogar hinlaufen. Memberships gibt es hier nicht. Du bestellst einfach dein Getränk oder Mittagessen an der Bar und erhältst damit einen Code fürs Internet, der zwei Stunden gültig ist. Trick 17 ist jedoch, wenn du das WLAN deines Mobilfunkbetreibers nutzen kannst: Das ist deutlich schneller und unbegrenzt.

 

elephant temple chiang mai
Tempel in Bangkok

The Hive / Hubba

Ich bekenne mich als Fan der Coworking Space Kette The Hive. Bereits in Saigon und Singapur habe ich dort mein MacBook aufgeklappt. Ich mag die heimelige Atmosphäre und die vielen Aktivitäten. Wer allerdings seine freien Tage der Nomad List Membership nutzen will, kann dies im Coworking Space Hubba machen.

Blogposts über Thailand

Mittlerweile war ich schon gute 10 Mal in Thailand und habe von Norden bis Süden so einiges gesehen. Ich hätte deutlich mehr Blogposts schreiben können, aber keine Angst: Es werden noch einige folgen!

Geschichten aus Thailand – Rezension

Geschichten aus Thailand – Rezension

Diesen Monat hatte ich eine Kooperation der anderen Art: Ich freue mich, dir heute Geschichten aus Thailand vorstellen zu dürfen. Das Buch beziehungsweise Hörbuch ist im HELLER VERLAG erschienen und von dem mittlerweile verstorbenen Bauingenieur Günther Ruffert...

20 wichtige Wörter bzw. Sätze auf Thai:

HalloSà wàtdii
JaKa
NeinMai
Danke!Koopkhun
BitteKruṇā
Entschuldigung…chan khothot khrup…
Wo ist …?yùu tîi-nǎi
Mein Name ist …?pŏm chêu
Ich spreche kein Thaiphoot Thai mai dai
Sprechen Sie English?Kun pood paasaa anggrit dai mai
Ich komme aus DeutschlandC̄hạn mā cāk pratheṣ̄ yexrmạn
Könnten Sie mir helfen?Choo-ay dai ma
Ich brauche …Toi can.
HungerHiu
DurstigHiu naam
WasserNaam
Wie viel kostet das?Taorai
StrandChāyh̄ād
Shopping CenterH̄̂āng s̄rrph s̄inkĥā
KrankenhausRong phyābāl

Die Zahlen auf Thai

1Noeng
2Soong
3Saam
4Sie
5Haa
6Hok
7Tjed
8Peid
9Kaauw
10Sib
11Sibed
12Sibsoong
13Sibsaam
14Sibsie
15Sibhaa

 

16Sibhok
17Sibtied
18Sibpied
19Sibkaauw
20Jiesib
30Saamsib
40Siesib
50Haasib
60Hoksib
70Tjedsib
80Piedsib
90Kaauwsib
100Noengrooj
1.000Noengphan
1.000.000Noenglaan

Thailand ist mittlerweile mein asiatisches Zuhause. Neben Singapur fühle ich mir hier mit Abstand am wohlsten und kenne die Orte, an denen ich mich am meisten aufhalt nun wie meine Westentasche. Nicht umsonst kehren Nomaden an Orte wie Chiang Mai und Koh Lanta immer und immer wieder zurück. Und so auch ich.

 

IMG 0246 e1413017970778

Chiang Mai Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Südostasien? Dann solltest du dir unbedingt die Hauptstadt der digitalen Nomaden Chiang Mai anschauen!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Diese Destinationen für digitale Nomaden könnten dir auch gefallen:

Jerusalem – Israel für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

VIETNAM

Rio de Janeiro – Brasilien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

SINGAPUR

Spanien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

MALAYSIA

Singapur für digitale Nomaden

Singapur für digitale Nomaden

Singapur für digitale Nomaden

Singapur stand schon eine ganze Weile auf meiner Bucket List. Als ich 2017 einen House Sit dort ergatterte, konnte ich mein Glück kaum fassen. Mittlerweile war ich mehrere Male in der südostasiatischen Metropole, die mich immer wieder fasziniert und von der ich nicht genug bekommen kann. Vor allem liebe ich den perfekten Mix – aus Ost und West, aus Stadt und Natur, aus Kulturen und Sprachen.

p

Fakten über Singapur

Obwohl Singapur ein winziges Land ist, spielt es wirtschaftlich bei den ganz Großen mit. Es ist seit über einem Jahrhundert die modernste Stadt Südostasiens. Die Stadt verbindet malaysische, chinesische, arabische, indische und englische Kulturen und Religionen. Der Schmelztiegel der Kulturen bietet den Besuchern eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Möglichkeiten.

Aufgrund seiner effizienten und entschlossenen Regierung ist Singapur zu einem blühenden Land geworden, das sich durch Handel und Tourismus auszeichnet und ein Vorbild für Entwicklungsländer ist. Die Hauptstadt, auch Singapur genannt, bedeckt etwa ein Drittel der Fläche der Hauptinsel.

In den letzten drei Jahrzehnten hat Singapur bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Historische Schätze entdecken, die Schönheit älterer Gebäude bewundern, Werte und Traditionen leben… Und das alles in einer hypermodernen Metropole. Das ist es, was Singapur ausmacht.

Die Einreisebestimmungen in Singapur

Folgende Grundvoraussetzungen müssen erfüllt werden, um nach Singapur einreisen zu dürfen:

  • Reisepass mit mindestens sechs Monaten Gültigkeit
  • Ausreichende finanzielle Mittel für die Dauer des geplanten Aufenthalts
  • Ausgefüllte Disembarkation/Embarkation Card (D/E-Karte)
  • Gültiges Singapur-Visum (Deutsche sind vom Visum befreit und können 30 Tage so einreisen)
  • Bestätigtes Weiter- oder Rückflugticket
  • Nachweis, dass du im nächsten Reiseziel einreisen darfst (z.B. ein Visum)
  • Gelbfieberimpfung, falls zutreffend
q

Sicherheit in Singapur

Singapur ist buchstäblich eines der sichersten Länder der Welt! Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du irgendeine Art von Verbrechen sehen oder erleben wirst. Ich selbst laufe dort Tag und Nacht allein herum. Einmal, als ich mit einem Local sprach, begann ich einen Satz mit „Ich habe Angst, ….“ und er sagte sofort „In Singapur brauchst du keine Angst haben! Auch nachts bist du immer sicher!“ Was ich eigentlich sagen wollte, war: „Ich habe Angst, mein Handy zu verlieren, und nicht mehr zurück in meine Wohnung zu finden.“

Geld und Währung in Singapur

Singapurs Währung ist der Singapur-Dollar (SGD). Der Wechselkurs schwankt ständig, aber im Moment (Juli 2018) sind 1,4 Singapur-Dollar etwa 1 US-Dollar wert.

Große Kreditkartenmarken sind in Singapur weit verbreitet, aber einige Händler verlangen bei der Zahlung mit Kreditkarte einen Aufpreis. Geldautomaten in Singapur akzeptieren die großen Marken Visa, Mastercard und American Express.

WLAN

Singapur hat mit das schnellste WLAN der Welt, so dass du selbst in deiner Unterkunft arbeiten können solltest, ohne einen Coworking Space zu benötigen. Außer du möchtest das.

WLAN-Hotspots sind auch an verschiedenen öffentlichen Plätzen in Singapur weit verbreitet. Um den Hotspot zu finden, achte auf den Aufkleber Wireless@SG sowie auf die SSID Wireless@SG auf deinem Gerät. Du musst dich zunächst an einem beliebigen Wireless@SG-Hotspot mit deiner Handynummer registrieren, um Zugangsdaten per SMS zu erhalten.

Mobiles Internet

Eine SIM-Karte kaufen ist in Singapur so einfach wie ein Einkauf im Supermarkt. Alles, was du tun musst, ist, die gewünschte SIM-Karte auszuwählen, deinen Reisepass vorzulegen und eine Telefonnummer auszuwählen, die dann mit deinen Passdaten registriert wird. Das geht sogar im 7/11.

In Singapur gibt es drei große Telekommunikationsunternehmen, die Prepaid-SIM-Karten anbieten: M1, Singtel und StarHub. Jede bietet SIM-Karten zwischen $5 und $50 für Sprache und Text mit genügend Daten (in der Regel 5MB bis 30MB), um E-Mails abzurufen. Natürlich kannst du auch größere Datenpakete kaufen – je nach Bedarf.

MiFi

Eine andere Möglichkeit ist ein MiFi-Gerät, mit dem du dir dein WLAN selbst kreierst. Ich habe GlocalMe getestet und empfand es als eine Bereicherung meines Reiseequipments. Neben der Hauptfunktion als mobiler Router mit eigenen Paketen kannst du auch bis zu zwei SIM-Karten in das Gerät stecken (sehr gut, wenn du mit mobilen Tans arbeitest, auf deiner Nummer erreichbar sein möchtest oder die sozialen Netzwerke mit Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt) oder es als Powerbank mit  6000 mAh nutzen.

Leben in Singapur für digitale Nomaden

Singapur ist eines der reichsten Länder der Welt und bietet seinen Bewohnern einen sehr hohen Lebensstandard. Vom modernen Transportsystem in Form eines ausgedehnten MRT-Netzwerks (so nennt man die dortige U-Bahn) bis hin zu einer der schnellsten WLAN-Geschwindigkeiten der Welt – Singapur verkörpert Effizienz und bietet alles, was du brauchst, so produktiv wie möglich zu sein. Doch die Annehmlichkeiten der großen Metropole haben ihren Preis – von 2013 bis 2017 stand Singapur an der Spitze der teuersten Wohnorte der Welt.

Es gibt eine irrsige Menge an tollem Essen in Singapur. Der Schmelztiegel der Kulturen spiegelt sich auch hier wider. Es ist ein unglaublich vielfältiges Land mit so vielen ethnischen Gruppen und Ländern, jedes mit seinen eigenen Geschmacksrichtungen und Restaurants. Vor allem Chinesen, Inder und Malaien haben ihre Gerichte nach Singapur gebracht, aber es gibt auch einige gute Restaurants, die westliche Speisen aus aller Welt anbieten.

Coworking Spaces

 

the hive 3

The Hive

The Hive ist wahrscheinlich Singapurs aktivster Coworking Space – zumindest basierend auf den drei, die ich getestet habe. Sie bieten jeden Morgen Yoga und haben fast jeden Abend Veranstaltungen: von Konversationsabenden über Filmvorführungen bis hin zu gesellschaftlichen Partys. Der Arbeitsbereich ist auf fünf Ebenen verteilt und das Highlight ist das Rooftop, das sich hervorragend zum Arbeiten an der frischen Luft oder für einen Moment zum Abschalten eignet.

Collision 8

Dank seiner fantastischen Lage im Central Bank District hat Collision 8 die beste Aussicht! Davon kannst du dich in meinem kostenlosen Fotoguide selbst überzeugen. Du kannst die gesamte Skyline der Marina Bay vom Hauptbereich des Spaces aus überblicken. Die umliegenden Büros sind total kreativ gestaltet – jeder in einem anderen, beruhigenden Stil. Das ist der ideale Space für dich, wenn du nach einer Community, einem Arbeitsplatz und nach Veranstaltungen suchst.

collision8 3
the co 2

The Co.

The Co ist der kleinste und gemütlichste Coworking Space, den ich je gesehen habe – allerdings mit einem Premium-Look in Schwarz-Weiß. Das 8-stöckige Gebäude befindet sich im Herzen der Innenstadt. Sie haben außerdem noch einen zweiten Space in Singapur (Duxton Road) mit ähnlichen Unterkünften.

Blogposts über Singapur

Während ich in Singapur war, habe ich mir natürlich einiges angeschaut. Hier findest du meine Blogposts über die Metropole in Südostasien:

Für mich ist Singapur mittlerweile zu einem meiner liebsten Aufenthaltsorte in Asien geworden. Der kleine Stadtstaat hat in WIndeseile mein Herz erobert und ist zu einer Art Heimat geworden… Vielleicht wird es dir ja genauso gehen!

IMG 0246 e1413017970778

The Singapore Guide for Digital Nomads

Singapore Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Du suchst nach einem coolen Spot für digitale Nomaden in Südostasien? Dann solltest du dir unbedingt Singapur anschauen!

Newsletter

Melde dich zu meinem Newsletter an, um über mein Leben auf Reisen und als digitale Nomadin auf dem Laufenden zu bleiben! So verpasst du nie einen neuen Blog-Eintrag, ein neues eBook oder wo mein nächstes Abenteuer uns hinführen wird. Denn es wird nie langweilig werden!

Diese Destinationen für digitale Nomaden könnten dir auch gefallen:

Jerusalem – Israel für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

VIETNAM

Rio de Janeiro – Brasilien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

THAILAND

Spanien für digitale Nomaden

DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

MALAYSIA