The 5 Best Beaches in Cancun, Mexico

The 5 Best Beaches in Cancun, Mexico

GUEST POST BY KESTRA AND JACOB KNOWN AS THE AGAPE CO. ABOUT THE 5 BEST BEACHES IN MEXICO

From Cancun to Tulum, each beach affords its visitors warm waters and plenty of sun. What can make or break a beach is the number of hotels and shops. While tourists are great for the local industry and undoubtedly helped build Cancun into a vacation Mecca, they sure do have a way of lessening a day at the beach. Our rankings are based off of the distance to Cancun, business of the beach, and of course the beach itself. Be sure to let us know in the comments which beach sounds the best to you! Do you know of any other beaches that should be in our top 5?

 

Isla Holbox

Isla Holbox is a travelers dream. Lying on the northern end of the Yucatan Penisula, the small island has remained pristine through the years. Few travelers make the 3-hour journey northward which has left the island in incredible condition. You won’t find any large hotels or even an ATM. All you’ll find is white sand stretching into the horizon.

For more adventurous travelers, a trip can afford the opportunity to swim with whale sharks. You read that right, people are willing to pay money to hop in the water and swim with the world’s largest shark. As they migrate each year, whale sharks stop just off the coast of Isla Holbox for several months. Expeditions are lead into the warm waters just off the coast and in the adventurers go! For those more suited to life on land, we encourage you to explore the island’s unspoiled jungles and view the many birds that call Isla Holbox home!

 

Puerto Morelos

Puerto Morelos is just a short 30-minute drive south of Cancun. As the crabs (sunburned tourists) begin to flock to the ever-popular Playa Delfines hop in the car and lay back in Puerto Morelos. The relaxed, quiet fishing village has all the amenities you could want but none of the crowds!

The village does an incredible job of upkeeping their beach and reef, constantly grooming and closing endangered sections of the reef. This makes it a perfect place to spend the day as a family. You can introduce everyone to snorkeling over the beautiful reef just off the coast or spend the day relaxing on the soft sand. Whatever you choose, remember to pack the sunscreen!

 

Tulum Ruins Beach

Just 75 miles south of Cancun is one of the most stunning beaches in the world. After a quick hike past ancient Mayan ruins and tropical jungle, you’ll stumble towards bright blue waters lapping against towering cliffs. A short and steep staircase spits you out over soft sand. Above you the cliff walls rise giving way to El Catillo standing prominently over the ocean. It’s hard to imagine a more inspiring view.

Tulum is just close enough to be a perfect day trip during your time in the Yucatan. We recommend starting off early and exploring the town in the morning. It is well known for its rustic charm and quaint restaurants. Luxury resorts have begun to realize the beauty of Tulum and resorts are beginning to dot the surrounding countryside. After a morning and lunch in town, visit the ruins and spend an afternoon in the sun before returning to Cancun.

 

North Side Cancun

The north side of Cancun is perfect for families looking for calmer waters and smaller crowds. The north shore is slightly less vibrant than its east side companion. The water is a deeper blue, and the sand isn’t quite as powdery white, but the lack of crowds more than makes up for the lack of color. The entire north shore is protected by Isla Mujeres making for a secluded, calm beach getaway.

For those looking to try kayaking, parasailing, or jet skiing, look no further. The shore’s calm waters are perfect for all kinds of water sports. They are also perfect for those looking for a safe place to play. Young or old, the north side of Cancun has something for everyone without the crowds you’d expect. There are also beautiful hotels and homes for rent on the north shore that offer great deals to families looking for an affordable vacation!

 

Playa Maroma

We can’t say enough about Playa Maroma. First off it is absolutely huge. Big enough that even if there was a crowd you wouldn’t even notice. Second is the color of the water, it is unbelievable. As incredibly bright blue as the sky. Third is the access to amazing snorkeling. Just off the beach is some of the most amazing snorkeling in the world with hundreds of species of fish circling the waters below you.

Playa Maroma is slightly harder to access. You either have to be a guest at one of the resorts lining the beach or go through the Riviera Maya Beach Club. Don’t let this deter you though. It is worth it! Once you get in, we recommend heading towards the southernmost point of the beach. The snorkeling is incredible on the south end and you should be able to have the reef to yourself for a bit!

With enough sun and sand for everyone, Cancun is the perfect place for a beach vacation. Whether you’re looking for a family-friendly beach, a honeymoon getaway, or a water sports paradise, the Yucatan Peninsula has it all. Be sure to check out at least one of our top beaches in Cancun and don’t be afraid to go find your own! Thanks for following along!

About the Authors

Kestra and Jacob are a Christian Travel Couple known as The Agape Co. The duo travels the world together and shares their global adventures, handy travel hacks, and inspiring stories with their followers. From alpine lakes to sunny beaches, snow skiing to parasailing, they’ll help you to explore the world as they have. Be sure to check out their journey at: https://theagapecompany.com/ and to give them a follow on their social media.

The Cabarete Guide for Digital Nomads

Cabarete Guide for Digital Nomads

Live Like a Local

Are you searching for a cool spot for digital nomads in the Caribbean? You should check out Cabarete in the Dominican Republic!

Subscribe to my newsletter so I can keep you posted about my life of travels and as a digital nomad! You will never miss a new blog post, a new ebook or where my next adventure is going to bring us. Because it’s never going to be boring!

Jerusalem – Israel für digitale Nomaden

MEXICO & GUATEMALA

7 MAYA RUINS

Rio de Janeiro – Brasilien für digitale Nomaden

GUATEMALA

TRAVELING GUATEMALA

Spanien für digitale Nomaden

MEXICO

OAXACA

Jarabacoa – Where The Dominicans Go On Vacation

Jarabacoa – Where The Dominicans Go On Vacation

Why Jarabacoa?

Jarabacoa is a small town in the mountains of the Dominican Republic, which is not yet crowded with tourists. After about six weeks in Cabarete with beaches and lagoons I wanted to discover another side of the country. I was told that Jarabacoa was a place where locals go on vacation. An authentic village that was additionally the perfect spot to go on hikes, to do horseback riding, rafting and canyoning.

One of the highlights is the Pico Duarte: the highest mountain in the Caribbean! But I couldn’t stop thinking of the 7000 steps of the Adam’s Peak in Sri Lanka or the 1-day hike in Artenara that made my muscles hurt so much. That’s why, in the end, I decided not to climb Pico Duarte which would have been 80 kilometers of walking in only three days.

By the way, this is the very first drone shot that I ever took! The city center of Jarabacoa is behind the drone, so it’s not that idyllic.

 

Drone shotJarabacoa

The Jarabacoa Mountain Hostel

Then the Jarabacoa Mountain Hostel sent me an invitation: They needed a little bit of Social Media Support and are happy to have a special place in this article on Barbaralicious. That’s why accepted the invitation and stayed for one week in this hostel that I call luxurious without feeling bad about it.

Mountain Hostel Jarabacoa

Mountain Hostel Jarabacoa

I was in a private room, but the Jarabacoa Mountain Hostel has beautiful dorms, too. All rooms have a balcony and the kitchen is the cleanest and best equipped that I have ever seen in a hostel.

Have a look at the video that I added in the end of the article! You will see how nice it is!

The Secret Waterfall

At first we did a hiking trip to the Secret Waterfall. It’s “secret”, because you need a local to get there and to show you the way. I did the hike with David from JarabacoaEcoAdventures , a young entrepreneur who is doing a really good job as a guide. I can recommend him 100 percent. He is doing tours to Pico Duarte as well.

We left the car in front of the house of a local after he picked me up at the hostel. The hike was around 15 minutes over a small stream in the woods and some… pipes!? Yes, there were pipes everywhere and we had to balance over them. Be careful if you go there: They can be slippery!

The last part was through icy water until the hips. But when we had surrounded the rock we saw the beautiful Secret Waterfall.

Secret Waterfall Jarabacoa

Now the bathing fun could start: You can either swim in the water in front of the waterfall or walk up in the woods and jump down.

Baiguate

To get to this waterfall, you can either walk or ride a horse. I guess, a car or a MotoConcho (that’s what they call a moto taxi here), would work as well since the waterfall is close to a street. I decided to go on a nice horseback ride. Unfortunately we were riding mostly on normal streets – at least on our way there. On our way back we went more through the woods and over meadows. But I can’t really recommend to take a horse. This was a part through nature:

Baiguate Jarabacoa

Baiguate Jarabacoa

Another sad thing was that the horses weren’t really in good conditions. You could tell that they weren’t taken care of and they were dirty. I almost wanted to cancel the whole trip, but I was so looking forward to it the days before that I couldn’t. So if you go to Jarabacoa and want to do a horseback riding tour, my advice is to talk to the people and ask to see the horses before you book. I am sure you will find somebody who is treating the horses right and in general I like to support the local community .

Horseback Riding Jarabacoa

Horseback Riding Jarabacoa

Horseback Riding Jarabacoa

But let’s talk about the waterfall:

Baiguate is similar in height to the Secret Waterfall, but easier to reach – you only need walk over a small path and then down the stairs. From the path you can already get an impression of how it will look like.

Baiguate Jarabacoa

The water is icy cold.

Baiguate Jarabacoa

But it was super nice and I spent around in hour there taking photos and relaxing.

My Personal Highlight: Paragliding

Then we did what I was looking forward to for weeks. Because some friends have been to Jarabacoa when I was still in Cabarete. They told me about the paragliding. I had my first paragliding adventure when I was in Lanzarote and immediately fell in love with being in the air. Now it was time for my second flight!

The people from Flying Tony came to pick me up in the hostel and with five other people they drove us on a mountain. The view was spectacular – even without being in the air!

Paragliding Jarabacoa

After some preparations the moment had come… “Run!” said the pilot behind me and I couldn’t even take a step when we were already in the air.

I was the first to start so I could admire the beautiful landscapes and watch the others start. It was incredible…

Paragliding Jarabacoa

Paragliding Jarabacoa

We were flying in circle over the mountain for about 30 minutes before we went down to land.

Paragliding Jarabacoa

Paragliding Jarabacoa

On our way down we passed a beautiful waterfall.

Paragliding Jarabacoa

I really hope it doesn’t take one year again until my next flight.

For me, Jarabacoa was a real oasis of calmness that gave me the possibility to take a step back and enjoy nature.

You shouldn’t miss this town if you are going to the Dominican Republic!

PS: This blog post was supported by the Jarabacoa Mountain Hostel, that invited me to stay in this beautiful private room. The tours have been supported by Jarabacoa Eco Adventures and Flying Tony. Again: Thanks a lot! My opinion is my own and has not been influenced by the collaboration.

PPS: You want to see the video about the trip? Check it out now! Chris Spiegl did some amazing shots of our tours. I feel blessed that I am a part of it:

Exploring Jarabacoa by Foot, Air and Horse | Dominican Republic, Caribbean, 2017

Subscribe to my newsletter so I can keep you posted about my life of travels and as a digital nomad! You will never miss a new blog post, a new ebook or where my next adventure is going to bring us. Because it’s never going to be boring!

Palenque – Of Maya Ruins and Waterfalls

Palenque – Of Maya Ruins and Waterfalls

Palenque – Of Maya Ruins and Waterfalls

One of the numerous Maya ruins in Mexico is Palenque. I stayed there for three days with my dear blogger colleague Melanie of Good morning world and the support of Shoestring. With modules it was super easy to put our trip together and had an awesome time.

We came from San Cristóbal de las Casas on a cold Wednesday morning, to see on our way to Palenque the waterfalls Agua Azul and Misol-Ha. The ride with the van takes much longer than you would think becuase there are so many curves that it’s not possible to go fast. It took us around four hours to go 160 kilometers. If you get car sich easily don’t forget your pills or chewing gums.

Agua Azul

Agua Azul consists of 500 small waterfalls, that are between two and 30 meters high.

Agua Azul großers Felsen

Agua Azul Felsen mit Wasserfall.

Wasserfall in Agua Azul

You should preferably come here in the dry season because the water is usually brown during rain season. Otherwise it’s this beautiful intense turquoise greenish blue thanks to minerals coloring the water.

Agua Azul

Agua Azul Spiegelung

Agua Azul mit Ausblick

Between the waterfalls there are pools in different sizes in some of which you can have a nice and refreshing swim. Be sure though before going in the water that the pool is suited for swimming. There have been several deaths in the past.

Along the streams and waterfalls there are vendors for souvenirs and clothes, restaurants and people selling coconuts and fruits. Kids selling fruits are walking around to ask you if you want some pineapple.

Verkaufsstände Agua Azul

During high season it can be more than crowded so prepare to be waiting around 10 minutes till it’s your turn for the photo position. Unfortunately this is kind of destroying the whole atmosphere because there is no enjoying the silence next to a waterfall or such thing. It’s a huge tourist attraction.

Misol-Ha

Misol-Ha is a 35 meters waterfall that has an impressive width in rain season. When I was there it wasn’t very wide.

Misol Ha

Seems like it’s not possible to see both: a wide waterfall in Misol-Ha and turquoise water in Agua Azul…

It takes three minutes to go from the parking lot with an extremely expensive restaurant to the big pool, Misol-Ha is flowing in. Probably you will have to wait again to get to the photo position.

Behind the waterfall there is path leading to a small cave – that is packed with people, needless to say, right?

Tunnel hinter dem Wasserfall Misol Ha

From Misol-Ha it’s only 30 kilometers to Palenque.

Palenque

Palenque is a archeologial site with Maya ruins in the middle of the rainforest. The city was built on terraces and around 95% is still buried under the forest that grew over the pyramids and temples.

Maya Ruinen in Palenque

You can do a day trip from San Cristóbal and see Agua Azul, Misol-Ha and Palenque in only one day. Obviously that means you don’t have a lot of time at the different places what you could regret when you’re in Palenque. You should take at least three to four hours for the archeological site.

Ruinen durch die Büsche in Palenque

Palenque Ruinen

I was two and a half hours there but I could have stayed the whole day. I only left because I was late and the site was closing.

The Temple of the Inscriptions and the palace right on the other side are probably the most famous ruins of Palenque. The group is the center of the whole site.

Ruine in Palenque

Pyramiden in Palenque

Next to the temples of the Cross group there are more ruins.

Pyramide durch die Bäume

The path at some point is leading you into the forest on your right. Just go there if you have already seen the rest of the site. That’s the way to one of the exits and there is no way back.

A staircase is leading you to the lower terrace. The ruins there are still covered in parts and it almost seems like ruins and nature are one.

Ruinen in der Idylle Palenque

Next to the temples there are streams and small waterfalls. If you close your eyes there you can almost imagine how it must have been 600 years ago.

Idylle in Palenque

Brücke in Palenque

Idylle durch die Büsche Palenque

I would have loved to stay there for hours listening to the sounds of the forest.

Have you ever been to Palenque? Or to another Maya ruin that you liked as much as I liked this one? Tell me about it and leave me a comment!

 

Yours Barbara

Oaxaca – Two Days in the Colorful City in Mexico’s Mountains

Oaxaca – Two Days in the Colorful City in Mexico’s Mountains

Oaxaca – Two Days in the colorful City in Mexico’s Mountains

If you are going to the South of Mexico you shouldn’t miss Oaxaca. You can easily take the night bus from San Cristóbal or Palenque.

After my tour to all the Maya ruins I still had four days until my flight to Colombia and had to chose between Mexiko City, Aguascalientes and Oaxaca. In Aguascalientes there is a friend of mine living that I hadn’t seen in over six years. Nevertheless it wasn’t difficult for me to exclude this destination. It would have been too far away and too expensive for only four days.

The decision between Mexico City and Oaxaca was way more difficult. I had just been to San Cristóbal, Antigua de Guatemala and Valladolid so I didn’t really want to see another colonial city. The main reason why I decided in the end to skip Mexico’s capital and go to Oaxaca was  Hierve el Agua. Read about what it is and how I liked it:

Oaxaca

The city itself is pretty small. You can visit the most important squares and churches in some hours. But it’s really worth it! There is a reason why the Old Town was added to the list of Cultural World Heritage in 1987.

Oaxaca - Kirche am Zócolo im Sonnenuntergangshimmel

Oaxaca - Kirche am Zócolo im Sonnenuntergang

The streets are so beautiful that you will just want to wander around forever.

Oaxaca im Sonnenuntergang

Sonnenuntergang in Oaxaca durch einen Baum

On the main square, the Zócalo, there are big trees providing shadow from the burning sun. Under the arcades you can enjoy the atmosphere of the Old Town while having a coffee.

Am Zócolo in Oaxaca

Oaxaca Zócolo im Sonnenuntergang

 

On the main square there is always something going on – no matter if it’s day or night time. The events are not only for tourists. Locals have a lot of fun as well.

Tänzer in Oaxaca

Tänzer in Oaxaca

On the second day I finally did the short trip that brought me here. One of the stops was the Zapotec city Mitla:

Mitla

Mitla is a Zapotec city and the most important archeological site in the state of Oaxaca. The mosaic fretwork is making this placing so unique among all the other mesoamerican sites. The mosaics were made of finely cut and polished stone pieces. One was made of up to 100.000 pieces. That’s one of the reasons why this place became a  UNESCO World Heritage.

Ruinen in Mitla

Ruinen und Kakteen in Mitla

Although the site is pretty small it’s absolutely worth a quick visit.

Zapoteken Ruinen Mitla

In the Grand Hall of Columns (‘Salón de las columnas’) they found two tombs next to the six columns.

Saal der Säulen Mitla

After an one hour stay we went on to go to my Must See Hierve el Agua.

Hierve el Agua

The main reason for me to go to Oaxaca was Hierve el Agua, a natural rock formation resembling cascades of water. They are 70 Kilometer in the east of Oaxaca.

Wasserfall Hierve el Agua

Yes, you got that right: This photo shows rocks that look like a waterfall! There is no water at all in this picture… Crazy, right?

The rock formation is formes by springs. The water is over-saturated with different minerals but most important: calcium carbonate. The excess minerals are deposited on the rock as they spill over the cliff. That’s pretty much the same process in caves when stalactites are created.

As the water flows all the time out of the springs this process is ongoing.

Natürliche Pools Hierve el Agua

The pools were way smaller than I expected them to be. I admit that I was a bit disappointed expecting something huge – of the size of a baseball court.

I still liked it and if you are in the area you should not miss this! But: Be prepared that it’s a tiny attraction… Then you will have an amazing day!

Yours Barbara

Subscribe to my newsletter so I can keep you posted about my life of travels and as a digital nomad! You will never miss a new blog post, a new ebook or where my next adventure is going to bring us. Because it’s never going to be boring!

LATINAMERICA

MEXICO FOR DIGITAL NOMADS

LATINAMERICA

PALENQUE

LATINAMERICA

LAGOONS AND BEACHES IN THE DOMINICAN REPUBLIC

7 Maya-Ruinen in Mexiko und Guatemala

7 Maya-Ruinen in Mexiko und Guatemala

Ich habe den gesamten April und Mai in Mexiko, Belize und Guatemala verbracht. Dabei wollte ich mir die Maya-Ruinen natürlich nicht entgehen lassen und habe einige gesehen. Die Reihenfolge hier ist chronologisch. Ein Ranking zu machen, fällt mir unheimlich schwer, weil ich alle auf ihre eigene Weise ganz besonders fand. Zu den Ruinen in Guatemala, Tikal und Yaxhá, bin ich von Martsam eingeladen worden.

Die Maya-Ruinen von Tulúm 

Die Ruinen von Tulúm liegen direkt am Meer. Es muss unheimlich beeindruckend gewesen sein, als die spanischen Eroberer an diesen imposanten Tempeln ankamen, die in den Regenwald eingebettet am Strand lagen. Heute ist die Anlage eine der beliebtesten Touristenattraktionen des kleinen Ortes Tulúm. Die Anlage am Meer ist imposant, aber wohl nur, wenn man noch nicht bei den großen Pyramiden Mexikos und Guatemalas war.

FAZIT: Wunderbar für Maya-Ruinen-“Einsteiger” und Strandliebhaber geeignet.

Barbara vor den Maya-Ruinen in Tulum

Die Maya-Ruinen von Cobá

Cobá liegt rund 45 Kilometer nordwestlich von Tulúm und kann von dem Küstenort mit einem Taxi, einem Colectivo (das sind Minivans, die wie Busse bestimmte Strecken abfahren) oder mit einer Tour besichtigt werden. Ich habe dort für eine Nacht in einem Hotel eingecheckt, weil mir gesagt wurde, dass ich am besten gleich um acht Uhr morgens dort sein solle, da es später am Tag wahnsinnig voll würde. Und es stimmt. Als ich das Gelände verließ, war es kaum mehr möglich, ein Bild von einer Ruine ohne Menschen zu machen. Das kann ich also jedem nur empfehlen. Die Ruinen selbst liegen im Regenwald verteilt und sind durch Wege mit einander verbunden, die du entweder ablaufen kannst oder du mietest dir ein Fahrrad. Ich habe mit dem Fahrrad zwei Stunden gebraucht, um alles anzuschauen.

FAZIT: Für mich hatte Cobá das beste Preis-Leistungs-Verhältnis! Die Anlage ist riesig und der Preis dafür klein.

Pyramide der Maya-Ruinen in Cobá

Die Maya-Ruinen von Chichén Itzá

Chichén Itzá ist eines der 7 Weltwunder und dementsprechend gut besucht. Jeder möchte ein Foto mit der Hauptpyramide der Anlage machen. Ich rate dir daher auch hier so früh wie möglich da zu sein. Ab 11 Uhr kommen die großen Touristenbusse mit ihren Touren an. Um 8 Uhr hingegen hast du die Anlage noch fast für dich allein. Ein weiterer Vorteil: Die Verkäufer, die mit ihren Ständen nur darauf warten, dir irgendwelchen Ramsch anzudrehen, sind noch am Aufbauen und lassen dich eher in Ruhe.

Wenn du dir alle Ruinen ansehen und auch mal die ein oder andere Pause im Schatten einlegen möchtest, solltest du einen ganzen Vormittag einplanen. Gönnst du dir außerdem ein Hotel in der direkten Umgebung von Chichén Itzá, kannst du dir die Lichtshow nach Sonnenuntergang anschauen. Dabei wird auf der Hauptpyramide die Geschichte der Maya, der Conquista (Eroberung) und der Moderne anhand von Bildern und Musik gezeigt. Ich habe das leider nicht gesehen, weil ich in Valladolid untergekommen war. Allerdings gibt es dort ebenfalls eine Lichtshow (am Kloster etwas außerhalb der Stadt), sodass du dir hier einen Eindruck verschaffen kannst, wie das ungefähr ist.

FAZIT: Chichén Itzá gehört einfach dazu, wenn man sich ein bisschen für Kultur, Geschichte und Archäologie interessiert. Aber es ist überteuert und die Verkäufer sind sehr aufdringlich.

Chichén Itzá Pyramide

Die Maya-Ruinen von Ek Balam

Ek Balam ist eine fast schon enttäuschend kleine Anlage, die aus kaum mehr als einem Platz besteht, um den alle Ruinen herum verteilt sind. Zumindest was den bisherigen Ausgrabungsstand betrifft. Dafür ist der Preis mit etwa 200 Pesos (10 Euro ohne Filmerlaubnis – die kostet extra) ganz schön prall. Einen Besuch ist Ek Balam meines Erachtens dennoch wert, denn der Ausblick von den Gebäuden, auf die man hinauf kann, ist fantastisch. Die Anlage liegt mitten im Regenwald und man sieht weit und breit nichts als Bäume und Wald. Von Valladolid kommt man ganz einfach mit einem Sammeltaxi dorthin. Das kostet nicht viel, allerdings muss man warten, bis es voll ist, bevor es losfährt.

FAZIT: Klein, aber fein!

Ek Balam

Die Maya-Ruinen von Tikal

Die Maya-Ruinen von Tikal in Guatemala haben mich wahrscheinlich am meisten beeindruckt. Die Anlage ist noch größer als die in Cobá. So kam es mir zumindest vor, allerdings hatte ich in Tikal auch kein Fahrrad, sondern war in einer Gruppe mit einem Tourguide unterwegs. Die vom Tour Operator Martsam organisierte Tour hat vier bis fünf Stunden gedauert. Für die harten Frühaufsteher empfehle ich die Tour zum Sonnenaufgang. Mir persönlich war es jedoch zu früh, um drei Uhr abgeholt zu werden.

Außerdem war Tikal der Ort mit den höchsten Maya-Ruinen. Auf mehrere kann man zudem hinauf, sodass das nochmal ein ganz anderer Eindruck ist, als wenn du einfach nur davor stehst. Beim Rundgang kannst du im Normalfall Spinnen- bzw. Brüllaffen beobachten und mit etwas Glück auch Tukane und andere interessante Vögel sehen.

FAZIT: Tikal gehört auf jeden Fall auf deine Liste, wenn du dich für Tempelanlagen interessierst.

Der Tempel des Großen Jaguar

Die Maya-Ruinen von Yaxhá

Die Ruinen von Yaxhá werden von Reisenden häufig stiefmütterlich behandelt. Tikal steht im Vordergrund und viele möchten nicht unbedingt “noch eine Maya-Stätte” sehen. Was mir persönlich aber richtig gut gefallen hat, war auf der einen Seite, dass in Yaxhá so wenig los war, dass die Tiere viel aktiver waren und sich nicht so versteckt haben. Zum Beispiel hat ein Brüllaffe vor meinen Füßen aus einer Pfütze am Boden Wasser getrunken und zwei Rudel Brüllaffen haben um ihr Territorium gekämpft. Der lautere Alpha-Affe gewinnt… Zum anderen ist die Maya-Stadt direkt an einer Lagune gewesen, auf die man vom höchsten Tempel, dem Tempel 216, einen hervorragenden Blick hat. Der Sonnenuntergang hier soll wundervoll sein.

FAZIT: Wer Maya-Ruinen abseits der Touristenmassen mal ganz für sich allein haben möchte, ist hier richtig!

Maya-Ruinen und Pyramiden in Yaxhá

Die Maya-Ruinen von Palenque

Wer meint, dass alle Maya-Ruinen gleich aussehen, sollte sich Palenque nicht entgehen lassen. Die Anlage ist auf Terrassen angeordnet. Nur die höchsten Terrassen haben freigelegte Ruinen. Kommt man in die tiefer gelegenen Terrassen sind die Tempel noch mit Urwald überwachsen, wenn auch teilweise freigelegt. Dort gibt es kleine Wasserfälle und Bäche, die einem mit ihrem friedlichen Plätschern das Gefühl vermitteln, dass man gerade eine Zeitreise gemacht hat. Ich hätte dort einen ganzen Tag verbringen können.

FAZIT: Für mich die Maya-Ruinen, die mich am meisten zum “Zeitreisen in Gedanken” angeregt haben.

Maya-Ruine in Palenque

Puh, auf der einen Seite kommt mir das ganz schön viel vor! Auf der anderen Seite weiß ich, dass es noch so viele Maya-Ruinen für mich zu entdecken gibt.

Was meinst du? Welche muss ich unbedingt noch sehen? Welche hat dir am besten gefallen?

Deine Barbara

PS: ***WERBUNG*** Dieser Teil über Guatemala ist entstanden, weil Martsam so freundlich war, mich in ihr Heimatland einzuladen und mich bei der Planung und Umsetzung der Reise zu unterstützen.

 

Subscribe to my newsletter so I can keep you posted about my life of travels and as a digital nomad! You will never miss a new blog post, a new ebook or where my next adventure is going to bring us. Because it’s never going to be boring!

EUROPA

DIE TRIANGLE CITY CRUISE

LATEINAMERIKA

PALENQUE – VON WASSERFÄLLEN UND MAYARUINEN

ASIEN

ANGKOR WAT

San Cristobal und Umgebung –  Ein Pueblo Mágico in Mexikos Bergen

San Cristobal und Umgebung – Ein Pueblo Mágico in Mexikos Bergen

San Cristobal de las Casas liegt in den Bergen des mexikanischen Bundesstaates Chiapas, im Südosten des Landes. Zusammen mit dem Weltkulturerbe Palenque ist es der touristisch bekannteste Ort der Gegend, der zudem als Pueblo Mágico (magischer Ort) ausgezeichnet wurde.

Guadalupe

Dank Shoestring und dem einfachen Baukastensystem, mit dem du dir deine Reise individuell zusammenstellen kannst, habe ich wundervolle 10 Tage in San Cristóbal verbringen können. Das war eine Individualreise. Wenn du lesen möchtest, wie eine Rundreise in einer kleinen Gruppe durch Mexiko aussehen kann, schau mal bei 2ontheGo vorbei!

Hier spürt man an jeder Ecke das Flair der Kolonialzeit. Die bunten Fassaden, die großen Plätze, die von Arkaden gesäumt sind, und die strahlenden Kirchen, in denen die bekehrten Ureinwohner zu einem fremden Gott beten sollten.

San Cristóbal

Fußgängerzone San Cristóbal

Ausblick Guadalupe

Wenn du mal hier sein solltest und einen Ort suchst, an dem du entspannt arbeiten möchtest, empfehle ich dir das Wakamole. Es ist ganz in der Nähe von der Plaza Central und ist auch noch ziemlich günstig. Ich habe einen Großteil meiner Zeit in San Cristobal hier verbracht, weil das WLAN das schnellste von allen Orten war, an denen ich es getestet habe.

San Juan Chamula

Bis heute leben in der Umgebung von San Cristobal vor allem Mayas, die meisten vom Stamm der Tzotzil. In Dörfern wie San Juan Chamula werden die Traditionen und Lebensweisen bis heute gepflegt, sodass man sie hautnah und live erleben kann.

Bei meinem Besuch dort konnte ich nicht nur sehen, wie sie in einer eigentlich katholischen Kirche zu den Göttern der Maya beten und ihnen sogar Tieropfer darbieten, sondern auch wie eine Prozession über den Platz vor der Kirche zog, die von Böllern und Feuerwerk begleitet wurde, wodurch das Ende eines bestimmten religiösen Kapitels angezeigt wird.

Kirche von Chamula

In der Kirche ist es leider verboten, Fotos oder Videos zu machen, sodass ich dir nicht zeigen kann, wie die Atmosphäre ist. Wenn du reinkommst, müssen sich deine Augen erst ein wenig an die Dunkelheit gewöhnen. Denn die Kirche ist ausschließlich von Kerzen beleuchtet. Davon gibt es jedoch unzählige.

Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinsehen sollte: Der Boden war nahezu vollständig mit vertrockneten Tannennadeln und Blättern bedeckt, während die Decke von den vielen Tüchern  und Segeln versteckt wurde.

An den Seiten stehen Statuen – eigentlich möchte ich sie fast schon als Puppen bezeichnen – von Heiligen, die alle einen Spiegel um den Hals tragen (der Heilige hält dir den Spiegel vor) und in Vitrinen untergebracht sind. Davor wiederum stehen Tische, auf denen dicht an dicht Kerzen in stillem Flackern herunterbrennen.

Auf dem Boden sitzen ganze Familien eng an einander geschmiegt, in ihr Gebet aus murmelndem Singsang versunken, Cola- und Limonadenflaschen neben sich, hunderte schmaler Kerzen vor sich. Schnell verstehe ich: So ein Gebet dauert etwas länger.

Ich erlebe mit, wie eine Gruppe aufbricht, nachdem die Kerzen runtergebracht sind. Die Fläche, auf der sie zuvor standen, besteht nur noch aus einer einzigen großen Wachsfläche. Mit einem Spachtel wird alles entfernt und in einem Eimer gegeben. Es dauert keine zwei Minuten, da kommen die nächsten, um hier im Gebet zu versinken.

Ich beobachte, wie sie die Kerzen aufbauen. Es gibt drei Päckchen, in Zeitungspapier eingewickelt. Jedes Päckchen enthält gut 100 schmale Kerzen. Der ältere Mann kniet sich hin, nimmt den ersten Packen mit Kerzen und tunkt immer drei gleichzeitig in das flüssige Wachs einer bereits brennenden, dicken Kerze und stellt sie dann schnell auf den Boden. So bleiben sie kleben. Es dauert eine Weile, bis das erste Päckchen leer ist. Darin waren weiße Kerzen.

Im zweiten Päckchen befinden sich bunte Kerzen, die ein wenig höher sind, aber ebenso schmal. Das Spiel geht von vorne los und nach weiteren Minuten, die ich wie in Trance auf die flinken Hände schaue, wie sie die Kerzen packen, in das Wachs tunken und auf den Boden stecken, entsteht plötzlich eine zweite Reihe. Selbes Spiel mit dem dritten Päckchen, das kurz darauf die dritte Reihe bildet. Nun beginnt die gesamte Familie zu beten.

Ein für mich unverständliches, aber faszinierendes Ritual.

Lagos de Montebello

Etwa drei Autostunden von San Cristóbal (aber nur wenig mehr als 100 Kilometer) liegen die bekannten Seen Lagos de Montebello. Dabei handelt es sich um über 50 Seen, von denen die meisten kristallklar sind und in verschiedenen Blautönen erstrahlen.

Ich habe mir zusammen mit meiner Bloggerkollegin Melanie von Good morning world ein Auto gemietet und wollte mich selbst davon überzeugen, wie schön sie wirklich sind.

Die erste Überraschung war die Fahrtdauer. Obwohl sie nicht einmal 150 Kilometer von San Cristóbal entfernt liegen, waren wir gute drei Stunden unterwegs. Der Hauptgrund dafür sind Straßenarbeiten und die in Mexiko beliebten Topes. So nennt man hier Bodenschwellen, die man vor allem um Orte herum in Abständen von nur 50 Metern findet. Das macht es schwer, mit einer normalen Geschwindigkeit zu fahren. Selbst 30 km/h sind manchmal nicht drin.

Vor Ort wird man damit überrascht, dass man zweimal Eintritt zahlen muss, um alle touristisch erschlossenen Seen anschauen zu dürfen. Einmal 31 und einmal 25 Mexikanische Pesos (etwa 6 Euro zusammen). Außerdem waren wir ziemlich schockiert, dass wir überall, wo es Verkaufsstände gab, belagert wurden, sobald wir geparkt hatten. Wir saßen noch im Auto, da fingen die Frauen an, uns entgegen zu schreien, was sie verkaufen.

Lagos de Montebello

Die Seen sind durchaus schön. Allerdings waren nicht alle kristallklar und schon gar nicht sauber. Einer hatte bräunliches Wasser und ein anderer sah so eklig aus, dass wir auf dem Absatz kehrt gemacht haben. Empfehlenswert ist der Mirador de los Cinco Lagos, ein Aussichtspunkt, von dem du den besten Ausblick im gesamten Park genießen kannst.

Cascadas de Velo de la Novia

Auf dem Rückweg nach San Cristóbal sind wir zum Wasserfall El Chiflón bzw. zu seinem höchsten Ableger Velo de la Novia. Vom Parkplatz geht man etwa 1,5 Kilometer an einem hell türkisblauen Fluss entlang, der immer wieder mit kleinen Wasserfällen verzückt.

Auf dem Weg zum Velo de la Novia

Zu guter letzt kommt man zum großen Wasserfall selbst, der fast 70 Meter hoch ist. Dort kann man auch schwimmen. Wenn du die Badehose also einpacken willst, kannst du das beruhigt tun.

Barbara vor dem Velo de la Novia

Abenteuerlustige können den Rückweg dann über eine Zipline antreten, anstatt zu laufen. Leider hatte sie schon geschlossen, als ich ankam. Der Ausflug hierher lohnt sich aber auf jeden Fall.

Sumidero Canyon

Der Sumidero ist ein Canyon, der an der tiefsten Stelle 1000 Meter misst. Wir haben uns für den Ausflug ein Taxi gemietet und sind erst runter an den Canyon, von wo wir eine Bootstour unternommen haben.

Vorm Sumidero Canyon

Der Sumidero Canyon

Die Landschaft dort unten ist wirklich atemberaubend.

Im Sumidero Canyon

Außerdem konnten wir neben vielen verschiedenen Vögeln auch zwei Krokodile beobachten (das zweite war im Wasser):

Reiher im Sumidero Canyon

Krokodil im Sumidero Canyon

Anschließend haben wir die einzelnen Aussichtsplattformen über dem Canyon abgefahren. Vor allem die letzte Plattform war absolut spektakulär.

Canyon Sumidero von oben 2

Canyon Sumidero von oben

Für das Taxi haben wir zu zweit 1400 Mexikanische Pesos (etwa 70 Euro) bezahlt. Wer es günstiger haben möchte, kann auch mit einem Bus nach Tuxtla, der Landeshauptstadt von Chiapas, fahren und von dort weiter zum Canyon.

Wir haben uns bewusst für die entspanntere Variante entschieden und es nicht bereut. Die Tour hat insgesamt bestimmt acht Stunden gedauert, wobei es am Morgen geregnet hat und wir deswegen nicht gleich aufs Boot konnten. Der Preis dafür war übrigens in der Tour enthalten.

Deine Barbara

PS: ***WERBUNG*** Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Shoestring entstanden, die mich auf die Reise eingeladen haben.

Subscribe to my newsletter so I can keep you posted about my life of travels and as a digital nomad! You will never miss a new blog post, a new ebook or where my next adventure is going to bring us. Because it’s never going to be boring!

EUROPA

HELSINKI AN EINEM TAG

LATEINAMERIKA

7 MAYA-RUINEN IN MEXIKO UND GUATEMALA

ASIEN

ANGKOR WAT