In den zwei Wochen als Strandtesterin auf Mallorca habe ich unter anderem den Strand Camp de Mar getestet und vor allem wegen seiner süßen in der Bucht liegenden Insel mit dem Restaurant für gut befunden.

Aus diesem Grund bin ich an meinem letzten Tag vor der Abreise nach Portugal zum Arbeiten dorthin gefahren.

Viele Deutsche denken, wenn sie Mallorca hören, erst mal an den Ballermann.

In Wirklichkeit hat diese Insel aber so unglaublich viel mehr zu bieten als die Partystrände in einem kleinen Teil des Südens wie Platja de Palma oder Magaluf.

Ich durfte etwa 20 der über 200 Buchten und Strände testen, ablaufen und aus alles Winkeln ablichten.

Mein Ergebnis?

Mallorca hat wundervolle weiße Sandstrände und unzählige naturbelassene Buchten, in denen das Wasser in zig Blau- und Grüntönen in seiner vollen Pracht erstrahlt.

Camp de Mar Boot

Ich muss zugeben, dass ich nicht erwartet hätte, dass mir Mallorca so gut gefallen würde.

Ich könnte gar nicht sagen, welcher Strand oder welche Bucht mir am besten gefallen hat.

Alcúdia

Mein erster Strand war die Bucht Cala Deià im Westen der Insel und mein letzter Calò d’en Rafalino im Osten.

Beide waren traumhaft schön, aber auch alle dazwischen haben mich richtig beeindruckt.

Dementsprechend bin ich positiv überrascht und kann mir durchaus vorstellen, dort einmal Urlaub zu machen oder irgendwann mal zum Arbeiten als digitale Nomadin für ein paar Wochen dort zu leben.

Hier geht es zu Youtube zu meinem Gruß aus Mallorca bzw. von dem schönen Sandstrand Camp de Mar: Gruß aus Camp de Mar!

Warst du schon mal auf Mallorca? Welcher ist dein Lieblingsstrand und warum?

Deine Barbara