Mit Germania von Berlin nach Tel Aviv – Mein Flug nach Sin City

von | 16/08/18 | Reisen | 0 Kommentare

WERBUNG – UNBEZAHLT – KOOPERATION

Diesen August stand mal wieder ein ganz besonderes Ziel auf dem Plan: Ich war für einen Monat nach Israel eingeladen. Für den Hinflug wählte ich die Airline Germania, die unter anderem Flüge von Berlin nach Tel Aviv anbietet. Die Stadt steht im Kontrast zu Jerusalem – der heiligen Stadt – und wird daher von Locals gerne als Sin City bezeichnet, die Stadt der Sünde.

Germania – Wer, wie, was, wo?

Germania gehört zu den eher unbekannten deutschen Airlines, obwohl sie schon seit 1979 besteht. Mit nur drei Maschinen launchten sie in Köln/Bonn und haben mittlerweile 36 Maschinen (Stand: Juli 2018). Die Flotte besteht vor allem aus dem Airbus A319-100, aber auch aus dem Airbus A321-200 und dem Boeing 737-700. Ticketpreise für One Way-Flüge gehen bei 59 Euro los und schließen Ziele im Mittelmeerraum, sowie Nord- und Osteuropa, aber auch den Nahen Osten ein. Bei meiner Flugsuche von Berlin nach Tel Aviv bin ich daher recht schnell auf Germania gestoßen. Ich gebe zu, ich hatte zwar schon gelegentlich, wenn ich in Südeuropa unterwegs war und nach Flügen zurück nach Deutschland geschaut habe, den Namen der Airline gelesen, habe aber am Ende nie gebucht. Dies sollte sich nun ändern und ich trat am 30. Juli meinen ersten Germaniaflug an.

Anreise zum Flughafen

In meinem Ticket war ein Rail & Fly Ticket inklusive. Ich konnte frei jeden Zug am Tag meines Fluges buchen.

Aber Achtung: Du musst den Zug auch wirklich buchen! Das Rail & Fly Ticket selbst berechtigt nicht zum Fahrtantritt!

Mit deinem Buchungscode kannst du ganz einfach in der entsprechenden Eingabemaske den gewünschten Zug wählen und du bekommst dann, wie gewohnt, dein Bahnticket. Das mache ich immer über die App DB Navigator, um Papier zu sparen. Das hat auch mit dem Rail & Fly wunderbar geklappt. Für einen kurzen Moment hatte ich die Sorge, dass das Ticket allerdings nur für den Zug gelten würde und ich den TXL Express Bus – ein ganz normaler Bus in Berlin – noch extra zahlen müsste. Dies war jedoch nicht der Fall.

Kleiner Tipp: Der TXL Express Bus ist kein Flughafenshuttle, wie du das vielleicht so kennst. Es ist ein ganz normaler Bus des Berliner Verkehrsverbundes und bietet daher keinen zusätzlichen Platz für dein Gepäck. Plane daher am besten ein, im Notfall, ein oder zwei Busse später zu fahren, wenn du mit viel Gepäck reist. Aber keine Sorge: Der Bus fährt alle sechs bis sieben Minuten.

Gepäckabgabe, Check-in & Boarding bei Germania

Der Bus schmeißt dich bei den Terminals A und B raus. Leider befindet sich der Check-in-Schalter von Germania in Terminal C, sodass du an den Terminals A und B links vorbeigehen und über eine Fußgängerbrücke ins Nachbarterminal musst. Das dauert etwa fünf Minuten. Leider war der Schalter noch nicht geöffnet, als ich ankam, obowhl ich gar nicht so früh da war, sodass es bereits eine lange Schlange gab. Am Ende lief aber alles glatt und mit meinem Pass – ohne ausgedruckte Bestätigung meines Tickets – bekam ich meinen Boarding Pass.

Germania Flug von Berlin nach Tel Aviv – Flugahafen Berlin Tegel

Dann hieß es: wieder über die Brücke drüber und ins Terminal A und B, wo es interessanterweise erstmal keine Sicherheitskontrollen gab. Ich suchte mein Gate und stieß dort auf die Kontrollen, die ich bereits vermisst hatte. Akribisch wurden sowohl mein Handgepäck als auch ich durchsucht, aber am Ende durfte ich mich zu den anderen auf das Boarding wartenden gesellen.

Das Boarding fand zwar mit etwas Verspätung statt, lief dann aber schnell und reibungslos ab. Wir wurde mit zwei Bussen zur Aussenposition gebracht, von der wir abfliegen sollten. Dann begrüßte uns schon das freundliche Bordpersonal.

Der Flug mit Germania von Berlin nach Tel Aviv

Germania Flug von Berlin nach Tel Aviv

Der Flug selbst verlief ohne Komplikationen oder Turbulenzen. Das einzige Problem war eine Passagierin, die sich über ihren Sitz beschwert hat, dessen Kippfunktion klemmte. Sie wurde laut und ausfallend, aber der Flugbegleiter blieb ganz ruhig und bat sie, die Unnannehmlichkeiten zu entschuldigen. Ich schlug vor, mit ihr zu tauschen, aber das wollte sie auch nicht.Tja, zaubern können nun mal leider auch die besten Flugbegleiter nicht.

Mein persönliches Manko war eine Decke. Die hätte leider 6 Euro extra gekostet und es war wirklich kalt im Flieger. Ich befürchte mittlerweile, dass ich nicht mehr drum herum komme, eine Decke zu einem Teil meiner Grundausstattung fürs Handgepäck zu machen. Bei anderen Low Cost Airlines wie Scoot kosten diese nämlich ebenfalls extra. Bei meinem anstehenden Flug nach Singapur darf ich sie daher auf keinen Fall vergessen.

Das Essen und der Getränkeservice waren einwandfrei und ich habe wie immer zwei Getränke bekommen: Tomatensaft und Cola. Ich weiß, dass das nicht zusammenpasst, aber was soll ich machen… Jeder hat seine Laster.

Ankunft in Tel Aviv und Fazit

Nach der Landung in Tel Aviv wurde ich leider relativ lange von den Beamten zu meinem Aufenthalt in Israel befragt. Ein Urlaub von vier Wochen scheint verdächtig zu sein und dass ich zum dritten Mal innerhalb von 30 Monaten einreiste, ebenso. Vielleicht war auch das Problem, dass ich Fragen nach Ländern, in denen ich mich aufgehalten habe, wahrheitsgemäßg beantwortete und somit auch bejahte, dass ich das Westjordanland bzw. Palästina bei meinen vergangenen Aufenthalten besucht habe.

Nach drei Stunden des Wartens im auf arktische Temperaturen runtergekühltem Wartebereich und mehrmaligen Befragungen mit den immer gleichen Fragen wurde mir endlich mein Pass mit dem Einreiseschein in die Hand gedrückt. Mein Koffer wartete bereits neben dem Gepäckband auf mich, während die Sonne über Tel Aviv aufging.

Germania Flug von Berlin nach Tel Aviv – Sonnenaufgang über Tel Aviv

Ich würde jederzeit wieder mit Germania fliegen und freue mich darauf, weitere Strecken mit dieser tollen deutschen Airline zu testen. Wer weiß, vielleicht fliege ich ja beim nächsten Mal mit Germania nach Teheran? Der Iran steht schon lange auf meiner Bucket List…

Deine Barbara

PS: Die Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Germania entstanden. Ich wurde zu dem Flug eingeladen, habe jedoch keine finanzielle Vergütung erhalten. Meine Meinung ist und bleibt meine eigene und ist von dieser Kooperation unbeeinflusst.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du dich zu meinem Newsletter anmeldest. Darin informiere ich dich dann in regelmäßigen Abständen über neue Beiträge, Bücher oder andere coole Produkte zum Reisen und für digitale Nomaden.

Desierto Dalí Solo Traveling

DESTINATIONEN für DIGITALE NOMADEN

DEUTSCHLAND

Madeira – Low Budget Traveling

EUROPA

VIENNA HOUSE ANDREI’S BERLIN

Round the World Ticket fast geschenkt

EUROPA

FOTOSPOTS IN FRANKFURT