Japan für digitale Nomaden

von | 03/08/18 | Destinationen | 0 Kommentare

p

Fakten über Japan

Japan ist ein Archipel von etwa 6.852 Inseln in einer vulkanischen Zone am Pazifischen Feuerring. Der Pazifische Feuerring ist eine fast ununterbrochene Serie von Meeresgräben, Vulkanbögen und tektonischen Platten, die mehr als 75 Prozent der weltweit aktiven Vulkane und 90 Prozent der Erdbeben ausmachen.

Japans vier Hauptinseln, Honshu, Hokkaido, Kyushu und Shikoku, machen 97 Prozent der Gesamtfläche des Landes aus. Honshu ist die Heimat von Tokio und vielen anderen großen Städten Japans, darunter Yokahama, Osaka, Nagoya, Kobe, Kyoto, Kawasaki, Saitama, Hiroshima und Sendai.

Hokkaido, die zweitgrößte japanische Insel und nördlichste Präfektur, macht fast ein Viertel des japanischen Ackerlandes aus.  Hokkaido führt die anderen 46 Präfekturen Japans bei der Produktion von Meeresfrüchten und einer Vielzahl von landwirtschaftlichen Produkten an, darunter Sojabohnen (die wichtigste Zutat für Tofu und Miso), Weizen, Mais, Rindfleisch und Rohmilch.  Sapporo, die Hauptstadt von Hokkaido und größte Stadt, veranstaltet jährlich das Sapporo Snow Festival, das regelmäßig mehr als 2 Millionen Besucher zu der spektakulären Ausstellung von rund 400 Schnee- und Eisskulpturen anzieht.

Kyushu, die drittgrößte und südlichste der vier Hauptinseln Japans, ist Standort des aktivsten Vulkans Japans, des Mt. Aso, und mehrerer Städte mit wichtiger historischer, politischer und kommerzieller Bedeutung, darunter Nagasaki, Kagoshima und Fukuoka.

Einreisebestimmungen für Japan

Wenn du nach Japan einreist, musst du die erforderlichen Dokumente, Pass und Visum (falls erforderlich) vorlegen, um Landekarten an einem Flughafen oder einem Hafen zu erhalten.

Wenn du Japan verlässt, musst du dir von einem Immigration Officer an einem Flughafen oder einem Hafen eine Ausreisebestätigung und einen entsprechenden Stempel besorgen.

q

Sicherheit in Japan

Die Kriminalitätsrate in Japan ist niedrig. Es ist im Allgemeinen sicher, nachts umherzulaufen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, aber du solltest das gleiche Maß an Wachsamkeit halten wie zu Hause und vernünftige Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Geld und Währung in Japan

Das mag überraschend kommen, aber so ein unglaublich modernes Land wie Japan ist ziemlich altmodisch, wenn es um Geld geht.

Nicht nur die Verwendung von Bargeld ist extrem verbreitet, sondern vielerorts werden Kreditkarten schlicht nicht akzeptiert. Und um es noch komplizierter zu machen, kann es manchmal schwierig sein, Geldautomaten, die mit nicht-japanischen Kredit- oder Debitkarten arbeiten, zu finden.

Es wird empfohlen, vor der Abreise nach Japan einige japanische Yen von deiner Bank zu holen. Da bekommst du zwar nicht unbedingt den besten Kurs, aber er sollte einigermaßen vergleichbar sein – und erspart dir nach deiner Ankunft in Japan Zeit und Ärger.

WLAN

Sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose drahtlose (WLAN) Hotspots sind in ganz Japan verfügbar, über die Laptops, Smartphones sowie andere mobile Geräte mit dem Internet verbunden werden können, insbesondere in der Nähe von Flughäfen, Bahnhöfen, Convenience Stores, Restaurants, Cafés und Bars.

Japan hat die drittschnellste Internetgeschwindigkeit mit einer Spitzengeschwindigkeit von 42,2 Mbit/s. Hier kannst du einen HD-Film in 106 Sekunden herunterladen.

    Mobiles Internet

    Zur Verwenundung einer Prepaid-SIM brauchst du nichts weiter als ein freigeschaltetes Smartphone oder ein anderes Gerät. Du solltest in der Lage sein, die APN-Einstellungen selbst zu konfigurieren. Andernfalls kannst du die SIM-Karte bei Bic Camera kaufen, die diese Installation und Einrichtung für 480 Yen übernimmen.

    Es gibt zwei große Prepaid-SIM-Karten-Anbieter, die nur für Reisende in Japan erhältlich sind:

    • IIJmio Japan Travel SIM
    • B Mobile Visitor SIM

    Seit kurzem ist es auch möglich, Prepaid-Sprach-/Daten-SIM-Karten in Japan zu kaufen. Diese Karten werden als B-Mobile PayG Sim bezeichnet. Sie kosten 9.980 Yen und sind für eine Woche ab dem Datum der Aktivierung aktiv. Sie beinhalten 60 Minuten Inlands- und Auslandsgespräche und 3G-Daten. Kauf sie einfach online und lass sie dir in deine Unterkunft liefern oder alternativ direkt bei Yodobashi Camera Stores in Japan. Sobald dudie Karte hast, musst du ein Passfoto und dein Visum hochladen, um die Karte zu aktivieren. Wenn auf der Passfotoseite deine Adresse nicht angezeigt wird, musst du außerdem ein offizielles Dokument mit deiner Adresse hochladen (z.B. einen Führerschein). Daher sind diese Karten ein wenig knifflig zu benutzen, aber sie sind die einzige Möglichkeit für Touristen, Prepaid-SIMs in Japan zu bekommen.

    MiFi

    Eine andere Möglichkeit ist ein MiFi-Gerät, mit dem du dir dein WLAN selbst kreierst. Ich habe GlocalMe getestet und empfand es als eine Bereicherung meines Reiseequipments. Neben der Hauptfunktion als mobiler Router mit eigenen Paketen kannst du auch bis zu zwei SIM-Karten in das Gerät stecken (sehr gut, wenn du mit mobilen Tans arbeitest, auf deiner Nummer erreichbar sein möchtest oder die sozialen Netzwerke mit Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt) oder es als Powerbank mit  6000 mAh nutzen.

    In Japan als digitaler Nomade leben

    Es hängt zwar davon ab, wo in Japan du lebst, aber im Großen und Ganzen wird deine Unterkunft hier etwas kleiner und weniger bequem sein als das, was du wahrscheinlich gewohnt bist. In ländlicheren Gegenden hast du vielleicht Glück und findest einen Platz in annehmbarer Größe, aber es ist möglich, dass du dich daran gewöhnen musst, weniger Platz zur Verfügung zu haben.

    Der öffentliche Nahverkehr in Japan ist großartig! Die Japaner haben es wirklich einen Sinn dafür, die U-Bahn und das Transportnetzwerk einfach zu gestalten, sodass Reisen vor Ort ganz easy ist.

    Die japanische Küche bietet eine Fülle an gastronomischen Köstlichkeiten mit einer grenzenlosen Vielfalt an regionalen und saisonalen Gerichten sowie internationaler Küche. Restaurants reichen von mobilen Essensständen bis hin zu jahrhundertealten Ryotei, stimmungsvollen Trinkplätzen, saisonal angelegten Terrassen über Flüssen, billigen Kettenläden und einzigartigen Themenrestaurants über Ninja und Roboter. Viele Restaurants sind auf eine einzige Art von Speisen spezialisiert, während andere eine Vielzahl von Gerichten anbieten.

    Coworking Spaces

    Osakan Space: Im Herzen von Osakas geschäftigem Geschäftsviertel gelegen, mit vielen lokalen Speisen und sogar einem Starbucks, alles in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Osakan Space ist einer der angesagtesten Coworking Spaces in Osaka.

    Mit einem stilvollen, offenen Coworking-Bereich mit vielen Hot Desks und bequemen Stühlen, ideal zum Plaudern, Zusammenarbeiten und Austauschen von Ideen mit anderen gleichgesinnten Coworkern.

    20 wichtige Wörter bzw. Sätze auf Japanisch

    HalloKonnichiwa
    JaHai
    NeinTe
    DankeArigato!
    BitteOnegaishimasu
    Entschuldigung…Sumimasen…
    Wo ist …?Doko desu ka …?
    Mein Name ist …?Watashinonamaeha ….?
    Ich spreche kein JapanischWatashi wa nihongo
    Sprechen Sie Englisch?Eigo o hanesemasu ka?
    Ich bin Deutscher.Watashi wa doitsu shusshindesu.
    Könnten Sie mir helfen?Watashitachi o tetsudatte kuremasu ka?
    Ich brauche …Watashi wa woshii ….
    HungerKufuku no
    DurstNodo ga kawai
    WasserMizu
    Wie viel kostet das?Kore was ikuradesu ka?
    StrandBichi
    EinkauszentrumShoppingusenta
    KrankenhausByoin

    Die Zahlen auf Japanisch

    1ichi
    2ni
    3san
    4yon
    5go
    6roku
    7nana
    8hachi
    9kyuu
    10juu
    11juuichi
    12juuni
    13juusan
    14juushi
    15juugo
    16juuroko
    17juushichi
    18juuchachi
    19juuku
    20nijuu
    30sanjuu
    40yonjuu
    50gojuu
    60rokujuu
    70nanajuu
    80hachijuu
    90kyuujuu
    100hyaku
    1.000juu-man
    1.000.000hyaku-man

    The Tokyo Guide for Digital Nomads

    Tokyo Guide for Digital Nomads

    Live Like a Local

    Du suchst nach einem perfekten Spot für Nomaden in Asien, der nicht ganz so Mainstream ist? Dann solltest du dir unbedingt Tokyo in Japan anschauen?

    Subscribe to my newsletter so I can keep you posted about my life of travels and as a digital nomad! You will never miss a new blog post, a new ebook or where my next adventure is going to bring us. Because it’s never going to be boring!

    Jerusalem – Israel für digitale Nomaden

    DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

    MALAYSIA
    Rio de Janeiro – Brasilien für digitale Nomaden

    DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

    SINGAPUR
    Spanien für digitale Nomaden

    DESTINATIONEN FÜR DIGITALE NOMADEN

    THAILAND