In Los Angeles hatte ich leider ziemliches Pech mit dem Wetter: Von den fünf Tagen vor Ort hat es gefühlte viereinhalb Tage geregnet.

Hop on Hop off Bustour

Trotzdem habe ich mich an dem einen Morgen, als es mal ausnahmsweise sonnig war, hinausgewagt und eine Hop on Hop off Bustour durch Beverly Hills und Hollywood gemacht und habe mir den Walk of Fame angeschaut.

Hier geht es zu meinem Vlog auf Youtube: Gruß aus Los Angeles!

Ich musste vor allem an Pretty Woman denken, als ich über den Rodeo Drive fuhr, vorbei am Beverly Wilshire Hotel, und gegen Ende der Tour auch noch ein Hinweis auf das „schäbige“ Hotel kam, in dem Vivian abgestiegen war, und an dessen Feuerleiter Edward als ihr Prinz und Retter hinaufklettert.

Es gibt verschiedene Buslinien. Die durch Hollywood und Beverly Hills war nur eine davon. Trotzdem entschied ich mich aufgrund der Kälte und des Windes auf dem Doppeldeckerbus den Heimweg anzutreten. Gerade als ich die Schwelle zur Wohnung meiner Cousine überschritten hatte, fing es wieder an zu regnen…

Der Griffith Park

Die Tour war dennoch schön und interessant, aber richtig angetan war ich vom Griffith Park. Dort gibt es ein Planetarium, von dem aus man einen fantastischen Ausblick sowohl auf den Hollywood Schriftzug auf der einen Seite als auch auf die Skyline von Los Angeles auf der anderen Seite hat.

Ich bin extra bis nach Sonnenuntergang geblieben, um ein paar schöne Bilder zu machen und den Sonnenuntergang dort oben auf dem Berg zu genießen.

Eins ist mir in Los Angeles von Anfang an stark aufgefallen:

In keiner Stadt gab es bisher so viele Palmen!

Sie säumen fast jede Straße und überragen die Häuser meistens und haben immer wieder aufs Neue Glücksgefühle in mir ausgelöst.

Kennst du das? Dass so etwas Simples wie eine Palme ein Gefühl von Heimat und Glückseligkeit bewirken kann?

 

So ging es mir auf jeden Fall in LA seit meiner Ankunft. Trotz des Regens…

 

Deine Barbara