In Buenos Aires habe ich mich erkundigt, wie ich meine Reiseroute am sinnvollsten gestalten könnte. Sofort wurde mir geraten einen Besuch in Puerto Madryn einzulegen und zum Beispiel das touristische Mar del Plata zu überspringen.

Wale bei Puerto Madryn zu beobachten soll gut möglich sein, wurde mir gesagt. Sofort war für mich klar: Selbst wenn es nur eine kleine Chance gibt, Wale zu sehen (die Saison ist nämlich fast schon vorbei), muss ich dort hin!

Gesagt, getan!

Am Freitag den 28. November bin ich in der kleinen Stadt angekommen. Wegen des schlechten Wetters am Samstag habe ich dann einen Tagesausflug zu den Pinguinen von Punta Tombo gemacht. Bei starkem Wind fahren die Boote nämlich nicht raus.

Am Sonntag war es dann endlich soweit. Mit einem vollen Van fuhren wir zur Península Valdés, einer Halbinsel nördlich von Puerto Madryn, die gänzlich Naturschutzgebiet ist und zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Und tatsächlich: Wie du in dem Video sehen kannst, habe ich mehrere Wale sehen dürfen.

Die Wale gehören der Gattung der Glattwale an und heißen Südkaper. Das Weibchen wird bis zu 18 m lang und das Männchen bis zu 15 m.

Im Video siehst du (zumindest sagte das der Kapitän des Bootes das) mehrere weibliche Tiere mit ihren Jungen. Schau hier: Wale in Puerto Madryn!
Deine Barbara